Skip to main content

GVG und REMONDIS weihen modernisierte Biogas-Tankstelle ein

News   •   Feb 03, 2020 17:10 CET

Feierliche Einweihung der modernisierten Tankstelle. (Bild: GVG)

Die Gasversorgungsgesellschaft Rhein-Erft (GVG) hat heute eine modernisierte Biogastankstelle in Hürth in Betrieb genommen. Dabei arbeitete der regionale Versorger mit REMONDIS zusammen. Das Dienstleistungsunternehmen hat in den vergangenen anderthalb Jahren den Einsatz mit Biogas betriebenen Abfallsammelfahrzeuge in Erftstadt und Pulheim mit insgesamt sechs Fahrzeugen auf Alltagstauglichkeit, Reichweiten und Betankungszeiten getestet und optimiert.

Durch die Modernisierung der Tankstelleninfrastruktur steigt die gesicherte Tankkapazität auf mindestens 20.000 kg Biomethan pro Monat. Werner Abromet, Geschäftsführer der GVG Rhein-Erft, betont: „Wir sind bereit, sämtliche Kurzstrecken-Logistik der Region, von der Abfallsammlung bis zum Schwertransport, auf CO2-neutrales Biomethan umzustellen“. REMONDIS hat aufgrund der guten Erfahrung bereits angekündigt, in diesem Jahr noch zehn weitere und im nächsten 50 Fahrzeuge mit Biogasantrieb zu bestellen.

Durch den Umbau der CNG-Tankstelle stehen am Standort jetzt zwei Kompressoren zur Verfügung. Durch den parallelen Betrieb der beiden Kompressoren kann eine Betankung von mehreren LKW direkt hintereinander ermöglicht werden. Gleichzeitig wird die Versorgungssicherheit erhöht, da die Kompressoren unabhängig voneinander betrieben werden und beispielsweise im Fall einer Wartung die Infrastruktur weiterhin zur Verfügung steht. Neben dem größeren Kompressor wurde auch eine zweite Zapfsäule errichtet, die neben einer PKW-Füllkupplung auch eine LKW-Füllkupplung beinhaltet.

Mit Biogas sind die Fahrzeuge nahezu klimaneutral unterwegs. Zudem werden die Stickoxidemissionen um bis zu 60 Prozent reduziert. Feinstaub- und Partikelemissionen liegen knapp an der Nachweisgrenze. Und auch die Schallemissionen können mit den umweltschonenden Fahrzeugen um bis zu fünf Dezibel verringert werden.

Das gesamte Vorhaben stellt aufgrund der Herkunft des Biogases einen geschlossenen Kreislauf dar, wie Reinhard Hohenstein, Geschäftsführer von REMONDIS, erklärt: „Wir sprechen hier von einem Closed-Loop, einem geschlossenen Kreislauf, wie er beispielhafter, nachhaltiger und effizienter kaum sein kann. Aus den von uns gesammelten Bioabfällen holen wir das Beste, die Energie, heraus und nutzen sie zum Antrieb unserer eigenen Fahrzeuge. Ich bin sicher, das ist das Konzept der Zukunft und zugleich das unterschätzte Potenzial unserer gesamten Branche: Kreisläufe zu schließen und Ressourcen nachhaltig zu nutzen“.