Skip to main content

Guide Michelin 2016: Sterne-Regen über Norwegens Restaurants

Pressemitteilung   •   Feb 25, 2016 16:05 CET

Das Können der norwegischen Spitzengastronomie ist mit der Verleihung der Michelin-Sterne 2016 eindrucksvoll gewürdigt worden.

Die Jury des Michelin Nordic Guide 2016 hat bei der diesjährigen Verleihung der begehrten Sterne norwegische Gastronomie-Geschichte geschrieben: Erstmals wurde mit dem „Maaemo“ in Oslo ein norwegisches Restaurant für außergewöhnliche Leistungen mit gleich drei Sternen belohnt. Damit ist das „Maaemo“ eines von nur 119 Restaurants weltweit, die sich der höchsten gastronomischen Auszeichnung rühmen dürfen. Zu den Besonderheiten des Hauses unter Leitung des renommierten Küchenchefs Esben Holmboe Bang gehören mehrstündige Menüs aus bis zu zwanzig Gängen, deren wechselnde Komposition „Eine Reise durch die norwegische Landschaft“ widerspiegelt. 

Ein Stern für das RE-NAA in Stavanger bedeutet die erste Sterne-Auszeichnung überhaupt für ein Gourmet-Restaurant außerhalb der norwegischen Hauptstadt. Dass der Preis in die langjährige Ölhauptstadt Stavanger geht, ist auch das Ergebnis einer seit Jahren fortschreitenden Konzentration hochklassiger gastronomischer Institutionen in diesem landwirtschaftlich geprägten Teil im Südwesten Norwegens. RE-NAAs kreativer Küchenchef Sven Erik Renaa gehört seit 16 Jahren zur nationalen Kochelite. Unter seiner Leitung gewann Norwegens Koch-Nationalteam 2008 die Koch-Olympiade in Erfurt.

Einen neuen Rekord verzeichnet das „Statholdergaarden“ im historischen Teil der Osloer Innenstadt, das zum 19. Mal in Folge einen Stern für sich verbuchen konnte. Für den langjährigen Erfolg steht der erste nordische Bocuse d’Or Gewinner Bent Stiansen, der den höchsten Titel der Kochwelt schon 1993 gewann.

Neuling im Kreis der Osloer Sterneküche ist das „Kontrast“, das ebenfalls mit einem Stern prämiert wurde. Der im südschwedischen Skåne geborene Mikael Svensson hat eine mehrjährige internationale Karriere in 1- bis 3-Sterne-Restaurants durchlaufen. Der Name seines Restaurants ist Programm, die saisonalen Zutaten der 6- bis 10-Gänge-Menüs setzen auf starke Geschmacksgegensätze.

Den 1-Stern-Erfolg des Vorjahres wiederholen konnte auch das Osloer „Fauna“, das in diesem Sommer trotz seiner Erfolge allerdings schließen wird.

Insgesamt vergaben die Experten des Michelin Nordic Guide damit in diesem Jahr sieben ihrer begehrten Sterne an fünf norwegische Restaurants. Eine besondere Würdigung, der Bib Gourmand, ging darüber hinaus an zwei weitere norwegische Restaurants: Das „Restaurant Eik“ und das „Smalhans“. Beide liegen ebenfalls in Oslo.

Weitere Informationen:
www.maaemo.no
www.restaurantrenaa.no
www.statholdergaarden.no
www.restaurantfauna.no
www.restaurant-kontrast.no
www.visitnorway.com
www.visitoslo.com
www.regionstavanger.com

VisitNorway vermarktet und informiert über Norwegen als Tourismusdestination. Der Fokus liegt dabei auf der Sommersaison (inkl. Wandern, Radfahren, Angeln) und Winterurlaub (hier insbesondere Alpinski). Ein weiterer Schwerpunkt ist Nordnorwegen im Winter, hier insbesondere Nordlicht-Erlebnisse. VisitNorway arbeitet eng mit den größeren norwegischen Städten wie Oslo, Bergen, Trondheim und Stavanger zusammen. Norwegen als Zielland für die Meetingsbranche ist ein weiterer Schwerpunkt. VisitNorway ist der Tourismuszweig von Innovation Norway.


 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar