Skip to main content

Nordische Michelin-Sterne werden in Trondheim vergeben

Pressemitteilung   •   Feb 06, 2020 15:54 CET

Leicht, luftig, klar: Der nordische Stil des Credo in Trondheim

​Am 17. Februar treffen sich Köchinnen, Köche und Gourmets aus ganz Nordeuropa im mittelnorwegischen Trondheim, um an der Veröffentlichung des „Michelin Guide Nordic Countries 2020“ teilzunehmen. Acht norwegische Restaurants hoffen dann darauf, ihre Sterne zu behalten, viele andere darauf, einen Stern zu bekommen.

Seit der ersten Ausgabe des „Michelin Guide Nordic Countries“ im Jahr 2014 ist der kleine, rote Hotel- und Restaurantführer erheblich gewachsen. Heute umfasst er über 260 Restaurants in Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Island und den Färöer-Inseln. 2019 wurden vier neue nordische Restaurants mit je einem Stern ausgezeichnet. Ganze zwei von ihnen befinden sich passenderweise in Trondheim: das Fagn und das Credo. Unter der Leitung von Heidi Bjerkan wurde das Credo zudem mit dem ersten Nachhaltigkeits-Zusatzpreis „Michelin Guide Nordic Sustainability Award“ für seinen beeindruckenden ökologischen Ansatz ausgezeichnet.

Am 17. Februar dieses Jahrs wird nun der „Michelin Guide Nordic Countries 2020“ in der Trondheimer Olavshalle präsentiert. Tanja Holmen, Direktorin von Visit Trondheim, freut sich, dass der Guide Michelin den Weg in ihre Stadt gefunden hat: „Wir sind sehr glücklich, dass Michelin Trondheim als Gastgeberstadt für das „Nordic Star Giving Event 2020“ und als erste Stadt in Norwegen für diese Veranstaltung ausgewählt hat. Früher waren wir eine eher unbekannte und weniger besuchte Region Norwegens, doch jetzt zieht Trondheim endlich internationale Aufmerksamkeit auf sich. Die gezielte Ausrichtung des Tourismus auf das Thema Food hat sich als sehr fruchtbar erwiesen. Mit seinen kulinarischen Vorreiterinnen und Vorreitern in Sachen Nachhaltigkeit, wie beispielsweise Küchenchefin Heidi Bjerkan vom Credo, gibt Trondheim jetzt den Ton für die anderen nordischen Länder an“, so Tanja Holmen.

Eine neue Generation junger Köche, die in Spitzenrestaurants in Norwegen und weltweit gearbeitet haben, sind in den letzten Jahren nach Trondheim zurückgekehrt. Sie haben ihre eigenen Restaurants eröffnet, weil sie dort kochen möchten, wo ihre Zutaten herkommen. Sie sind engagiert, kreativ und talentiert und haben die Restaurantszene der Stadt in wenigen Jahren grundlegend verändert. Dies ist ein wichtiger Grund dafür, dass Trondheim mittlerweile als neue Food-Hauptstadt Norwegens gilt. Zusammen mit der umliegenden Region Trondheim wurde Trøndelag zudem kürzlich zur „European Region of Gastronomy 2022“ ernannt.

So sieht der Sterne-Status in Norwegen vor der Verleihung 2020 aus: Es gibt acht Sterne-Restaurants im Land. An der Spitze steht das Maaemo in Oslo mit drei Sternen. Dann folgen sieben Restaurants, verteilt auf drei Städte, mit je einem Stern. Das Fagn und das Credo in Trondheim, das Sabi Omakase in Stavanger und die vier „Hauptstädter“ mit je einem Stern: Galt, Kontrast, Re-Naa und Statholdergaarden. Einen Bib Gourmand für hervorragendes Essen zu einem guten Preis hält das Osloer Restaurant Smalhans. 

Visit Norway ist der Tourismuszweig von Innovation Norway und vermarktet und informiert im Auftrag des Norwegischen Wirtschaftsministeriums über Norwegen als Tourismusdestination in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir unterstützen die journalistische Arbeit zu Norwegen mit Gruppenpressereisen, individuellen Pressereisen, Kontakten, Interviewmöglichkeiten, Pressemitteilungen, Recherchehilfen, Story-Ideen sowie Bild- und Videomaterial.


 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.