Tjzyzxpuvcodhpogihaz

Weihnachtsleckereien mit Süßstoff statt Zucker: Diabetiker dürfen auch Süßes naschen

Pressemitteilungen   •   Nov 13, 2017 09:15 CET

Insbesondere die Weihnachtszeit assoziieren wir sofort mit Süßem. Doch Diabetiker müssen Zucker-gesüßte Lebensmittel aus gesundheitlichen Gründen weitgehend meiden. Diplom-Ökotrophologin Dr. Karolin Höhl erklärt, dass der Geschmack „süß“ nicht mit dem Inhaltsstoff Zucker gleichgesetzt werden darf. „Ein strikter Verzicht auf Süßes ist schwer durchzuhalten“, erklärt Diplom-Ökotrophologin Dr. Höhl.

I031kmfy637wzzcwky27

Weltadipositastag : Gewicht verlieren- Süßstoffe können den Einstieg ins Abnehmen erleichtern

Pressemitteilungen   •   Okt 11, 2017 10:15 CEST

Zum Weltadipositastag am 11. Oktober steht das Thema Übergewichtsprävention besonders im Fokus. Dabei spielt die richtige Ernährung, noch mehr als Sport, die entscheidende Rolle. Um eine – zunächst ungewohnte – kalorienreduzierte, aber trotzdem vollwertige Ernährung durchzuhalten, können Süßstoffe eine gute Unterstüt-zung sein.

Bufbovevwd7o7eof3v2s

Weltadipositastag: Gewichtsmanagement mit Süßstoffen erleichtern

Pressemitteilungen   •   Okt 09, 2017 10:20 CEST

Wer sein Körpergewicht in den Griff bekommen möchte, für den sind Lebensstiländerungen, wie eine bedarfsangepasste Ernährung unabdingbar. Häufig bedeutet dies aber für die Betroffenen, unter anderem auf Süßes zu verzichten. Ein Umstand, der nicht selten im Beratungsalltag auf Gegenwehr stößt. Dabei bieten Süßstoffe die Möglichkeit, auch ohne Kalorien auf den süßen Geschmack zu kommen.

Media no image

Hochqualitative Forschung zeigt konsistent die Vorteile von kalorienarmen Süßstoffen für die Gewichtsregulierung - Erklärung der Internationalen Gesellschaft für Süßstoffe ISA als Reaktion auf die Studie von AZAD et al.

Pressemitteilungen   •   Jul 18, 2017 18:10 CEST

Presseinformation für den deutschsprachigen Raum des ISA (International Sweeteners Organisation) und des deutschen Süßstoffverbandes.

Hochqualitative Forschung zeigt konsistent die Vorteile von kalorienarmen Süßstoffen für die Gewichtsregulierung

Erklärung der Internationalen Gesellschaft für Süßstoffe ISA als Reaktion auf die Studie von AZAD et al.

Die Schlussfolgerungen einer neuen systematischen Überprüfung durch Azad et al.[1], dass kalorienarme Süßstoffe laut den Ergebnissen von Beobachtungskohortenstudien mit dem Risiko von Gewichtszunahme und Herzerkrankungen verbunden sein könnten, werden nicht von den kollektiven wissenschaftlichen Beweisen der gut konzipierten Humaninterventionsstudien und vorherigen sorgfältigen systematischen Überprüfungen und Meta-Analysen[2],[3]gestützt. Vor allem werden diese Behauptungen nicht durch die Ergebnisse der Meta-Analyse von randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) bestätigt, die von den Autoren dieses Papiers durchgeführt wurden.

Tatsächlich hat eine hohe Anzahl von klinischen Untersuchungen durchgängig gezeigt, dass kalorienarme Süßstoffe bei der Gewichtskontrolle helfen können, wenn sie anstelle von Zucker verwendet werden und Bestandteil einer gesunden Ernährung und eines gesunden Lebensstils sind. Entgegen der Aussagen in der Studie von Azadet al. erbringen Beobachtungskohortenstudien absichtlich nicht den Nachweis und können nicht den Beweis liefern, dass kalorienarme Süßstoffe mit Gewichtszunahme oder Herzerkrankungen in Verbindung stehen, da sie systematischen Fehlern, so genannten Verzerrungen, unterliegen und umgekehrte Kausalität nicht ausgeschlossen werden kann. Bedeutsam ist, dass es keine einzige veröffentlichte randomisierte kontrollierte Studie gibt - der Goldstandard in der Ernährungsforschung - die gezeigt hat, dass die Verwendung kalorienarmer Süßstoffe zu Gewichtszunahme oder negativen Auswirkungen auf die Gesundheit führen kann.

Um die Feststellungen der Veröffentlichungvon Azadet al. in Zusammenhang zu setzen: Einige Beobachtungsstudien haben ergeben, dass übergewichtige oder adipöse Menschen und Personen mit Diabetes oder anderen kardiometabolischen Gesundheitsproblemen, die normalerweise mit Fettleibigkeit einher gehen, dazu neigen, häufiger kalorienarme Süßstoffe zu verwenden. Dies geschieht jedoch möglicherweise als Versuch undals eine Strategie, ihre Kalorienzufuhr und ihren Zuckerkonsum zu senken, was bei diesen Gesundheitszuständen eine gängige Ernährungsempfehlung ist.Bei denmeisten Beobachtungsstudien dämpft oder verringert die Anpassung von adipositasbezogenen Variablen zudem die beobachteten Zusammenhänge und führen nicht mehr zu signifikanten Zusammenhängen.[4]

Um die Beobachtung von höheren Fettleibigkeitsraten bei häufigen Konsumenten von kalorienarmen Süßstoffen der Verwendung von kalorienarmen Süßstoffen per se zuschreiben zu können, statt zu einigen anderen, nicht gemessenen verzerrenden Faktoren, um so den Kausalzusammenhang nachzuweisen, ist eine randomisierte kontrollierter Studie erforderlich. Das ist das einzige Studiendesign für Humanstudien mit dem Ursache und Wirkung aufgezeigt werden können, und im Fall der Wirkung von kalorienarmen Süßstoffen auf das Körpergewichtweisen die Ergebnisse von RCTs eindeutig und konsistent auf einen geringfügigen Vorteil der Verwendungvon kalorienarmen Süßstoffen bei der Gewichtsreduktion und dem Halten des Gewichts hin.[2],[3]Vor allemhaben Studien über einen längeren Zeitraum einen höheren Gewichtsverlust und bessere Gewichtskontrolle durch die Verwendung von kalorienarmen Süßstoffen belegt.[5],[6]

Überraschenderweise weisen die Autoren auch darauf hin, dass "die Evidenz von RCTs nicht deutlich die beabsichtigten Vorteile von Süßstoffen ohneNährwert für die Gewichtsreduktion unterstützt". Die Auswahlkriterien für die Meta-Analyse von RCTs in dieser Studie führten jedoch zum Ausschluss mehrerer gut konzipierter klinischer Studien, die in einer vorherigen, gründlichen systematischen Prüfungen und Meta-Analyse von Rogers et al.[3]einbezogen waren.

In einer Zeit, in der Fettleibigkeit und damit verbundene Gesundheitszustände auf dem Vormarsch sind, können kalorienarme Süßstoffe eine hilfreiche Unterstützung für eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil sein. Das wird durch deutliche wissenschaftliche Belege aufgezeigt, die zum dem Schluss kommen, dassihr Konsum anstellevon Zuckerinsgesamt zu einer verminderten Energieaufnahme und einer geringen Gewichtsabnahme führt.

Hinweis für die Redaktion:
Bitte besuchen Sie für weitere Informationen über kalorienarme Süßstoffe die Websitehttp://www.sweeteners.orgoder kontaktieren Sie das ISA-Sekretariat, indem Siehier klicken.

Gerne können Sie auch für deutschsprachige Rückfragen den deutschen Süßstoffverband kontaktieren. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung (www.suessstoff-verband.de;info@suessstoff-verband.at).

Quellenangaben:

  1. Azad M., Abou-Setta AM., Chauhan BF., et al. Nonnutritive sweeteners and cardiometabolic health: a systematic review and meta-analysis of randomised controlled trials and prospective cohort studies. Canadian Medical Association Journal,July 2017; 189: E929-39
  2. Miller PE, Perez V. Low-calorie sweeteners and body weight and composition: a meta-analysis of randomized controlled trials and prospective cohort studies. Am J Clin Nutr 2014; 100: 765-77.
  3. Rogers PJ, Hogenkamp PS, de Graaf C, et al. Does low-energy sweetener consumption affect energy intake and body weight? A systematic review, including meta-analyses, of the evidence from human and animal studies. Int J Obes (Lond) 2016; 40: 381-94.
  4. Romo-Romo A., Aguilar-Salinas CA, Gomez-Diaz RA., et al. Non-nutritive sweeteners: Evidence on their association with metabolic diseases and potential effects on glucose metabolism and appetite. Rev Invest Clin. 2017 May-Jun; 69(3): 129-138
  5. Blackburn GL, Kanders BS, Lavin PT, et al. The effect of aspartame as part of a multidisciplinary weight-control program on short- and long-term control of body weight. Am J Clin Nutr 1997; 65: 409-18
  6. Peters JC, Beck J, Cardel M, et al. The effects of water and non-nutritive sweetened beverages on weight loss and weight maintenance: a randomized clinical trial. Obesity (Silver Spring) 2016; 24: 297-304

Süßstoff Verband e.V.

Pressebüro Österreich

Mobil: 0664 515 30 40

Der Süßstoff Verband beteiligt sich an der wissenschaftlichen Diskussion über Lebensmittelzusätze, Gesundheitsprophylaxe und Diätetik. Öffentlichkeitsarbeit und Verbraucherberatung ist neben 
Kontaktpflege zu Ernährungsberatern, Diätassistenten, Pädagogen und sonstigen Vertretern ernährungsorientierter Berufe und zu Wissenschaft, Forschung, Politik und Wirtschaft unser Anliegen.

Die Schlussfolgerungen einer neuen systematischen Überprüfung durch Azad et al.[1], dass kalorienarme Süßstoffe laut den Ergebnissen von Beobachtungskohortenstudien mit dem Risiko von Gewichtszunahme und Herzerkrankungen verbunden sein könnten, werden nicht von den kollektiven wissenschaftlichen Beweisen gestützt. Der ISA nimmt Stellung dazu.

Erfahren Sie mehr
Rjgqm9xm3jmxpvkcgc85

Repräsentative MAFO-Studie zeigt, wie zwiespältig die Österreicher gegenüber Süßstoffen eingestellt sind

Pressemitteilungen   •   Jan 30, 2017 08:46 CET

Eine repräsentative MAFO zeigt, wie zwiespältig die Menschen gegenüber Süßstoffen eingestellt sind. Die Ergebnisse dieser Umfrage sowie die Aufklärung etlicher Vorurteile, die keiner wissenschaftlichen Prüfung standhalten werden , sind nun in einem Faktencheck in Form eines Factsheets zusammengefasst und sollen somit Klarheit und Vertrauen in den Konsum von Süßstoffen bringen.

J9rmhfrnqbvoovx7pnal

Radiobeitrag: Zuckerfrei durch die Vorweihnachtszeit

Pressemitteilungen   •   Nov 22, 2016 11:41 CET

Interview über die Lust auf Süßes und wie man mit Süßstoffen backen kann Stollen, Hefezopf und Spekulatius – mit dem Start der Vorweihnachtszeit beginnt auch das alljährliche Backen und Naschen. In vielen Familien gehören Weihnachtsplätzchen und Co einfach zur Festtagstradition dazu. Wie wir unsere Lust nach Süßem aber befriedigen können, ohne dabei dick zu werden, hier erfährt man mehr.

Owjhmheeqb59bbuqysvm

ISA richtet den Blick auf “Augen auf Diabetes”

Pressemitteilungen   •   Nov 14, 2016 15:21 CET

Der internationale Süßstoff Verband unterstützt in diesem Jahr den Weltdiabetestag mit einer online Kampagne um Menschen Mut zu machen mit einem einfachen Schritt zu einem gesünderen Leben mit Diabetes zu starten“

Q6mwtdze4o3hduc5ear4

Experten schlussfolgern: eine Fülle an kontrollierten Humanstudien zeigt, dass Süßstoffe eine wichtige Rolle im Gewichtsmanagement darstellen

Pressemitteilungen   •   Jul 29, 2016 11:00 CEST

34. Internationales Symposium für Diabetes und Ernährung, Prag. Renommierte Wissenschafter sind sich einig „die hohe Qualität an Studien in Menschen bestätigen wiederholt den sinnvollen Einsatz von Süßstoffen, sowohl bei der kurz- als auch der langfristigen Gewichtskontrolle und beim Gewichtsmanagement.

I031kmfy637wzzcwky27

Weltgesundheitstag 2016 hat Diabetes im Blick - Süßstoffe bringen Lebensqualität

Pressemitteilungen   •   Apr 04, 2016 11:45 CEST

Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass Diabetes bis zum Jahr 2030 zu den sieben weltweit führenden Todesursachen zählt. Wirksame Präventionsmaßnahmen sind daher enorm wichtig. Neben körperliche Aktivität kann Ernährung dazu beitragen, das Risiko für die Entwicklung eines Typ 2-Diabetes drastisch zu reduzieren. Genuss und Lebensfreude müssen dabei aber nicht zu kurz kommen.

Rgqzkha3hu7lyvkljku1

Ohne Süßes ist Weihnachten nur halb so schön

Pressemitteilungen   •   Dez 16, 2015 12:15 CET

Eine Weihnachtszeit mit Verzicht auf Süßes? Ohne Genuss und Freude an Keksen? Für die meisten Menschen ist das nur schlecht vorstellbar, aber für andere ist es ein Muss – auch in der Weihnachtszeit auf Zuckergehalt und Kalorien zu achten. Wer selber backt, der kann auf viele verschiedene süßende Zutaten zurückgreifen und damit selber bestimmen, wie süß und kalorienhaltig es sein soll.

  • Pressekontakt
  • Öffentlichkeitsarbeit Österreich
  • info@suessstoff-verband.at
  • +43 (0) 664 515 30 40

Über Süßstoff Verband e.V.

Süßstoffe - modern, sinnvoll, süß

Der Süßstoff-Verband e.V. wurde 1966 mit dem Ziel gegründet, "die Forschung auf dem Gebiet der Süßstoffe und die Verbreitung (Veröffentlichung) der Forschungsergebnisse sowie die Information der Öffentlichkeit zu fördern" (§ 3 der Verbandssatzung). Der Süßstoff-Verband repräsentiert traditionsgemäß Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik und in Österreich, die Süßstoffe oder Süßstoffzubereitungen herstellen oder Tafelsüßen vertreiben. Mitglied im Verband können aber auch alle Firmen werden, die Süßstoffe in Getränken und Lebensmitteln einsetzen.

Adresse

  • Süßstoff Verband e.V.
  • Sportplatzstraße 18
  • 51147 Köln
  • Deutschland

Links