Skip to main content

Moderne Badmöbelproduktion – Möbelhersteller Sanipa investiert

Pressemitteilung   •   Okt 10, 2016 15:28 CEST

Aktuelle Möbel, die auf die Sanitärprodukte abgestimmt sind und dabei Funktionalität mit Komfort verbinden, gehören heute selbstverständlich in ein zeitgemäßes Badezimmer. Damit die Badmöbel Belastungen wie wechselnden Temperaturen, schwankender Luftfeuchtigkeit und dem häufigen Kontakt mit Körperreinigungs- und Körperpflegemitteln standhalten und gleichzeitig alle Anforderungen der Verbraucher erfüllen, ist beim Hersteller hohe Kompetenz gefragt – von der Designidee über die Auswahl des passenden Materials bis zu den einzelnen Produktionsschritten sind Erfahrung und handwerkliches Know-how erforderlich.

Die Badmöbel der 100 %igen Villeroy & Boch-Tochter Sanipa werden im fränkischen Treuchtlingen in industriellen Fertigungsanlagen nach bester Handwerkstradition made in Germany hergestellt. Ob Schränke und Regale mit Hochglanzfronten oder direkt beschichteten Oberflächen mit Thermofolie, Spiegelschränke oder Lichtspiegel mit LED-Lichtsystemen – alle Sanipa-Produkte bieten mit beidseitig beschichteten Rückwänden, robusten Ganzmetall-Scharnieren und komplett geschlossenen Kanten dauerhafte Qualität. Für Komfort und Funktion sorgen Vollauszug-Schubladen, variabel positionierbare Aufbewahrungsboxen oder Selbsteinzug der Auszüge und Dämpfer der Türen. Alle Möbel sind bei Auslieferung komplett montiert und können mit passenden Schrankaufhängern einfach und schnell installiert werden. Verdeckte Aufhängungen und farblich abgestimmte Innendekore und Rückwände runden das Design ab. Der Einsatz umweltfreundlicher Rohstoffe und die Verwendung nachhaltiger Materialien und energiesparender LED-Leuchten tragen zudem Umweltschutz und Nachhaltigkeit Rechnung. Dabei eröffnen die modularen Möbelserien als umfassendes Baukastensystem oder trendstarke Impulskollektion höchste Flexibilität und individuelle Gestaltungsoptionen. Und obwohl die Möbel in Deutschland gefertigt werden, erfüllt Sanipa auch die Normen der Länder, in die die Produkte exportiert werden, beispielsweise die UL-Zertifizierung mit entsprechenden Standards für die USA.

Neue Maschinen für mehr Produktivität und Entlastung

Seit Gründung des Unternehmens vor 40 Jahren setzt Sanipa kontinuierlich auf die Optimierung und Aktualisierung der Fertigungsanlagen. So standen auch im Jahr 2016 wieder Investitionen an: In Maschinensaal 1 wurde eine neue Fräsmaschine installiert, die leistungsstärker und moderner als die bestehende Nestingmaschine ist. Außerdem wurde ein frequenzgeregelter Vakuumerzeuger angeschafft, der weniger Energie verbraucht als standardverbaute Geräte. Denn die Leistung wird anhand des Verbrauchs geregelt und die Abwärme in den Wärmehaushalt eingespeist. Darüber hinaus wurde ein zweites, automatisches Plattenlager eingerichtet und die Nestingmaschine automatisiert.

Geschäftsführer Markus Rühl erklärt: „Durch diese Investitionen wird die Überauslastung unserer Mitarbeiter kompensiert, sodass sie wieder zur geregelten Arbeitszeit zurückkehren können. Gleichzeitig steigern wir so nochmals unsere Produktivität.“

Das Unternehmen Sanipa mit Sitz in Treuchtlingen ist eine hundertprozentige Tochter der Villeroy & Boch AG und zählt zu den renommierten Partnern für den Sanitär-Fachhandel. Sanipa setzt auf Produkte, die in bester Handwerkstradition hergestellt werden und fortschrittliche Technik mit aktuellem Design verbinden. Die Badmöbel werden "made in Germany" hergestellt und passen sich jedem Kundenwunsch an.