Skip to main content

Norwegens Wintersportorte melden „Ski und Rodel gut“

Pressemitteilung   •   Jan 06, 2016 14:44 CET

Während Skiurlauber in Deutschland zurzeit meist nur grüne Hänge vorfinden, sind in Norwegen nahezu alle Pisten in gutem Zustand.

Während das ungewöhnlich milde Klima der vergangenen Wochen in den deutschen Mittelgebirgen und im größten Teil der Alpen für Schneemangel und damit für lange Gesichter bei Skienthusiasten gesorgt hat, sieht es in Norwegens Bergwelt deutlich besser aus. Denn die dortigen Wintersportorte melden ausreichende bis sehr gute Wintersportmöglichkeiten. In Trysil beispielsweise, dem größten Skigebiet des Landes im Osten Norwegens, laden aktuell 23 Pisten und zwei Fun Parks zu vollem Alpinsportvergnügen ein. Bei einer Schneetiefe von 64 cm und 30 präparierten Abfahrten sind die Alpinsportbedingungen in Hemsedal, den „Alpen Skandinaviens“, sogar noch etwas besser. Schneehöhen von 70 cm und Abfahrten auf 14 Pisten bis ins Tal meldet der traditionsreiche Wintersportort Geilo, der direkt an der Bergenbahn mitten zwischen Oslo und Bergen liegt.

Ambitionierten Abfahrern, die ihr ganzes Können austesten wollen, steht nahe Lillehammer in Hafjell und Kvitfjell gut die Hälfte der olympischen Abfahrtspisten von 1994 zur Verfügung. Und wer die Kombination von Alpinsport mit Langlauf sucht, findet vor allem im bei Familien beliebten Skeikampen sowohl gute Abfahrtsmöglichkeiten als auch ein dichtes Netz gespurter Loipen. Einen faszinierenden Mix aus Skisport und urbanem Lebensgefühl bietet der Oslo Vinterpark oberhalb der Holmenkollen-Schanze. Auch hier sind diverse Pisten und Lifte geöffnet.

Aktuelle „Schneekönige“ unter Norwegens Wintersportorten sind die westnorwegischen Alpinzentren Røldal und Voss Fjellandsby/Myrkdalen mit einer Schneehöhe von bis zu 1,50 Meter.

Das Gros der norwegischen Skigebiete ist von Oslo aus innerhalb von maximal vier Pkw-Stunden erreichbar. Norwegens Hauptstadt wird ab Kiel täglich mit Fährschiffen der Reederei Color Line angelaufen. Vom Flughafen Oslo aus bestehen mehrmals täglich gute Bahn- und Busverbindungen in fast alle größeren Skiorte. Für die Anreise zu den westnorwegischen Wintersportorten bietet die Reederei Fjord Line vom norddänischen Hirtshals aus tägliche Abfahrten nach Stavanger und Bergen.

Die Wintersportsaison in Norwegen dauert üblicherweise bis zum Monatswechsel April/Mai. Derzeit macht neben der Schneesicherheit auch der schwache Wechselkurs der norwegischen Krone einen Norwegenurlaub besonders attraktiv. Dieser ist aktuell um rund 25 Prozent günstiger als noch vor zwei Jahren.

Aktuelle Informationen zu Schneehöhe sowie geöffneten Liften und Pisten in den norwegischen Skigebieten lassen sich unter www.skiinfo.de finden.

Weitere Informationen:
www.visitnorway.de
www.skistar.com Trysil
www.skistar.com Hemsedal
www.oslovinterpark.no
www.hafjell.no
www.kvitfjell.no
www.skeikampen.no
www.geilo.no
www.myrkdalen.no
www.vossresort.no
www.roldal.com

www.fjordline.com


VisitNorway vermarktet und informiert über Norwegen als Tourismusdestination. Der Fokus liegt dabei auf der Sommersaison (inkl. Wandern, Radfahren, Angeln) und Winterurlaub (hier insbesondere Alpinski). Ein weiterer Schwerpunkt ist Nordnorwegen im Winter, hier insbesondere Nordlicht-Erlebnisse. VisitNorway arbeitet eng mit den größeren norwegischen Städten wie Oslo, Bergen, Trondheim und Stavanger zusammen. Norwegen als Zielland für die Meetingsbranche ist ein weiterer Schwerpunkt. VisitNorway ist der Tourismuszweig von Innovation Norway.


 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar