Skip to main content

ACT OR DIE – 30. Symposium Feines Essen + Trinken macht Nachhaltigkeit zur Chefsache

Pressemitteilung   •   Mär 03, 2020 11:15 CET

  • Klimaneutrale Veranstaltung am 4. und 5. Juni in München
  • Megatrend Nachhaltigkeit transformiert die Lebensmittelwirtschaft
  • Von Start-ups lernen: Wertschöpfung gemeinsam nachhaltig gestalten

Am 4. und 5. Juni 2020 feiert der Think Tank der Lebensmittelwirtschaft 30-jähriges Jubiläum – und ist dabei so disruptiv wie nie. Act or Die lautet das Thema 2020, das alle Stakeholder der Foodbranche zum gemeinsamen Handeln aufruft: Nachhaltigkeit ist der Megatrend, der Handel, Industrie, Gastronomie und Konsumenten auf Jahre beeinflussen wird. Was das für zukünftige Sortimente, Retail-Konzepte und Lieferketten bedeutet, wird Teil der kompetent besetzten Panels und Talks auf der Fachtagung und in den Gesprächen auf dem Marktplatz des Symposiums Feines Essen + Trinken sein.

„Mit der Nachhaltigkeit am Wendepunkt! Vom gesellschaftlichen Diskurs bis zur operativen Umsetzung“: So lautet die Headline der diesjährigen Fachtagung, die die ganze Bandbreite der Nachhaltigkeit in der Lebensmittelwirtschaft abdeckt. „Wir sind überzeugt, dass die Branche entschlossenes und kooperatives Handeln zeigen muss, um den enorm steigenden Anforderungen an transparenter Nachhaltigkeit im Rahmen des Klimawandels gerecht zu werden. Transparenz und Nachhaltigkeit der Lieferkette sind zukünftig die Voraussetzungen für die erfolgreiche Vermarktung eines Produkts im Markt. Hier gibt es auf allen Ebenen der Lieferkette noch erheblichen Handlungsbedarf. Deshalb forciert das Symposium den Dialog auf Entscheider-Ebene und schafft dafür die Basis aus Zukunftsszenarien, operativen Erfahrungen und wissenschaftlicher Expertise“, beschreibt Jörg Pretzel, Vorstandsvorsitzender des Symposiums Feines Essen + Trinken, den Anspruch des Symposiums im Jubiläumsjahr.

Erfolgreiche Beispiele und Nachhaltigkeits-Innovatoren
Zahlreiche Nachhaltigkeits-Experten aus Handel, Industrie und Wissenschaft werden am 5. Juni auf der Fachtagung in München ihre jeweilige Perspektive zur Diskussion stellen. Es werden erfolgreiche Cases gezeigt, die Impulse zur Integration von Nachhaltigkeit in eigene Handels- und Produktionsstrukturen geben. Neben führenden Gestaltern aus dem Handel wie EDEKA Südwest, Globus und tegut wird die etablierte Industrie mit Größen wie Ritter Sport, Bitburger und Katjesgreenfood vertreten sein. Auch Start-ups und branchenübergreifende Visionäre wie der aktuelle Preisträger des Deutschen Umweltpreises, Reinhard Schneider, oder Digital Evangelist Karl-Heinz Land werden die Zusammenhänge von Nachhaltigkeit und Digitalisierung thematisieren.

Marktplatz: Vielfalt der Nachhaltigkeit zum Anfassen
„Der Marktplatz vermittelt Innovationen und Trends der Produkte, in diesem
Jahr durch die individuelle Inszenierung nachhaltiger Food-Trends. Das macht den Marktplatz zum Zentrum des konstruktiven Dialogs und Austauschs“, erklärt Matthias Zwingel, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Symposiums Feines Essen + Trinken. Die Industrie- und Gastronomiepartner werden auf 3.500 Quadratmetern für zahlreiche überraschende Neuheiten sorgen – das gilt insbesondere für die Start-up-Area mit rund 30 Food-Start-ups. Das diesjährige Gastland zeichnet sich durch das Thema Wild Food aus: Finnland. Der Nachhaltigkeits-Pionier unter den EU-Agrarstaaten steht mit umwelt- und ressourcenschonender Produktion wie kein zweites für die traditionell gelebte Nachhaltigkeit im Bereich Food. Handelsentscheider erhalten dank qualitativ hochwertiger, authentischer Produkte von rund 20 finnischen Food-Produzenten Umsatzideen, warum finnische Produkte auch in deutschen Regalen zu finden sein sollten. Dazu zählen vegane Alternativen zu Fleisch und Pasta, Haferprodukte, Wildbeeren, aber auch Seafood, Molkereiprodukte, Backwaren, Brauereierzeugnisse und Spirituosen sowie allergenfreie Lebensmittel.

30 Jahre Symposium Feines Essen + Trinken
Bereits seit 30 Jahren bietet das Symposium Feines Essen + Trinken Entscheidern, Gestaltern und Game-Changern der Lebensmittelwirtschaft eine zukunftsweisende Dialogplattform für den Austausch von Insiderwissen, innovativen Geschäftsmodellen und die Inszenierung neuer Food-Konzepte. Den Start in das 30. Symposium Feines Essen + Trinken macht am 4. Juni in der Kulturhalle Zenith in München der Begrüßungsabend auf dem Marktplatz. Am 5. Juni folgt auf der Fachtagung und dem Marktplatz das ganztägige Programm, das mit dem Galaabend im Bayerischen Hof endet.

FOODYNSIDER und Newsroom: Content für Entscheider und Journalisten
Auf der eigenen digitalen Plattform FOODYNSIDER stellt das Symposium ausführlich Fachwissen von Referenten, Experten und Vordenkern aus Forschung, Handel, Industrie, Start-up und Gastronomie frei zur Verfügung. Pressevertreter finden im Symposiums-Newsroom auch ohne Registrierung auf www.mynewsdesk.com/de/sfet ausführliche Informationen und druckfähiges Bildmaterial zum Download. Außerdem lassen sich News-Updates im Newsroom abonnieren, sodass Neuigkeiten zu Programm, Referenten oder weiteren Veranstaltungsteilen direkt übermittelt werden.  

Alle Informationen zum Symposium Feines Essen + Trinken auf www.sfet.de.
Die Presse-Akkreditierung ist hier direkt möglich.
 

Seit drei Jahrzehnten ist das Symposium Feines Essen + Trinken ein maßgeblicher Think Tank der Lebensmittelwirtschaft. Erfahrene Persönlichkeiten aus dem LEH, der Industrie und der Gastronomie sind wertvolle Impulsgeber für die Dialogplattform Symposium Feines Essen + Trinken. Als Gestalter der Foodbranche setzt sich das Symposium Feines Essen + Trinken gezielt auch für die Förderung von Nachwuchsführungskräften des Handels ein. Zwei Mal jährlich treffen sich beim Nachwuchskongress Take-off die Führungskräfte aus dem Handel von morgen. Für den ganzheitlichen Austausch gibt es seit 2019 zudem auch eine digitale Plattform: Der „FoodYnsider“ des Symposiums überzeugt mit Fachartikeln zu aktuellen und relevanten Themen als übergreifende Content- und Dialogplattform für Handel und Industrie. Unterstützt wird das Symposium Feines Essen + Trinken bei allen Aktivitäten von einem Expertenkreis aus hochkarätigen Industrie- und Handelspersönlichkeiten. Darüber hinaus zählen Partner wie der Handelsverband Bayern, der Handelsverband Nordrhein-Westfalen sowie 20 Handelspartner zu den Impulsgebern des Symposiums Feines Essen + Trinken. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument