Skip to main content

Private Krankenversicherung: SIGNAL IDUNA-Unternehmen beitragsstabil bis Ende 2013

Pressemitteilung   •   Okt 02, 2012 12:12 CEST

Die Tarife der SIGNAL Krankenversicherung und der Deutschen Ring Krankenversicherung, beides Unternehmen der SIGNAL IDUNA Gruppe, bleiben bis zum 31. Dezember 2013 weitgehend beitragsstabil. Das gilt für nahezu alle Tarife der aktuellen Verkaufspalette und der Bestandskunden.

Insgesamt betragen die Beitragsanpassungen bei der SIGNAL Krankenversicherung 0,3 Prozent und bei der Deutschen Ring Krankenversicherung 1,1 Prozent. Bereits in den letzten Jahren passten die Unternehmen ihre Beiträge sehr moderat an. Zudem lagen die Beitragsrückerstattungen während der letzten fünf Jahre deutlich über den Beitragsanpassungen: Rund 100 Millionen Euro flossen so jährlich an die Kunden zurück. In diesem Jahr werden es 111 Millionen Euro sein.

„Die Zahlen zeigen deutlich, dass von ‚Beitragsexplosionen’ keine Rede sein kann. Hier wird vielmehr deutlich, dass das Prinzip der Kapitaldeckung funktioniert und die demographische Zeitbombe nur mit mehr privater Vorsorge zu entschärfen ist“, sagt Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA.

Wer in nächster Zeit eine private Krankenversicherung abschließen möchte, sollte nicht mehr lange warten: Zum 21. Dezember 2012 sind die privaten Krankenversicherer verpflichtet, Unisex-Tarife einzuführen. Damit werden die Beiträge für Neukunden höher liegen.