Skip to main content

Interne Weiterentwicklung bei Scandic: Ines Paulus wird neue Hotelmanagerin im Scandic Hamburg Emporio, Nicolas Raffin übernimmt Position des Rooms Division Managers im Scandic Berlin Potsdamer Platz

Pressemitteilung   •   Apr 03, 2018 14:40 CEST

Ines Paulus, Fotocredit: Scandic Hotels

Scandic legt großen Wert auf die individuelle Förderung seiner Mitarbeiter. Die internen, nachhaltigen Entwicklungsprogramme und die hohe Mitarbeiterzufriedenheit machen sich bezahlt: Gleich zwei wichtige Positionen werden im Scandic Hamburg Emporio und im Scandic Berlin Potsdamer Platz im April intern neu besetzt.

Ines Paulus tritt am 01. April ihre neue Position als Hotelmanagerin im Scandic Hamburg Emporio an. Zuvor leitete sie im Scandic Berlin Potsdamer Platz in ihrer Rolle als Rooms Division Managerin die Abteilungen Housekeeping, Frontoffice und Technik. Ihre Karriere startete die gelernte Restaurantfachfrau in verschiedenen Positionen im Food & Beverage Bereich, darunter auch für Hilton in Berlin. Ab Mai 2013 agierte Paulus unter anderem als Food & Beverage Managerin im Scandic Berlin Potsdamer Platz mit insgesamt 16 Tagungsräumen und 561 Zimmern. „Ich freue mich sehr darauf, meine Karriere bei Scandic an der Seite von Madeleine Marx in Hamburg fortzuführen“.

Paulus ergänzt: „Die internen Programme zur Förderung von Nachwuchskräften haben mir dabei geholfen, mich stetig weiterzuentwickeln und ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung.“ Aktuell durchläuft Ines Paulus das Nachwuchsprogramm „Talent@Scandic“ für Führungskräfte mit voraussichtlichem Abschluss im ersten Halbjahr 2018.

Nicolas Raffin übernimmt die Position von Ines Paulus als Rooms Division Manager im Berliner Haus am Potsdamer Platz. Er berichtet direkt an Hotelmanagerin Carina Antic. Raffin ist seit seinem erfolgreichen Studienabschluss in Hotelmanagement an der École Hôtelière et de Tourisme Paul Augier für Scandic in verschiedenen Positionen und Destinationen tätig gewesen. So war er unter anderem im Scandic Berlin Potsdamer Platz in verschiedenen operativen Rollen von 2010 bis 2014 tätig, bevor er die Position des Hotelmanagers in Brüssel übernahm. „Es ist toll zu sehen, welche Entwicklung das Hotel seit meinem Wechsel nach Brüssel 2014 und dem Ende der Eröffnungsphase genommen hat“, so Raffin.

„Nur durch das gemeinsame Formulieren und Umsetzen von individuellen Entwicklungsplänen und Zielen schaffen wir es, Schlüsselpositionen wie diese durch interne Talente zu besetzen“, so Michel Schutzbach, Head of Europe.

Erst Mitte März wurde Scandic mit Platz 12 beim Great Place to Work® Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2018“ in der Kategorie der Unternehmen von 250 bis 500 Mitarbeiter belohnt. Beim Great Place to Work® Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2018“ erreichte die Scandic Gruppe sogar den 2. Platz in der Kategorie der Unternehmen ab 250 Mitarbeiter. Auch der Sonderpreis „Ausbildung“ ging in diesem Jahr an die Scandic Gruppe.

Scandic ist mit einem Netzwerk aus fast 280 Hotels mit 55.000 Zimmern in sechs Ländern und 16.000 Mitarbeitern die größte Hotelkette im Norden Europas. „Scandic Friends“ ist mit 2 Millionen Mitgliedern das größte Kundenprogramm des skandinavischen Hotelgewerbes.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar