Skip to main content

Neue Therapie gegen Krebserkrankung Multiples Myelom nimmt weitere Hürde auf dem Weg zur Zulassung

Pressemitteilung   •   Aug 21, 2015 12:54 CEST

Berlin, 21. August 2015 Ein in der klinischen Entwicklung befindlicher Wirkstoff von Takeda zur Behandlung des Multiplen Myeloms hat eine weitere Hürde auf dem Weg zur Zulassung in der Europäischen Union genommen. Wie die Takeda Pharmaceutical Company Limited heute berichtet, wurde das Arzneimittel bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zur Zulassung eingereicht und befindet sich nun im beschleunigten Zulassungsverfahren. „Die Zwischenergebnisse der klinischen Studien sind sehr ermutigend. Wir hoffen diese neue Therapieform nun schnellstmöglich den Patienten in Deutschland zur Verfügung stellen zu können. Mit dem beschleunigten Zulassungsverfahren befinden wir uns dabei auf einem sehr guten Weg“, sagte Dr. Michael Boehler, Leiter des Geschäftsbereichs Onkologie bei Takeda in Deutschland.

Das beschleunigte Zulassungsverfahren basiert auf den Zwischenergebnissen der zentralen Phase-3-Studie. Zusätzlich wird der Wirkstoff aktuell in vier weiteren Phase-3-Studien untersucht. Das neue Medikament gehört zur Wirkstoffklasse der Proteasom-Inhibitoren. Bei diesem Wirkprinzip wird die Bildung von Eiweißen (Proteasome), die für den Zellstoffwechsel der Krebszellen wichtig sind, unterdrückt. Der neue Wirkstoff soll vor allem die Handhabung der Therapie vereinfachen. Patienten nehmen den Wirkstoff in Kapselform einmal wöchentlich oral ein.

Multiples Myelom – Wenn Plasmazellen entarten

Beim Multiplen Myelom handelt es sich um eine Krebserkrankung der Plasmazellen im Knochenmark. Dabei wandelt sich eine Gruppe von Plasmazellen, die Myelomzellen, in bösartige Krebszellen um. Diese vermehren sich schnell, so dass die Zahl der Plasmazellen auf ein krankhaftes Niveau ansteigt und sich rasch im ganzen Körper verteilt. Die kranken Zellen haben das Potential, zahlreiche Knochen zu befallen und deren Substanz anzugreifen. Patienten leiden in der Folge an Knochenschmerzen und -brüchen, Übelkeit und Erbrechen, Abgeschlagenheit und mitunter Querschnittslähmungen. Mit jährlich ca. 39.000 neuen Fällen in der Europäischen Union und etwa 114.000 neuen Fällen weltweit ist das Multiple Myelom eine verhältnismäßig seltene Krebsart.(1)(2)

Engagement in der Krebsforschung

Takeda engagiert sich als forschendes Pharmaunternehmen schon seit vielen Jahren im Bereich der Krebsforschung. Durch die Übernahme des auf die Entwicklung neuartiger Krebstherapien spezialisierten Unternehmens Millenium Pharmaceuticals im Jahr 2008 verfügt Takeda über eine gut gefüllte Pipeline mit neuen Wirkstoffen. Einen Schwerpunkt bilden dabei hämatologische Krebserkrankungen wie Hodgkin-Lymphom, Multiples Myelom und Amyloidose. Mittelfristig entwickelt Takeda auch für weitere Krebserkrankungen neue Wirkstoffe. So befinden sich bereits neue Prüfsubstanzen für solide Tumore wie Eierstockkrebs, Lungenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Magenkrebs, Prostatakrebs und metastierenden Brustkrebs in der frühen bis mittleren Phase der klinischen Entwicklung.

Quellen:

1) 2012, World Cancer Research Fund International http://www.wcrf.org/int/cancer-facts-figures/worldwide-data

2) GLOBOCAN 2012 Cancer Incidence, Mortality and Prevalence Worldwide http://globocan.iarc.fr/old/burden.asp?selection_pop=62968&Text-p=Europe&selection_cancer=17270&Text-c=Multiple+myeloma&pYear=13&type=0&window=1&submit=%C2%A0Execute

Takeda ist ein forschungsgetriebenes globales Unternehmen mit Schwerpunkt im pharmazeutischen Bereich. Als größter Arzneimittelhersteller in Japan und als eines der global führenden Unternehmen seiner Branche engagiert sich Takeda für eine bessere Gesundheitsversorgung der Patienten weltweit durch Innovationen in der Medizin. Seit 2012 steuert Takeda von Berlin aus die Aktivitäten für den deutschen Markt, ergänzt durch weitere administrative Funktionen in Konstanz. Als Teil eines globalen Produktionsnetzwerkes betreibt Takeda in Deutschland Produktionsstätten im brandenburgischen Oranienburg sowie in Singen. Insgesamt sind rund 1.800 Mitarbeiter für Takeda in Deutschland tätig. Zusätzliche Informationen unter www.takeda.de.