Skip to main content

Der Weg zum Grundstück für das Traumhaus

News   •   Okt 11, 2016 09:03 CEST

Der Weg zum Grundstück für das Haus

Viele zukünftige Bauherren denken beim Thema Grundstück an einen idyllischen, grünen Platz, an dem sie ihr Haus bauen werden. Tatsächlich geben rund 70 % der Befragten einer von Town & Country Haus beauftragten Studie an, in einer ländlichen Region oder in einer kleineren Stadt ihr Haus bauen zu wollen.

„Außerhalb der Großstädte ist die Grundstückssituation derzeit noch vergleichsweise entspannt.“ sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus. Nur 11 % der Befragten möchten ihr Haus in einer mittelgroßen Stadt mit 20.000 – 100.000 Einwohnern bauen und 5 % in Großstädten ab 100.000 Einwohnern.

Wie finden Sie das passende Grundstück?

  • Studieren Sie Zeitungen
  • Geben Sie Anzeigen auf
  • Checken Sie Internetportale
  • Sprechen Sie mit Banken, Sparkassen und Maklern vor Ort
  • Fragen Sie bei Stadt- und Gemeindeverwaltungen nach
  • Besuchen Sie das Pfarrbüro, viele Kirchgemeinden vergeben Erbbaurechte für Grundstücke
  • Sprechen Sie Landwirte an, die Flächen nicht mehr bewirtschaften
  • Gespräche mit Freunden, Kollegen, Sportfreunden oder Nachbarn können auch hilfreich sein

Auch die zusätzlichen Kosten im Auge behalten

Wer ein Grundstück kaufen möchte, darf nicht nur den reinen Preis einkalkulieren. Beim Grundstückskauf fallen weitere Nebenkosten, wie die Grunderwerbsteuer, Notarkosten und weitere Gebühren wie zum Beispiel für den Eintrag ins Grundbuch an. „Wenn Sie einen Makler für die Grundstückssuche beauftragen, müssen Sie außerdem die Provision bezahlen.“ so Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus.

Wichtig ist auch zu klären, ob noch zusätzliche Erschließungskosten für das Grundstück anfallen. Ob ein Grundstück voll erschlossen ist oder nicht, wird im Bebauungsplan vermerkt.

Nicht außer Acht lassen sollten zukünftige Bauherren auch die Infrastruktur des neuen Wohnortes. Personennahverkehr, Straßennetz, Kindertagesstätten, Schulen und Supermarkt und medizinische Versorgung spielen eine entscheidende Rolle für die künftige Wohnsituation.

„Um böse Überraschungen und damit unvorhergesehene Nachfinanzierungen beim Hausbau zu vermeiden, ist es wichtig, sich so genau wie möglich über den Grundstückszustand zu informieren. So kann es sein, dass auf dem ehemaligen Gelände einer Chemiefabrik plötzlich Baugrundstücke entstehen.“ gibt Jürgen Dawo zu bedenken.

Deshalb ist es wichtig, den Boden auf Altlasten zu prüfen. Ärgerlich können für Bauherren auch große Steine oder archäologische Funde beim Beginn der Bauarbeiten werden. Im Hausbau-Schutzbrief von Town & Country Haus ist das Baugrundgutachten bereits enthalten und gibt den zukünftigen Bauherren das gute Gefühl und die Sicherheit, dass ihr Haus auf einer soliden Basis errichtet wird.

Sicher bauen mit Hausbau-Schutzbrief

Mit dem einzigartigen Hausbau-Schutzbrief, der im Kaufpreis eines jeden Massivhauses enthalten ist, bietet Town & Country Haus Bauherren umfangreiche Sicherheit vor, während und nach dem Hausbau. Leistungen, wie beispielsweise die FinanzierungSumme-Garantie oder das Bodengrundgutachten, verringern die finanziellen Risiken beim Hausbau. Eine unabhängige Qualitätskontrolle auf der Baustelle schützt vor Baupfusch.

Ihr Town & Country-Partner vor Ort berät Sie gern und gibt Ihnen wertvolle Tipps zum Hausbau und zur Grundstückssuche.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy