Skip to main content

Takeda erhält die Zulassung für Entyvio® (Vedolizumab) in der Europäischen Union für die Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Pressemitteilung   •   Mai 27, 2014 16:42 CEST

Berlin, 27.05.2014 – Die Europäische Kommission hat dem biotechnologisch hergestellten Wirkstoff Vedolizumab die Zulassung in der EU erteilt. Damit folgt die Kommission der Zulassungsempfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) vom 24.03.2014.

Anders als bereits verfügbare Therapieoptionen wirkt der neue Integrin-α4β7-Antagonist Vedolizumab nicht systemisch im ganzen Körper, sondern selektiv in der Darmregion. Patienten, bei denen konventionelle Therapien oder Tumornekrosefaktor-alpha (TNFα)-Antagonisten versagt haben, die darauf nur unzureichend ansprechen oder bei denen eine Unverträglichkeit vorliegt, steht somit eine Therapiealternative zur Verfügung.

⇒  Zur Pressemitteilung für Fachkreise (DocCheck-Login erforderlich)

Takeda ist ein forschungsgetriebenes globales Unternehmen mit Schwerpunkt im pharmazeutischen Bereich. Als größter Arzneimittelhersteller in Japan und als eines der global führenden Unternehmen seiner Branche engagiert sich Takeda für eine bessere Gesundheitsversorgung der Patienten weltweit durch Innovationen in der Medizin. Seit 2012 steuert Takeda von Berlin aus die Aktivitäten für den deutschen Markt, ergänzt durch weitere administrative Funktionen in Konstanz. Als Teil eines globalen Produktionsnetzwerkes betreibt Takeda in Deutschland Produktionsstätten im brandenburgischen Oranienburg sowie in Singen. Insgesamt sind rund 1.700 Mitarbeiter für Takeda in Deutschland tätig. Zusätzliche Informationen unter www.takeda.de.