Skip to main content

Kommunizieren ab sofort miteinander: Der ulrich medical CT-Kontrastmittelinjektor CT motion und Siemens CT-Scanner

Pressemitteilung   •   Jul 03, 2012 09:07 CEST

Mit der neuen „SYNCopen“-Schnittstelle zwischen dem ulrich medical CT-Kontrastmittelinjektor CT motion und Siemens CT-Scannern bieten die beiden renommierten Medizintechnikunternehmen nun die Möglichkeit, Scan und Kontrastmittelinjektionen in der Computertomographie zu synchronisieren. Durch die Bereitstellung und Anzeige der Injektionsparameter an der Scanner-Konsole lässt sich die gesamte Untersuchung vor Beginn und während eines Scans optimal überwachen.
Mit nur 1 Klick können Scanner und Injektor zeitgesteuert gestartet werden. Anwender entscheiden dabei frei, ob der Start über die Scanner- oder die Injektorkonsole veranlasst wird.
„Das koordinierte Auslösen von Scanner und Injektor macht das Kontrast-Enhancement bei CT-Untersuchungen deutlich kontrollierbarer und sehr komfortabel. Die beiden Geräte kommunizieren über die „SYNCopen“-Schnittstelle miteinander. Das optimiert nicht nur Workflow und Effizienz der Radiologieabteilungen, sondern führt auch zu einer vollständigen, digitalen Dokumentation der Untersuchung.“, so ulrich medical Vertriebsleiter Dieter Bender.
Die Injektionsparameter können automatisch in den Patientenprotokollen, im E-Logbook sowie im MPPS (Modality Performed Procedure Step) gespeichert und gemeinsam mit den Scan-Protokollen in die RIS- und PACS-Systeme der Kliniken eingespielt werden. Die Daten müssen somit nicht separat dokumentiert werden und sind jederzeit zentral wieder abrufbar.
Die ulrich medical SYNCopen-Schnittstelle ist für die Siemens-Scannermodalitäten Somatom Definition, Definition AS, Definition Flash und Definition Edge erhältlich. Siemens vertreibt das dazu kompatible Softwaremodul CARE Contrast II.
„Die Anbindung unserer Kontrastmittelinjektoren an CT-Scanner ist für qualitativ hochwertige Kontrastmittelscans und einen reibungslosen, schnellen Ablauf in der Praxis äußerst wichtig. Der Ausbau der Schnittstelle auf andere Scanner-Modalitäten sowie -Fabrikate, inkl. weiterer Funktionalitäten, liegt absolut in unserem Fokus.“, so Bender.
Interessenten erhalten weitere Informationen unter www.ulrichmedial.com oder bei Ihrem zuständigen ulrich medical Medizinprodukteberater.
Frau Sabine Kaldasch

ulrich medical
Buchbrunnenweg 12
89081
Ulm
Deutschland

EMail: s.kaldasch@ulrichmedical.com
Website: www.ulrichmedical.com
Telefon: 0731-9654-186
Fax: 0731-9654-2801


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy