Skip to main content

Die Reformation in Norwegen: Neue Trøndelag-Rundreise „Das historische Dreieck“

Pressemitteilung   •   Jun 23, 2017 15:19 CEST

Die mittelnorwegische Region Trøndelag gilt als historisches Herz des Landes. Eine neue Rundreise eröffnet im Lutherjahr 2017 den Blick auf die Christianisierung Norwegens und den späteren Siegeszug der Reformation. Kostproben seiner Kultur und Kulinarik bietet Trøndelag vom 29. Juni bis 2. Juli in der Lutherstadt Wittenberg.

Furchtlose Wikinger, mächtige Könige, große Heilige: Keine Region Norwegens ist so reich an Geschichte wie das mittelnorwegische Trøndelag mit seiner Hauptstadt Trondheim. Mit der neuen kirchen- und kulturgeschichtlichen Rundreise „Das historische Dreieck“ macht Trøndelag Reiseliv, die Tourismusorganisation Trøndelags, im Lutherjahr 2017 auf die wichtigsten Stätten der norwegischen Reformationsgeschichte aufmerksam.

Einer der Eckpunkte des historischen Dreiecks ist Stiklestad. Der Ort, an dem König Olav Haraldsson im Jahr 1030 in einer Schlacht um die Durchsetzung des christlichen Glaubens fiel, ist heute eines der größten Nationalen Kulturzentren Norwegens und ganzjähriges Reiseziel für kulturinteressierte Reisende. Höhepunkt eines jährlich im Juli stattfindenden Kulturfestivals ist die Freilicht-Inszenierung „Das Spiel um den heiligen Olav“, eine der größten Historien-Aufführungen in Nordeuropa.

Mit Olavs Heiligsprechung nur ein Jahr nach seinem Tod rückt die Stadt Nidaros, das heutige Trondheim, in den Mittelpunkt der norwegischen Kirchengeschichte: Im Jahr 1153 erhält Trondheim auf Drängen des Papstes den ersten Erzbischofssitz Norwegens. Noch im selben Jahr wird unter Erzbischof Øystein mit dem Bau des Nidarosdomes begonnen. Die seit der Reformation evangelisch-lutherische Kathedrale, in der sich das Grab Olav des Heiligen befinden soll, ist heute internationales Pilgerziel und Nationalheiligtum. Der Nidarosdom gilt als das schönste historische Sakralgebäude des Nordens.

Westlichster Punkt des historischen Dreiecks in Trøndelag ist Burg Austrått, zu Beginn des 16. Jahrhunderts Sitz der Familie Ottesdatter Rømer. Adelsfrau Ingerd Ottesdatter gilt als bedeutendste Impulsgeberin für Luthers reformatorischen Gedanken in Norwegen. Der Widerstand gegen die katholische Kirche und ihre Vertreter endete 1537 mit der Flucht Erzbischofs Olav Engelbrektsson aus Trondheim. Die Reformationsgeschichte von Burg Austrått diente übrigens Henrik Ibsen als Vorlage für sein Theaterstück „Frau Inger auf Østrot“.

Detaillierte Informationen über die kirchen- und kulturhistorische Rundreise „Das historische Dreieck“, deren Routenverlauf und Bestandteile von den Reisenden selbst zusammengestellt werden können, bietet der Flyer "Kultur Highlights Trøndelag".

Einen umfassenden Einblick in das Kulturleben Trøndelags erwartet Besucher der Lutherstadt Wittenberg vom 29. Juni bis 2. Juli: Im Rahmen des Lutherjahres 2017 werden Trøndelag Reiseliv und seine Partner mit Informationen, Konzerten und Aufführungen norwegischer Künstler und Laien sowie einem großen Kulinarik-Angebot präsent sein. Die jeweiligen Veranstaltungen finden unter dem Motto "Der Geschmack von Trøndelag" in der Schlosskirche und auf einer Open Air-Bühne auf dem Rathausmarkt statt. 

Information:
Aufgrund des schwachen Kronenkurses ist Norwegen für Urlauber aus dem Euro-Raum schon seit ca. drei Jahren um rund zwanzig Prozent günstiger geworden.

Weitere Informationen:
Flyer: Kultur Highlights Trøndelag
Das Nationale Kulturzentrum Stiklestad: www.stiklestad.no
Der Nidarosdom: www.nidarosdomen.no
Burg Austrått: www.nkim.no
Die Region Trøndelag: www.trondelag.com
Trøndelag beim Reformationsjubiläum in Wittenberg: www.r2017.org

Visit Norway ist der Tourismuszweig von Innovation Norway und vermarktet und informiert im Auftrag des Norwegischen Wirtschaftsministeriums über Norwegen als Tourismusdestination in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir unterstützen die journalistische Arbeit zu Norwegen mit Gruppenpressereisen, individuellen Pressereisen, Kontakten, Interviewmöglichkeiten, Pressemitteilungen, Recherchehilfen, Story-Ideen sowie Bild- und Videomaterial.


 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar