Skip to main content

29 Biomethan-Busse für den Koblenzer Linienverkehr

News   •   Apr 29, 2019 13:47 CEST

Foto: Zukunft ERDGAS/ Ilja C. Hendel (Symbolbild)

Die Stadt Koblenz erneuert einen Teil ihrer Busflotte und stellt dabei die Weichen für mehr Klimaschutz. So wird die evm Verkehrs GmbH in Kürze die Beschaffung von 29 mit Biomethan betriebenen Bussen ausschreiben. Nach aktuellen Planungen soll die Lieferung der neuen Fahrzeuge ab August 2020 erfolgen, sodass die 27 Gelenk- und zwei Solo-Busse spätestens ab Mitte Dezember des kommenden Jahres im städtischen Linienverkehr zum Einsatz kommen werden.

Für die Suche nach der passenden umweltschonenden Antriebsalternative zu konventionellen Diesel-Bussen hatte die Stadt ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dieses belegt, dass Gas-Fahrzeuge unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten am günstigsten abschneiden. Außerdem setze man mit Gas-Bussen auf schon heute verfügbare, ausgereifte Technik, wie Jürgen Czielinski, Geschäftsführer der evm Verkehrs GmbH, hervorhebt.

Durch die Betankung mit Biomethan wird die Flotte künftig nahezu CO2-neutral fahren. Den nötigen Kraftstoff bezieht die evm von einer eigenen Biogasanlage in Boppard-Hellerwald. Erste Testfahrten in den vergangenen Tagen verliefen bereits äußerst erfolgreich. So schätzten die Fahrgäste nicht nur den niedrigen Geräuschpegel eines mit Gas betriebenen Busses. Auch in Sachen Komfort profitieren die Koblenzer künftig, da aufgrund der auf dem Dach montierten Gastanks nun mehr Platz im Fahrgastraum zur Verfügung steht.