Skip to main content

Nach dem Urlaub: So kommen Mitarbeiter aus dem Motivationstief

Blog-Eintrag   •   Feb 08, 2017 10:00 CET

Erleichtern Sie Ihren Mitarbeitern den Wiedereinstieg nach dem Urlaub

Nach dem Urlaub ist vor dem Motivationstief. Viele Mitarbeiter schleppen sich nur mühsam zurück an den Schreibtisch, die Erinnerung an den Urlaub und die lange Zeit bis zum nächsten bremsen ihre Produktivität. Was können Sie dagegen tun?

Je mehr Entspannung, desto geringeres Motivationstief

Wenn Mitarbeiter nach dem Urlaub in ein Motivationstief fallen, muss das nicht immer seelische Ursachen haben. Viele finden in den Ferien nicht die Entspannung, die sie suchen und benötigen. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter deshalb dabei, sich wirklich zu erholen. Denn entspannte Mitarbeiter sind produktiver und produzieren weniger Fehlzeiten. Klären Sie vor dem Urlaub Ihres Mitarbeiters, welche Aufgabe von einem Kollegen übernommen werden können oder müssen und sorgen Sie für eine geordnete Übergabe. Lassen Sie dann Ihren Mitarbeiter während seines Urlaubs in Ruhe – selbst wenn er von sich aus anbietet, zum Beispiel seine Mails zu lesen. Umso besser kann er entspannen und kehrt erholt und gestärkt an seinen Arbeitsplatz zurück.

Kein hohes Tempo nach dem Urlaub

Da sich ein Motivationstief nach dem Urlaub manchmal nicht vermeiden lässt, sollten Sie den Blick des frisch Erholten nach vorn lenken, ohne durch hohen Druck die Stimmung weiter zu dämpfen. Begrüßen Sie Ihren Mitarbeiter bei erster Gelegenheit ausdrücklich zurück und signalisieren Sie ihm auf diese Weise Ihre Wertschätzung. Bringen Sie ihn auf den neuesten Stand über die einzelnen Projekte und die geplanten nächsten Schritte. So fühlt er sich umso schneller wieder als Teil des Teams. Da er sich erst wieder an die Arbeitsroutine gewöhnen muss, können Sie ihm nach dem Urlaub mit kleineren Teilaufgaben statt eines neuen Großprojekts einen langsamen Wiedereinstieg ermöglichen. Und je mehr Aufgaben er gleich als erledigt abhaken kann, desto schneller verlässt er sein Motivationstief.

Den Blick nach vorn lenken

Was für einen Mitarbeiter gilt, gilt für alle. Da sich die meisten Angestellten ihren Urlaub im Sommer gönnen, legen Sie aufwendige Projekte nach Möglichkeit nicht in die Ferien und in die Zeit unmittelbar danach. Stattdessen können Sie eine Firmenfeier oder einen interessanten, zwanglosen Workshop für September oder Oktober ankündigen. So weicht der wehmütige Blick zurück auf den Urlaub dem motivierten Blick nach vorn.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar