Skip to main content

Farbige Keramik in Bad und Küche – Die Farbentwicklung bei Villeroy & Boch

Pressemitteilung   •   Aug 09, 2016 15:50 CEST

Die Zeiten der Zurückhaltung sind vorbei: Ging der Trend in den vergangenen Jahren zu eher dezenten Farben in Bad und Küche, sind nun wieder Farbakzente angesagt. Grund genug für Villeroy & Boch, neue, aktuelle Farben für seine hochwertigen Keramikprodukte zu entwickeln. Ob in pastelligen Tönen oder in kräftigen Farben, ausgewählte Waschtische und Spülen des Markenherstellers kommen nun auch selbstbewusst in Farbe daher und eröffnen im Zusammenspiel mit weiteren Farben und Materialien völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten.

40 Jahre Erfahrung bei farbiger Keramik im Bad

Das Thema „Farbige Keramik“ ist bei Villeroy & Boch allerdings nicht neu. Schon in den 1970er Jahren umfasste das Portfolio 19 Keramikfarben, darunter Kreationen wie Curry, Moosgrün oder Bermuda, in denen auch die Designkollektion von Luigi Colani erhältlich waren – seinerzeit absolut State of the Art. Heute stehen etwa 40 Farben zur Wahl. Arno Stutz, Keramikingenieur in der Werkstoffentwicklung bei Villeroy & Boch und für Glasuren, Farbrezepturen und Oberflächen mit spezieller Optik oder Haptik zuständig, weiß: „Die größte Herausforderung bei farbiger Keramik ist es, den Farbentwurf auf Papier in keramische Pigmente zu übersetzen.“ Dazu werden Muster gebrannt, die zunächst rein visuell bewertet werden. „Aus Erfahrung wissen wir in etwa, welche Pigmente wir in die Grundglasur einmischen müssen, um einen bestimmen Farbton zu erhalten“, erklärt Stutz. Kommt ein Farbton dem Papiermuster sehr nahe, werden mithilfe von Farbmessgeräten sowohl für das Papiermuster als auch für die Glasur die sogenannten LAB-Werte ermittelt: L für Lightness, A für die Rot-/Grün-, und B für die Gelb-/Blau-Achse. Anhand der Differenz, die sich bei der Messung beider Muster für die einzelnen Werte ergibt, kann man ersehen, welche Pigmente in der Glasur verändert werden müssen. Erst wenn alle Werte übereinstimmen, wird die Farbglasur im Werk getestet und für die Produktion validiert.

Die finale Produktion der farbigen Keramik ist sehr aufwändig: Die keramischen Pigmente werden bei 1.200° C über 22 Stunden hinweg gebrannt. Und neben der Produktsicherheit und Beständigkeit gilt es, die strengen Normen von Deutschland bis Australien kompromisslos einzuhalten.

Eine besondere Herausforderung stellen bicolore Sanitärobjekte dar, also solche, bei denen Innen- und Außenflächen in zwei verschiedenen Farben angelegt sind. So wie bei den hochwertigen Waschtischen der Serie Artis, für die die deutsch-dänische Designerin Gesa Hansen ein neues Farbkonzept entwickelt hat. Innen sind die Artis-Waschtische weiß, außen jedoch farbig. Zur Wahl stehen 15 Farbtöne in vier vollständigen Farbwelten aus Gelb, Rosé, Blau und Grün, die von den Jahreszeiten in Paris inspiriert sind, und dazu drei neutrale Töne aus Weiß, Grau und Schwarz. Neu sind hier nicht nur die Farbrezepturen, auch das innovative Aufbringungsverfahren, das eine präzise Trennlinie zwischen Weiß und Farbe ermöglicht, ist eine Innovation, die exklusiv von Villeroy & Boch entwickelt wurde.

Trendstarke, farbige Küchenspülen – früher und heute

Auch im Bereich Küchenspülen setzt Villeroy & Boch seit vielen Jahren auf Farbe. Virginia Flammé hieß beispielsweise in den 1970er Jahren eine Glasur für die damals moderne Küche im Country-Look. Auch bei der Entwicklung neuer Farben für keramische Spülen hat Villeroy & Boch immer wieder mit externen Spezialisten und Designern zusammengearbeitet. Etwa mit Farbexpertin Dr. Hildegard Kalthegener, Designerin und Dozentin bei Natural Colour System (NCS), Berlin, die 2007 drei neue Keramikfarben für Küchenspülen mit Blick auf die aktuellen Farbtrends bei den Einrichtungen und Möbeln der großen Küchenhersteller konzipiert hat: Espresso, Ocean und Lemon setzten selbstbewusste Akzente in der Küche, die dabei war, sich in den klassischen Wohnraum zu integrieren und so zum vollwertigen Wohnbereich zu avancieren.

Die neuesten Keramikfarben für Küchenspülen stammen von Gesa Hansen, die 2015 die leuchtenden Farben Coral, Sunset, Emerald und Moonlight kreiert hat. Sie sind für die Keramikspülen der Serie Timeline und für die Subway-Einzelbecken erhältlich, die komplett farbig ausgeführt werden. Fidan Sudzadinowa, Produktmanagerin im Bereich Küche bei Villeroy & Boch, erläutert das Gesamtkonzept: „Wir haben zu den Farbwelten auch passende Materialwelten geschaffen, mit denen man die farbigen Spülen harmonisch kombinieren kann.“

Ob Bad oder Küche – das Fazit in Sachen Farbe lautet: Nach langen Jahren der Zurückhaltung wird es wieder bunter. Und Villeroy & Boch wird auch in Zukunft immer wieder neue, trendstarke Farbtöne entwickeln und präsentieren. Für Arno Stutz steht fest: „Wir denken und entwickeln Dinge oft komplett neu – Villeroy & Boch war schon immer Trendsetter!“

Bilder zum Download: https://cs.villeroy-boch.com/admin/share/d4154559

Villeroy & Boch ist eine der weltweit führenden Premium-Marken für keramische Produkte. Das im Jahr 1748 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Mettlach/Deutschland steht für Innovation, Tradition und Stilsicherheit. Als renommierte Lifestyle-Marke ist Villeroy & Boch mit Produkten der Bereiche Bad und Wellness sowie Tischkultur in 125 Ländern vertreten.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument