Skip to main content

ADAC Ecotest: Bestnoten für Erdgas-Fahrzeuge

News   •   Mär 19, 2020 16:13 CET

Der ADAC sieht im CNG-Antrieb eine ökologisch und wirtschaftlich sinnvolle Alternative zu Benzin- und Dieselfahrzeugen. (Foto: Zukunft ERDGAS/Danny Kurz)

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse regelmäßiger Ecotests spricht sich der ADAC dafür aus, die Entwicklung des Erdgas-Antriebs weiterzuverfolgen, um die von der EU verlangten CO2-Ziele beim Flottenausstoß zu erreichen. So stießen mit CNG (compressed natural gas, komprimiertes Erdgas) betriebene PKW nicht nur deutlich weniger CO2 und Schadstoffe aus als mit Benzin oder Diesel betriebene Fahrzeuge. Auch bei den Kraftstoffkosten schneide der Gasantrieb wesentlich günstiger ab, wie der ADAC vorrechnet.

Als Beispiel für die CO2-Bilanz zieht der ADAC den VW Golf 1.5 TGI BlueMotion heran. Während die Benzin-Variante des Fahrzeugs 159 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt, seien es bei dem Erdgas-Pendant mit 115 Gramm CO2 pro Kilometer 30 Prozent weniger (Gesamtbilanz von Produktion bis Ausstoß). Zudem entstünden bei der Verbrennung von Erdgas im Vergleich zu konventionellen Kraftstoffen kaum Schadstoffe, sodass Euro 6d-Grenzwerte problemlos eingehalten würden.

Zwar seien nach Angaben des ADAC schon heute an allen Erdgas-Tankstellen 15 Prozent Biogas beigemischt. Noch umweltschonender und nahezu klimaneutral seien Autofahrer allerdings unterwegs, indem sie 100 Prozent Biogas tanken würden.

Und auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten haben Erdgas-Fahrzeuge laut ADAC in den Ecotests wesentlich günstiger abgeschnitten als Benziner oder Diesel. Demzufolge koste der Kraftstoff CNG für einen Audi A5 Sportback 40 g-tron lediglich 5,44 Euro pro 100 Kilometer, während die entsprechende Benziner-Variante Kraftstoffkosten in Höhe von 11,70 für 100 Kilometer verursachen würde – also mehr als das Doppelte. Zudem spräche die bis Ende 2026 gültige Kraftstoffsteuer-Ermäßigung für den CNG-Antrieb.