Skip to main content

Landingpage erstellen: So gehen Sie vor

Blog-Eintrag   •   Jan 19, 2017 10:00 CET

Es ist nicht schwer, eine Landingpage zu erstellen

Eine Landingpage erstellen Sie für die Nutzer, die online auf Ihre Werbeanzeige klicken. Die Seite, auf der die User dann landen, sollte alle Fakten zum Produkt oder zur Dienstleistung enthalten und klar auf eine mögliche Konversion abzielen.

1. Unterscheiden Sie Ihre Landingpage von Ihrer Website

Während der Internetauftritt Ihres Unternehmens sämtliche Informationen enthält, beschränkt sich eine Landingpage auf das Wesentliche. Sie soll dem ohnehin interessierten Besucher – schließlich hat er auf Ihre Werbeanzeige geklickt – den letzten Anstoß geben, einen Abschluss zu tätigen. Das kann der Kauf Ihres Produkts, eine Buchung oder eine Kontaktanfrage sein – je nachdem, welches Ziel Sie mit Ihrer Landingpage verfolgen.

2. Erstellen Sie eine separate Domain

Sicherlich ist es möglich, eine Unterseite Ihrer bestehenden Website als Landingpage zu nutzen. Hier findet sich jedoch zu viel Ablenkung: Navigationen und inhaltlich irrelevante Kategorien und Themen halten Nutzer von einer Konversion ab. Für die Zielseite Ihrer Online-Werbung eignet sich eine separate Domain besser. Als sogenannte Microsite entsteht eine von Ihrer eigentlichen Website ausgelagerte Landingpage mit eigener Adresse, die für sich alleine steht und nur einem bestimmten Absatzzweck dient.

3. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche

Jeder Nutzer, der auf Ihrer Seite landet, produziert Kosten – zumindest, wenn Sie für jeden Klick Ihrer Werbeanzeige bei Google zahlen. Ihre Landingpage sollte also zielführend gestaltet sein, um trotzdem einen größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Verzichten Sie auf unnütze Inhalte und beschränken Sie sich auf Fakten, die nur Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung betreffen.

Nennen Sie beispielsweise alle Angebotsvorteile und schaffen Sie Vertrauen mit Kundenrezensionen, Zertifikaten, Gütesiegeln oder Testberichten. Führen Sie Serviceleistungen wie Garantie oder kostenlosen Rückversand auf. Setzen Sie auf kurze aber gute Texte und achten Sie auf eine ansprechende Optik nach Ihrem Corporate Design. Ganz wichtig: Setzen Sie eine klare Handlungsaufforderung. Ein sogenannter Call-To-Action darf auch gerne farblich aus der Reihe tanzen.

4. Erzeugen Sie Emotionen mit Bild und Video

Bilder und Videos ermöglichen dem User einen emotionalen Zugang zu Ihrer Landingpage. Greifen Sie mit einem Film die Insights Ihrer Zielgruppe auf, präsentieren Sie den Nutzen Ihres Produkts oder heben Sie Qualitätsmerkmale hervor. Auch Bilder regen zum Kauf an. Bedenken Sie: Stockbilder sind nicht immer die beste Option. Sie wirken oft gestellt und wenig authentisch. Oft lohnt es sich, in eigene Bilder zu investieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar