Skip to main content

Dominique Villeroy de Galhau neues Mitglied des Aufsichtsrats

Pressemitteilung   •   Nov 15, 2015 10:01 CET

Dominique Villeroy de Galhau ist zum neuen Mitglied des Aufsichtsrats von Villeroy & Boch gewählt worden. Hier löst er François Villeroy de Galhau ab, der jüngst zum Gouverneur der Banque de France berufen wurde.

Dominique Villeroy de Galhau ist neues Mitglied im Aufsichtsrat von Villeroy & Boch und übernimmt seine Aufgaben in dem Kontrollgremium seit 2. Oktober 2015 wahr. Er löst damit François Villeroy de Galhau ab, der seit 1. November seinen neuen Posten als Chef der französischen Notenbank (Banque de France) wahrnimmt.

Dominique Villeroy de Galhau (*1965) ist französischer Staatsbürger und Gründer sowie Generaldirektor des Finanzdienstleisters La Financière Tiepolo SAS in Paris. Nach Studium und Diplomabschluss mit Schwerpunkt Handel und Vertrieb (Diplome Universitaire de Technologie) in Nancy absolvierte er eine Bankenausbildung in der Börsenabteilung der BHF Bank in Frankfurt. 2007 gründete Dominique Villeroy de Galhau den Finanzdienstleister La Financière Tiepolo SAS in Paris. Von 1998 bis 2007 war Dominique Villeroy de Galhau bei Toqueville Finance SA (Paris) beschäftigt, zuletzt als Mitglied des Vorstands und Leiter des Bereichs Institutional Investors. Zuvor war er Mitglied des Verwaltungsrats der SICAV Télémaque in Luxemburg. Dominique Villeroy de Galhau war Gründer und Geschäftsführer des Pariser Büros der Creditanstalt-Investment Bank Austria (1996-98), nachdem er fünf Jahre zuvor für die Bank in Wien im Bereich Auslandsinvestment tätig gewesen war.

Über Villeroy & Boch

Villeroy & Boch ist eine der weltweit führenden Premium-Marken für keramische Produkte. Das im Jahr 1748 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Mettlach/Deutschland steht für Innovation, Tradition und Stilsicherheit. Als renommierte Lifestyle-Marke ist Villeroy & Boch mit Produkten der Bereiche Bad und Wellness sowie Tischkultur in 125 Ländern vertreten.