Skip to main content

Newsletter KW 48 - Neue Ehrenmitglieder des VKD ernannt

News   •   Nov 30, 2016 13:35 CET

Neue Ehrenmitglieder im VKD ernannt

Im Rahmen der Medica fand am 16. November die 100. Mitgliederversammlung des Verbandes der Krankenhaudirektoren Deutschlands (VKD) statt. VKD-Präsident Dr. Josef Düllings ernannte aus diesem Anlass vier neue Ehrenmitglieder – Menschen, die sich seit vielen Jahren für die Interessen der Krankenhäuser und des VKD einsetzen und sich dabei große Verdienste erworben haben.

Klaus Kupfer ist mit 37 Jahren Verbandsmitgliedschaft ein Urgestein des VKD. Er vertritt eine Spezies, die heute in den Krankenhäusern nur noch sehr selten ist – die des Beamten. Seine berufliche Laufbahn führte ihn zuletzt als Betriebsdirektor und Stellvertretender Geschäftsführer in das Zentrum für Psychiatrie Weinsberg, wo er auch Geschäftsführer der Psychiatrie Schwäbisch-Hall war. Klaus Kupfer war u.a. als Arbeitgebervertreter im Vorstand der Unfallversicherung des Landes für die Regierungsbezirke Stuttgart und Tübingen. Er war stellvertretendes Vorstandsmitglied der baden-württembergischen Krankenhausgesellschaft, Sprecher seiner Kollegen in den psychiatrischen Fachkrankenhäusern in Baden-Württemberg. Mehr als 20 Jahre, von 1991 bis 2012, war Klaus Kupfer Mitglied im Vorstand der VKD-Landesgruppe Baden-Württemberg. Seit 1998 ist er Mitglied des Vorstandes der Fachgruppe Psychiatrischer Einrichtungen im VKD. Er setzte dort wesentliche Akzente und brachte seine reichen Erfahrungen in die Arbeit des Gremiums ein. In der vergangenen Wahlperiode war er hier auch Stellvertretender Vorsitzender und vertrat die Fachgruppe in der Psychiatriekommission der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Von 2014 bis 2016 unterstützte er als Vizepräsident des Subcommitees Psychiatrie in der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren die internationale Arbeit. 

Lothar Obst war über viele Jahre das Gesicht der Krankenhäuser im Norden, Organisator, in vielen Feldern aktiv engagiert. Seit 1985 ist er Mitglied des VKD. Im Jahr 1991 wählten ihn die Mitglieder der Landesgruppe Schleswig-Holstein in ihren Landesvorstand, ein Jahr später zu ihrem Landesvorsitzenden. Bis September 2008 war er als Landesvorsitzender des VKD aktiv. Wesentlichen Anteil hatte Lothar Obst an der Gründung der Landeskrankenhauskonferenz, dem wichtigen Zusammenschluss der Verbände der leitenden Ärzte, der Pflege und der Krankenhausdirektoren, aus der inzwischen die schleswig-holsteinische Allianz für die Krankenhäuser mit mehr als 20 assoziierten Verbänden hervorgegangen ist. Zur Zeit der Gründung, im Jahr 2000, war dieser Schulterschluss über Berufsgruppen hinweg ein bundesdeutsches Novum. Seine immer sichtbare Freude über die deutsche Einheit ließ Lothar Obst in ganz konkrete Initiativen münden, die sich u.a. in einer engen Zusammenarbeit mit der VKD-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern zeigten. Mit 28 Jahren übernahm er die Leitung des städtischen Möllner Krankenhauses und war damit jüngster Verwaltungsleiter der schleswig-holsteinischen Kliniken. 1997 wurde Lothar Obst Kaufmännischer Direktor des Krankenhauses Reinbek, St. Adolf-Stift. Im Jahr 2014 übernahm er dann zusätzlich die Geschäftsführung der neuen gemeinnützigen Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift GmbH. Im Juli 2016 wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

Lothar Peruth gehört zur ersten Garde der Mitglieder des VKD in den neuen Bundesländern – seit August 1994 ist er aktiv dabei. Es war die Zeit, in der sich die Krankenhauslandschaft im Osten stark veränderte. Seine Kompetenz, seine Kollegialität und sein Auftreten brachten ihm Achtung und Anerkennung seiner Kollegen in den Krankenhäusern, aber auch bei Partnern weit über den Krankenhausbereich hinaus, ein. Er arbeitete sehr aktiv im Bereich Krankenhäuser des Verbandes Kommunaler Arbeitgeber – hiermehrere Jahre als Vorsitzender dieser Sektion und Mitglied in der Tarifverhandlungskommission. In der Landeskrankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt (KGSAN ) vertrat er im Vorstand den Trägerbereich der kommunalen Krankenhäuser. Lothar Peruth war überzeugt davon, dass die Schlagkraft der VKD-Landesgruppen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt durch eine Fusion gestärkt würde und gestaltete diese als Vorstandsmitglied in Sachsen-Anhalt tatkräftig mit. Nach der Fusion wählten ihn die Mitglieder der Landesgruppe Mitteldeutschland auch in den Vorstand des neuen gemeinsamen Gremiums. Sein Haus, das kommunale Carl-von-Basedow-Klinikum in Merseburg, von dem er sich als Geschäftsführer nach 23 Jahren im Juni 2016 in den Ruhestand verabschiedete, verließ er wohl bestellt. Die erfolgreiche Fusion der Klinikstandorte Merseburg und Querfurt zu einem leistungsfähigen Krankenhaus hat er verantwortlich begleitet. Er verwies immer wieder auf die identitätsstiftende Bedeutung der Krankenhäuser für eine Region und setzte sich für den Erhalt kommunaler Kliniken ein.

Dr. Hans-Joachim Conrad verließ am 31. Dezember 2012 seinen letzten Arbeitsplatz als Kaufmännischer Direktor des Frankfurter Universitätsklinikums und übergab ihn an seine Nachfolgerin. Fünfeinhalb Jahre, bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand, hatte er das Klinikum und dessen Tochtergesellschaften kaufmännisch verantwortet und das bei seinem Antritt hohe operative Defizit von 17 Mio. Euro auf 3,5 Mio. gesenkt. Die Leistungssteigerung betrug 25 Prozent, die Erlöse waren gestiegen. Kooperationen mit anderen Krankenhäusern wurden vorangetrieben. Dr. Conrad hat insgesamt 31 Jahre in führenden Positionen von Krankenhäusern gewirkt, mehr als 20 Jahre an den Universitätskliniken Marburg, Göttingen und Frankfurt am Main. Er ist Autor vieler Fachbücher, insbesondere zum Controlling und zur Wahrnehmung von Führungsaufgaben im Krankenhaus sowie zahlreicher Fachartikel. Dr. Hans-Joachim Conrad engagierte sich in vielfältiger Weise für die Krankenhäuser. Er arbeitete schon früh im Landeskrankenhausausschuss, im Finanzausschuss und im Vorstand der Hessischen Krankenhausgesellschaft. Mitglied des VKD ist er seit 1982 und war aktiv im Vorstand der Landesgruppe Hessen des VKD. Auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand behielt er noch seine Ämter im Vorstand der hessischen Krankenhausgesellschaft, im Landeskrankenhausausschuss und anderen Fachgremien.

Glückwunsch zum 80. Geburtstag

Am 29. November wurde Dr. Hubertus Müller aus Essen, heute wohnhaft in Kroatien, 80 Jahre alt.

Nicht nur den Mitgliedern unseres Verbandes ist Dr. Müller als langjähriger Präsident des VKD gut bekannt. Nach einem Studium der Volkswirtschaft und Politischen Wissenschaften war er von 1969 bis 1980 erst Referent und später Geschäftsführer des Dezernats Krankenhausfinanzierung bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft. 1970 promovierte er an der Universität Köln zum Dr. rer. pol. 1980 wurde Dr. Hubertus Müller Verwaltungsdirektor des St. Marienhospitals in Mülheim und blieb diesem Haus bis zu seiner Pensionierung treu.

Dr. Müller wurde bereits 1977 Mitglied unseres Verbandes und mit Übernahme der Funktion des Verwaltungsdirektors auch Mitglied im Landesvorstand Nordrhein-Westfalen. Er war Mitglied der Fachausschüsse für Grundsatzfragen und Betriebswirtschaft und seit 1982 Mitglied des damaligen geschäftsführenden Vorstandes, des heutigen Präsidiums. 1988 wurde er zum Präsidenten des VKD gewählt. Von 1995 bis 2001 war er darüber hinaus auch Präsident und später Vizepräsident der Europäischen Vereinigung der Krankenhausdirektoren.

Dr. Hubertus Müller hat die Funktion des Präsidenten unseres Verbandes 11 Jahre lang mit großem Engagement ausgefüllt und sich bleibende Verdienste erworben.

Er ist langjähriger Ehrenpräsident des VKD.

Für seine außergewöhnlich engagierte ehrenamtliche Tätigkeit im nationalen und internationalen Rahmen wurde ihm 1998 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen dem Jubilar für die vor ihm liegenden Jahre Gesundheit und weiterhin viel Freude und Glück. 


Im Wandel erfolgreich managen

Der Gesundheitsbereich unterliegt seit Jahren vielfältigen Veränderungsprozessen, die Auswirkungen haben auf Ziele, Strukturen und Führung. Die unterschiedlichen Begrifflichkeiten und Modelltheorien sind dabei differenziert zu betrachten, abzugrenzen und anwendungsorientiert auf die Praxis zu gestalten. Das vorliegende Werk ergänzt die sach-rationale Perspektive der Krankenhausmanagementlehre um die sozio-emotionale Dimension des Organisatorischen Wandels und Leadership. Die Beiträge umfassen die Bereiche Gesundheitsökonomie, Krankenhausmanagement, Interessengruppen, Strukturen, Funktionen, Professionen und den Leistungserstellungsprozess und wurden von zahlreichen namhaften Autoren verfasst. Sie widmen als Wegbegleiter, Kollegen, Freunde und Schüler das vorliegende Werk Frau Professorin Barbara Schmidt-Rettig, die im Sommer 2014 nach 28 Jahren die Hochschule Osnabrück verließ.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem  Flyer» oder finden Sie unter: www.kohlhammer.de

Weitere Empfehlungen:

Controlling und Reporting im Krankenhaus
Zapp/Oswald/Neumann/Wacker
€ 59,99
Weitere Informationen»

Strategische Entwicklung im Krankenhaus
Kennzahlen - Portfolio - Geokodierung - Belegeungsmanagement
Winfried Zapp (Hrsg.)
€ 44,90
Weitere Informationen»


Veranstaltungen 2016/2017


VKD/DKI Psychiatrie-Branchentreff 2016
Datum: Fr., 02.12.2016
Ort: Düsseldorf
Programm | Kontakt | Informationen | Anmeldung
ACHTUNG: Nur noch wenige Plätze frei!


VKD/DKI Reha-Wirtschaftstag 2016
Datum: Di., 13.12.2016
Ort: Berlin
Programm | Kontakt | Informationen | Anmeldung
ACHTUNG: Nur noch wenige Plätze frei!


VKD/DKI Krankenhaus-Branchentreff 2016
Datum: Mi., 14.12.2016
Ort: Berlin
Programm | Kontakt | Informationen | Anmeldung


24. VKD/VDGH-Führungskräfteseminar
Thema: Zukunft gestalten
Datum:  Do., 16.03.2017
Ort: Berlin
ProgrammKontaktAnmeldung


Frühjahrstagung der VKD-Landesgruppe Baden-Württemberg
Datum: Mo., 20.- Di., 21.03.2017
Ort: Stuttgart


18. Norddeutsche Gesundheitstage an Bord von Color Line
der VKD-Landesgruppe Nord

Datum: Do., 30.03.- Sa., 01.04.2017
Ort: Kiel


Frühjahrstagung der VKD-Landesgruppe Mitteldeutschland
Thema: Pflege an der Grenze?!
Datum: Do., 04.- Fr., 05-05-2017
Ort: Görlitz


60. VKD-Jahrestagung
Datum: Mo., 08.- Di., 09.05.2017
Ort: Würzburg
ProgrammKontaktAnmeldung


62. Fachtagung der VKD-Fachgruppe Rehabilitation
Datum: Mi., 13.- Sa., 16.09.2017
Ort: Bad Lippspringe


66. Jahrestagung der VKD-Landesgruppe Hessen
Datum: Mi., 20. - Do., 21.09.2017
Ort: Darmstadt


27. EVKM-Kongress
Thema: 
Leading the Future of Healthcare
Datum: Mi., 27. - Fr., 29.09.2017
Ort: Belfast
Vorankündigung


Herbsttagung der VKD-Landesgruppe Baden-Württemberg
Datum: Mo., 16. - Di., 17.10.2017
Ort: Stuttgart


MEDICA/40. Deutscher Krankenhaustag
Datum: Mo., 13. - Do., 16.11.2017
Ort: Düsseldorf


Im Anhang finden Sie den Newsletter auch als PDF-Datei.

Weitere Informationen zu VKD-Veranstaltungen und Seminaren finden Sie hier.

Wenn Sie unsere Newsletter und Pressemitteilungen nicht mehr erhalten möchten, können Sie über den unten stehenden Link die Löschung aus dem Verteiler selbst vornehmen.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy