Skip to main content

10 Jahre FC St. Pauli & Viva con Agua – 10 Jahre Freundschaft für sauberes Wasser

Pressemitteilung   •   Okt 13, 2016 16:39 CEST

Einzigartige Eindrücke aus dem Trainingslager des FC St. Pauli 2005 auf Kuba

Im Januar 2005 reiste der FC St. Pauli ins Trainingslager nach Kuba. Dort trainieren und spielten unsere Kiezkicker, sie sammelten aber auch Eindrücke. Mit dabei war auch Benjamin Adrion, der angesichts der Zustände hinsichtlich der vorherrschenden Trinkwasservorsorgung eine Idee hatte. „Die Idee ist eigentlich erst nach dem Trainingslager entstanden. Es gab nicht den einen Moment während der Reise“, erklärt Benny Adrion rückblickend. Der 35-Jährige musste die vielen Eindrücke, die er während des zweiwöchigen Aufenthalts gesammelt hatte, erst einmal sacken lassen. „Dann ist die Idee aber immer mehr gereift. Die Unterstützung des FC St. Pauli, sowohl seitens der Fans als auch der Mitarbeiter, war riesig und hat bei der Gründung sehr weitergeholfen“, so Adrion weiter.

In den folgenden 20 Monaten setzte Adrion seine Idee dann in die Tat um. „Während wir uns zwischen den intensiven Trainingseinheiten aufs Ohr gehauen haben, saß Benny am Schreibtisch und hat alles dafür getan, Viva con Agua mit Leben zu füllen“, erinnert sich Teamkollege Hauke Brückner an das gemeinsame Sommertrainingslager im ostfriesischen Middels im Juli 2006. Adrion nutzte jede freie Minute, um seine Idee weiterzuentwickeln, gut drei Monate nach dem Trainingslager war es dann soweit: Am 28. September gründete der Kiezkicker die Trinkwasserinitiative Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. und was klein in Hamburg anfing, hat sich in den vergangenen zehn Jahren deutschland- und weltweit etabliert. Für das erste Projekt, 50 Kindergärten auf Kuba mit Trinkwasser auszustatten, waren 50.000 Euro nötig, der nötige Betrag konnte auch schnell erreicht werden.

Seit 2006 hat Adrion, dem 2009 stellvertretend für VcA das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen wurde, gemeinsam mit mehr als 12.000 Ehrenamtlichen die Lebensbedingungen von mehr als zwei Millionen Menschen in den Projektgebieten in Äthiopien, Indien, Kenia, Nepal und Uganda verbessert werden.

„Einen dicken Glückwunsch, liebe Viva con Agua-Crew und Dir, Benny, für zehn Jahre Mut, Ideen und Leidenschaft! Ihr habt da was ganz Besonderes gebaut und der FC St. Pauli freut sich sehr, ein Teil Eurer Mission zu sein. Lasst uns weiter gemeinsam versuchen, die Welt positiver zu gestalten“, beglückwünschte FCSP-Präsident Oke Göttlich das VcA-Team und Adrion, der sich wiederum beim FC St. Pauli für die Unterstützung bedankt: „Viva con Agua ist vom ersten Tag an ein Ausdruck des FC Sankt Pauli und seines Umfeldes. Zu Beginn ein Experiment – wir konnten kaum erahnen, inwiefern sich Fans und das FCSP-Umfeld beteiligen – entstand schnell eine lebendige Plattform, die der FC, die Fans und sein Umfeld von Anfang an mit Leben füllten. Der FCSP und sein Umfeld sind einfach einzigartig!“

Der Erfolg von VcA sei auch immer ein Erfolg des FCSP und seines Umfeldes, so Adrion, der hinzufügt: „Noch heute vor dem Hintergrund der internationalen Ausrichtung und Tätigkeit von Viva con Agua sind die Menschen, die immer wieder neue Entwicklungsimpulse einbringen, im Kern Sympathisanten und Fans des FCSP – nicht nur in Hamburg, sondern auch weltweit. Wir sind dankbar und uns ist es bewusst, welch außergewöhnliche Partnerschaft wir pflegen. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Jahrzehnte – geprägt von inspirierender Freundschaft und dynamischen Aktionismus zur positiven Veränderung der Welt. Eine Geschichte wie die von Viva con Agua der vergangenen 10 Jahre ist nur auf Sankt Pauli möglich!“

Neben den verschiedenen Wasserprojekten und der Millerntor Gallery, die bereits sechs Mal im Millerntor-Stadion stattgefunden hat, sammelt VcA auf 150 Musikfestivals Pfandbecher, zudem hat VcA auch den RUN4WASH ins Leben gerufen. An dem Spendenlauf nehmen jedes Jahr mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler teil. Weiter finden jährlich mehr als 200 Schulaktionen und Bildungskooperationen von und mit VcA statt.

Inzwischen haben sich neben dem gemeinnützigen Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. drei Social Business Unternehmen ausgegründet – das Viva con Agua Mineralwasser, Goldeimer Komposttoiletten mit eigenem Klopapier sowie die bereits erwähnte Millerntor Gallery. Die Viva con Agua Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Internationalisierung der Organisation, des Netzwerkes sowie der Vision ALLE FÜR WASSER – WASSER FÜR ALLE zu fördern.

CHEERS & HAPPY BIRTHDAY Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.

10 JAHRE VIVA CON AGUA!

Das sind...
... zwei Millionen Menschen, die seither Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten haben.
... mehr als 12.000 Ehrenamtliche, die sich für die Vision "ALLE FÜR WASSER – WASSER FÜR ALLE" stark machen.
... mehr als (kurz durchgezählt) 50.000 Supporter, Partner & Freunde im Viva con Agua-Kosmos.
... mehr als 55 ehrenamtliche Crews in Deutschland & die Gründung von Viva con Agua Schweiz, Viva con Agua Österreich, Viva con Agua Nederland und Viva con Agua Kampala.
... zwei Social Business Unternehmen, die pro Jahr mehr als 15 Millionen Flaschen Wasser und jede Menge Klopapier (DANKE Goldeimer Komposttoiletten) an den Mann bringen.
... drei Social Art Festivals: Millerntor Gallery, Neusicht Kunst- & Kulturfestifal und Widerkunst
... drei uns bekannte Viva con Agua-Babys.
... unzählige Freundschaften fürs Leben.

DANKE an alle, die schon immer an Viva con Agua geglaubt haben und die Vision von Viva con Agua - in welcher Form auch immer - unterstützen!

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy