Skip to main content

Kurz mal weg

Pressemitteilung   •   Aug 21, 2015 11:32 CEST

Sylt im Herbst: Der Sommertrubel ist vorbei, Ruhe kehrt ein. Damit wird die Insel aber keinesfalls langweilig. Andere Aspekte rücken in den Vordergrund: Entspannung und Natur, ausgedehnte Spaziergänge über den einsamen Strand oder Badespaß im Hallenbad.

Sylt im Herbst – das steht für lange Reihen stiller Strandkörbe, die auf ihre ganz eigene Weise vom Trubel des vergangenen Sommers erzählen. Immer dann etwa, wenn einen Wind und Wetter nach stundenlangen Spaziergängen am Strand unter eines ihrer schützenden Dächer treibt. Vor Augen nichts anderes als die Weite des Strandes. Im Ohr nichts anderes als die berühmte Sylter Symphonie: Wasser, Wellen, Möwen. Keine Frage: In diesem Naturschauspiel aus Licht, Farben, Tönen und Gerüchen ist die Nordsee die unangefochtene Hauptdarstellerin.

Sylt im Herbst ist ein Fest für die Sinne und den Körper noch dazu. Schließlich ist die salzhaltige Luft Balsam für die Bronchien. Jetzt zählen die gemütlichen Stunden, die man dick eingepackt auf dem Deich verbringt. Die etwas Forscheren laufen barfuß am Wassersaum entlang. Die ganz Mutigen werfen sich in die Brandung, die die Gänsehaut einfach wegmassiert – und proben bereits jetzt für das „Westerländer Weihnachtsbaden“. Viele Zuschauer beobachten das mit Respekt, einige mit Kopfschütteln. Mit Bewunderung aber blicken alle auf die Kitesurfer, die gerade im Herbst auf Sylt perfekte Bedingungen vorfinden.

Eben diese bietet sich weniger Hartgesottenen im Freizeitbad „Sylter Welle“. Dort stehen ein Meerwasser-Wellenbad, aber auch eine Sauna-Grotte zur Verfügung. Im „Syltness-Center“ dreht sich dagegen alles um Wellness, Fitness, Beauty und Gesundheit. Auch das ist Sylt: Glücklich wird hier jeder nach seinem Geschmack. Wenn schon Auszeit, dann individuell.

Sylt im Herbst, das steht aber auch für ganz spezielle Hotel-Arrangements. Wer seinen Kurzaufenthalt mit einem der zahlreichen buchbaren Verwöhnprogramme kombiniert, kann bei Thalasso-Anwendungen und Algenbehandlungen, bei warmen Schlickpackungen und angenehmer Rauminhalation die geballte Heilkraft des Meeres genießen.

Auf den ungestümen Strandspaziergang oder das Spa sollte abschließend unbedingt eine Teestunde nach friesischer Art folgen – mit Kandis und Sahne, geträufelt, nicht gerührt. Gehaltvollere Alternativen bieten sich mit Eiergrog oder „Toter Tante“. Und zum Abschluss natürlich fangfrischer Fisch und ein Stück Friesentorte. In kulinarischer Hinsicht kennt Sylt ohnehin keine Nebensaison.

Und wer sich nach einem derart entspannenden herbstlichen Kurztrip wieder auf den Weg nach Hause macht, dem wird sie noch eine Weile im Ohr nachklingen – die Sylter Symphonie.

Die Sylt Marketing GmbH ist die offizielle Einrichtung der Insel Sylt für das touristische Außenmarketing. Als Non-Profit-Unternehmen tätig in den Bereichen „Info-Center“, „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“, „Meetings & Incentives“, „Messen und Promotions“ sowie „Online-Marketing“ tätig.

Die zentrale Aufgabe des Unternehmens ist ein ortsübergreifendes, zielgruppenbezogenes Marketing für die Destination. Es umfasst die Bereiche:

  • Inlands- und Auslandsmarketing, kooperatives Binnenmarketing zur Gewinnung neuer Gästepotenziale
  • Touristische Kooperationen z.B. mit touristischen Leistungsträgern, Verkehrsträgern, Verkehrsunternehmen und touristischen Marketingorganisationen
  • Fokus auf Markenführung und Markenpflege als zentralen Erfolgsfaktor
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kommentare (0)

    Kommentar hinzufügen

    Kommentar