Skip to main content

Der symbolträchtige Schützenturm wurde jetzt auf dem Außengelände der ansässigen Sparkasse Neuss errichtet.

News   •   Aug 19, 2015 08:37 CEST

Endlich war er da, der Moment, der die Herzen der Grevenbroicher Schützen höher schlagen ließ: Ein Kran hievte den sechs Tonnen schweren und mehr als fünf Meter hohen Stahlturm auf sein Fundament direkt neben dem Sparkassengebäude an der Karl-Oberbach-Straße. Dank eines funktionierenden Netzwerkes von ehrenamtlichen Helfern konnte das Projekt Schützenturm erfolgreich umgesetzt werden.

Der Schützenturm geht auf eine Initiative des amtierenden Schützenkönigs Victor Göbbels zurück. Lange war offen gewesen, wo dieser Turm platziert werden könnte. Mit der Idee, den Schützenturm auf dem Außengelände der Sparkassen-Hauptniederlassung Grevenbroich zu errichten, brachte schließlich ein Mitarbeiter der Sparkasse Neuss, der auch im Vorstand des Bürgerschützenvereins Grevenbroich aktiv ist, die Suche nach einem geeigneten Standort erfolgreich zu Ende.

Der Künstler Jörg Schröders entwarf den mit Zinnen bewehrten Turm, der an das Wahrzeichen der Stadt Grevenbroich erinnern soll. Die Sparkasse Neuss hat dieses Projekt gerne unterstützt. "Geschmückt mit den Wappen aller Schützen- und Heimatvereine aus den umliegenden Ortschaften ist der Schützenturm ein starkes Symbol für das gesamte Schützenwesen im Stadtgebiet Grevenbroich", so Dietmar Mittelstädt, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss.

Der Schützenturm wird das Grevenbroicher Stadtbild sicherlich bereichern. Und die Sparkasse Neuss wird zukünftig von zwei Symbolen ihres regionalen Engagements "eingerahmt". Denn genau gegenüber, zwischen Sparkassen-Gebäude und Kreishaus, ragt bereits der "Turmkater" des Malers und Bildhauers Otmar Alt mit seinen sechs Metern in die Höhe.

Foto: Wosnitza

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar