Skip to main content

Weiterer Ausbau des Onkologie-Portfolios: Takeda übernimmt ARIAD Pharmaceuticals und startet Partnerschaft mit Maverick Therapeutics

Pressemitteilung   •   Jan 23, 2017 11:01 CET

Cambridge, Massachusetts und Osaka, Japan, 23. Januar 2017 – Takeda hat die Übernahme des amerikanischen Biotechnologieunternehmens ARIAD Pharmaceuticals bekannt gegeben. Takeda wird ARIAD für insgesamt 5,2 Milliarden US-Dollar übernehmen und baut mit diesem strategischen Zukauf sein globales Onkologie-Portfolio aus. Zudem geht Takeda eine Forschungskooperation mit dem Biotechnologie-Start-Up Maverick Therapeutics ein, das im Bereich von T-Zell-Therapien forscht.

Takeda wird alle ausstehenden Anteile an ARIAD für 24 US-Dollar je Aktie in bar erwerben. Der Transaktion haben die Aufsichtsräte beider Unternehmen zugestimmt, ihr Vollzug wird nach Vorliegen der weiteren notwendigen Genehmigungen voraussichtlich Ende Februar erfolgen. „Der Zusammenschluss ermöglicht es uns, Patienten mit lebensbedrohlichen Krebserkrankungen in Zukunft weitere gezielte Therapieoptionen zur Verfügung zu stellen“, freut sich Dr. Michael Böhler, Head of Takeda Oncology Germany. „Unsere Stellung im Bereich der Onkologie wird weiter gestärkt, wir stellen mit der Akquisition die Weichen für zukünftige therapeutische Angebote im Bereich solider Tumore.“

Eine wichtige ARIAD-Neuentwicklung ist der in der Phase III der klinischen Erprobung befindliche Wirkstoff Brigatinib, vorgesehen für die Behandlung von Patienten mit ALK-positivem, nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSLCL = non-small cell lung cancer). Brigatinib durchläuft derzeit das beschleunigte Zulassungsverfahren der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA. Die FDA hat Brigatinib den Status als „Orphan Drug“* sowie als „Breakthrough-Therapy“** zuerkannt.

Forschungskollaboration zu T-Zell-Therapien mit Maverick Therapeutics

Takeda und Maverick Therapeutics, ein US-amerikanisches Biotechnologie-Start-Up, haben eine exklusive, auf fünf Jahre befristete Zusammenarbeit angekündigt. Die Zusammenarbeit hat zum Ziel, T-Zell-Therapien gegen Krebserkrankungen weiterzuentwickeln und verträglicher zu machen.

Takeda investiert im Rahmen der Partnerschaft 125 Millionen US-Dollar für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Außerdem hat Takeda das exklusive Recht, Maverick Therapeutics nach Ablauf der fünf Jahre zu erwerben.

*In der EU gelten als selten im Sinne der Orphan-Drug-Verordnung ausschließlich schwerwiegende Erkrankungen, an denen nicht mehr als einer von 2.000 EU-Bürgern leidet. Welche Krankheiten das konkret sind, entscheidet die EU-Arzneimittelbehörde EMA. Die Anforderungen an die klinische Erprobung und die Zulassung von Medikamenten sind unabhängig von der Häufigkeit der Krankheit. (https://www.vfa.de/de/wirtschaft-politik/artikel-wirtschaft-politik/was-der-orphan-drug-status-fuer-ein-medikament-bedeutet.html)

**Die Vergabe des „Breakthrough Therapy“-Status soll die Entwicklung und Beurteilung von Therapeutika beschleunigen, die zur Behandlung schwerwiegender oder lebensbedrohlicher Erkrankungen eingesetzt werden sollen und bei denen vorläufige klinische Nachweise erbracht haben, dass das Arzneimittel eine erhebliche Verbesserung gegenüber vorhandenen Therapien bei einem oder mehreren klinisch signifikanten Endpunkt(en) darstellen könnte. (vgl. http://www.fda.gov/RegulatoryInformation/Legislation/SignificantAmendmentstotheFDCAct/FDASIA/ucm329491.htm)

Über ARIAD Pharmaceuticals

ARIAD Pharmaceuticals, Inc. mit Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts, fokussiert auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung zielgerichteter Therapien zur Behandlung seltener Krebserkrankungen wie Leukämie und Lungenkrebs. ARIAD nutzt neuartige Plattformen und Technologien, um Medikamente mit „small molecules“ zu entwickeln, die die Resistenz gegenüber bestehenden Krebstherapien überwinden.

Über Maverick Therapeutics

Maverick Therapeutics, Inc. ist ein Start-Up-Unternehmen im Eigentum des auf Life Sciences spezialisierten Beteiligungsunternehmens MPM Capital. Maverick will durch eine neuartige Herangehensweise in der T-Zell-Therapie erreichen, dass sie zielgerichteter und damit mit weniger Nebenwirkungen im Tumorgewebe wirkt. Einer der Mitgründer von Maverick ist der deutsche Tumorimmunologe Prof. Dr. Patrick Bäuerle, ein international führender Experte für T-Zell-Therapien.

Über Takeda

Takeda ist ein forschendes, globales Unternehmen für pharmazeutische Produkte. Als größter japanischer Arzneimittelhersteller und global führendes Unternehmen seiner Branche engagiert sich Takeda für Innovationen in der Medizin und verbessert damit die Gesundheitsversorgung von Patienten weltweit. Dafür beschäftigt das Unternehmen über 31.000 Mitarbeiter in rund 70 Ländern, davon über 1.900 an vier Standorten in Deutschland. Seit 2012 steuert Takeda vom Hauptsitz Berlin aus die Aktivitäten für den deutschen Markt und hat sich erfolgreich als Experte für Spezialpräparate positioniert. Im Fokus stehen dabei die Indikationsgebiete Onkologie und Gastroenterologie. Takeda verfügt über ein Produkt-Portfolio mit dem Potential, neue und innovative Therapieoptionen für Patienten zur Verfügung zu stellen, für die es bisher nur unzureichende oder keine Therapieoptionen gibt. Dies zeichnet den Arzneimittelhersteller als weltweit elftgrößtes Onkologie-Unternehmen aus. Zusätzliches Potential liegt in einer umfangreichen Pipeline von Wirkstoffen, durch die in Zukunft weitere wirksame Therapien zur Behandlung von Krebserkrankungen entwickelt werden können. In Zusammenarbeit mit führenden Wissenschaftlern erarbeitet Takeda Oncology – ein global unter Takeda Pharmaceuticals Limited angesiedelter Geschäftsbereich – innovative Möglichkeiten für die Arzneimittelversorgung. Weitere Informationen über Takeda Oncology finden Sie unter: http://www.takeda-oncology.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument