Skip to main content

​Neue „Wendung“ im Kistefos Museum bei Oslo: Spektakulärer Museumsbau „The Twist“ öffnet im September 2019

Pressemitteilung   •   Sep 16, 2019 14:57 CEST

Das 1.000 Quadratmeter große Gebäude verbindet die Nord- und Südseite des Flusses Randselva.

Das Kistefos Museum ist bekannt für seinen historischen Industriepark, zeitgenössische Kunstausstellungen und seinen Skulpturenpark. Ab September wartet das beliebte Osloer Ausflugsziel nun mit einem weiteren architektonischen Highlight auf: Das skulpturale Museumsgebäude „The Twist“ eröffnet am 18. September mit der Ausstellung „Hodgkin and Creed – Inside Out“.

Skandinaviens einzige intakte Holzschleiferei bildet das Herzstück des Kistefos Museums in Jevnaker, eine Fahrtstunde von Oslo entfernt. Das Museum mit dem bekannten Skulpturenpark will das industrielle Erbe der Region erhalten und zeigt gleichzeitig zeitgenössische norwegische und internationale Kunst. Mit dem neuen spektakulären Gebäude vereint der Museumskomplex mitten im Wald die historische Anlage mit moderner Architektur.

The Twist
Das neue Museumsgebäude „The Twist“ – zu Deutsch „Die Wendung“ – wurde vom preisgekrönten Architekturbüro BIG - Bjarke Ingels Group entworfen. Von seinem Architekten Bjarke Ingels als „bewohnbare Brücke“ bezeichnet, verbindet das 1.000 Quadratmeter große Gebäude die Nord- und Südseite des Flusses Randselva. Bjarke Ingels zum Entstehungsprozess: „Wir waren sofort von der dramatischen Landschaft von Kistefos fasziniert - dem gewundenen Fluss, den bewaldeten Ufern und der steilen Topografie. Unser Museumsentwurf verbindet die beiden Ufer mittels einer Schleife, wie eine zweite Brücke.“ Die Drehung im Baukörper schafft eine Verbindung beider Uferpunkte auf unterschiedlicher Höhe. Aufgrund des architektonischen Anspruches fügt sich das neue Museum als eigenes Kunstobjekt in den vorhandenen Skulpturenpark ein.

Museum und Skulpturenpark
Das Museum Kistefos mit dem Skulpturenpark wurde 1996 vom norwegischen Geschäftsmann und Kunstsammler Christen Sveaas auf dem ehemaligen Gelände seines Familienunternehmens gegründet.
Der Skulpturenpark zeigt Werke führender internationaler Künstler wie Tony Cragg, Anish Kapoor, Marc Quinn, Jeppe Hein, Philip King, llya Kabakov und Lynda Benglis. Der naturnahe und offene Museumsraum bildet nun eine natürliche Erweiterung des bestehenden Ausstellungsareals.
Christen Sveaas zum neuen Gebäude: „Nach vielen Jahren der Planung und Entwicklung freuen wir uns, den neuen Ausstellungsraum "The Twist" in Kistefos zu eröffnen. Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen es uns, unsere Zusammenarbeit mit führenden zeitgenössischen Künstlern auszubauen. Unser Ziel ist es, Kistefos zu einem Muss für alle Kulturinteressierten zu machen - mit einem hochkarätigen Ausstellungsprogramm und dem Skulpturenpark, um das reiche industrielle Erbe des Ortes zu ergänzen."

Hodgkin und Creed – Inside Out
Die Eröffnungsausstellung „Hodgkin and Creed - Inside Out" (18. September bis 17. November) zeigt Werke von Howard Hodgkin (1932-2017) und Martin Creed (geb. 1968) aus öffentlichen und privaten Sammlungen. Kuratiert von Guy Robertson ist dies die erste Ausstellung, die Werke beider Künstler zusammenbringt. Sie eint ihre gemeinsame Überzeugung, dass wir Menschen über Kunst unser komplexes Gefühlsleben zum Ausdruck bringen können.
Der Kurator Guy Robertson erklärt: „Hodgkin war ein Fan von Martin Creed. Die Verbindung der beiden Künstler fügt dessen Werk eine neue Dimension hinzu, die es uns erlaubt, selbiges im Kontext zeitgenössischer Kunst zu betrachten. Gleichzeitig wird durch die Verbindung der expressionistische Charakter von Creeds Werk herausgestellt."

Weitere Informationen zum Museum Kistefos:
Mit dem Auto ist das Kistefos Museum in circa einer Stunde von Oslo und Drammen aus zu erreichen (Adresse: Samsmoveien 41, Jevnaker). Züge fahren bis nach Hønefoss. Von dort verkehren Busse bis zu den nahegelegenen Stationen Kistefosvegen und Bergermoen.

Visit Norway ist der Tourismuszweig von Innovation Norway und vermarktet und informiert im Auftrag des Norwegischen Wirtschaftsministeriums über Norwegen als Tourismusdestination in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir unterstützen die journalistische Arbeit zu Norwegen mit Gruppenpressereisen, individuellen Pressereisen, Kontakten, Interviewmöglichkeiten, Pressemitteilungen, Recherchehilfen, Story-Ideen sowie Bild- und Videomaterial.


 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.