Skip to main content

BioTechnikum in Singen: Takeda-Ausbildungsbotschafter im rollenden Labor

News   •   Okt 17, 2016 17:15 CEST

Takeda Personalleiter Lothar Bottlang (vorne rechts) und Ausbildungsleiter Mirko Leisse (2. Reihe ganz links) repräsentierten Takeda im Rahmen der BioTechnikum Eröffnungsveranstaltung am 27. September

Singen – 17. Oktober 2016 – Einen besonderen Gast empfing die Stadt Singen Ende September: Das rollende Labor der Initiative BioTechnikum. Die Initiative „BioTechnikum: Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung präsentiert auf anschauliche Weise den aktuellen Stand der Biotechnologie. Gleichzeitig bietet das rollende Labor, ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug, nicht nur einen tollen Blickfang, sondern dient als Raum für Information, Interaktion und Dialog. Eben jener Truck gastierte am 27. und 28. September auf Einladung des BioLago – dem grenzüberschreitenden Netzwerk für Lebenswissenschaften – in Kooperation mit der Stadt Singen und dem Singen aktiv Standortmarketing auf dem Rathausplatz
Singen.

Unter dem Motto "Nachwuchs für die Life Sciences begeistern" stellten regionale Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft Ausbildungs- und Karrierechancen in den Lebenswissenschaften vor und griffen das Thema des aktuellen und zukünftigen Fachkräftebedarfs auf. Neben dem Vorsitzenden von BioLago, Dr. Jürgen Ruff, und Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler, war Takeda als einer der großen Betriebe der Region ebenfalls vor Ort dabei. Personalleiter Lothar Bottlang und Ausbildungsleiter Mirko Leisse informierten im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 27. September über die Karriere- und Ausbildungsmöglichkeiten bei Takeda in Singen und Konstanz. „Allein Takeda hat im vergangenen Jahr 100 neue Arbeitsplätze in Singen geschaffen. Dies unterstreicht die hohe Bedeutung, die der Gewinnung von top motivierten Nachwuchskräften zukommt“, so Mirko Leisse.

Um künftigen Azubis einen Einblick aus erster Hand in die Ausbildungsperspektiven bei Takeda zu geben, empfingen die Takeda-Ausbildungsbotschafter Julie Kiene, Manuel Tränkle und Andreas Gasser jeweils am Mittag Schülergruppen der Ekkehard Realschule sowie des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums zum Karrierevortrag im BioTechnikum. Wie läuft die Bewerbung ab? Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Was werde ich erlernen und wie sehen potentielle Karrierepfade aus? Über diese und weitere Fragen gaben Julie Kiene und Manuel Tränkle, beide selbst Auszubildende bei Takeda, und Andreas Gasser, der in diesem Jahr seine Ausbildung abgeschlossen
hat, ausführlich Auskunft.

Unternehmen wie Takeda sind für ihren Erfolg maßgeblich auf qualifizierten Nachwuchs angewiesen. Damit Takeda auch künftig motivierte Nachwuchskräfte findet, sind Informationsveranstaltungen dieser Art ein wichtiger Baustein im Rekrutierungsprozess. „Das BioTechnikum ist eine tolle Initiative, die auf moderne und ansprechende Art und Weise interessierte Nachwuchskräfte und Unternehmen zusammenbringt“, so Lothar Bottlang. „Dennoch ist es für uns wichtig, kontinuierlich zu informieren und dabei aktiv auf Schülerinnen und Schüler zuzugehen. Deshalb waren unsere Ausbildungsbotschafter auch nicht nur hier im BioTechnikum vor Ort, sondern gehen regelmäßig in Schulen und auf Karrieremessen, um naturwissenschaftliche Ausbildungswege wie Pharmakant oder Chemielaborant aber auch kaufmännische und technische Ausbildungsmöglichkeiten bei Takeda aufzuzeigen.“

Neben Takeda stellten sich weitere regionale Betriebe der „Lebenswissenschaften“ vor und informierten über ihre Karrierewege, darunter Bipso, das Labor Blessing und der Gesundheitsverbund des Landkreises Konstanz.


Weiterführende Informationen:
Initiative BioLago: www.biolago.org
Initiative BioTechnikum: www.biotechnikum.eu

Angehängte Dateien

PDF-Dokument