Skip to main content

PitPoint eröffnet erste LNG-Bunkeranlage Europas

News   •   Nov 05, 2019 14:20 CET

Bild: PitPoint Clean Fuels

PitPoint hat Ende Oktober im Niehler Hafen in Köln Europas erste Bunkeranlage für verflüssigtes Erdgas (LNG) eröffnet. Damit hat das Unternehmen einen weiteren Schritt seiner Zielsetzung erreicht, eine europäische LNG-Infrastruktur für den Schwerlastverkehr auf der Straße und dem Wasser zu entwickeln. Strategisch günstig zwischen Basel und Rotterdam gelegen, eignet sich der Kölner Hafen in besonderem Maße als Standort für eine LNG-Bunkeranlage.

Mit der Festbunkerstation wird die bisher übliche Truck-to-Ship-Betankung abgelöst, bei der mit LNG betriebene Schiffe zunächst die Bebunkerung durch einen Tankwagen beantragen und einen Termin zur Abnahme von LNG vereinbaren mussten. Mit der nun möglichen Shore-to-Ship-Bebunkerung können Schiffe den emissionsarmen Kraftstoff rund um die Uhr direkt über leistungsstarke Pumpen der Festbunkerstation tanken.

„LNG steht für eine zuverlässige und saubere Kraftstoff-Alternative. Die Nutzung dieses Treibstoffs trägt dazu bei, Schadstoff-Belastungen zu senken. Wir betrachten die Nutzung von LNG als einen wichtigen Schritt, die Zukunft der Logistik nachhaltig zu gestalten“, erklärten Jan Sönke Eckel und Wolfgang Birlin, Geschäftsführer des Hafenbetreibers RheinCargo, anlässlich der Eröffnung der Bunkeranlage.

Vor dem Hintergrund der aktuellen europäischen Emissionsanforderungen (ZKR II) produzieren LNG-Motoren im Vergleich zu Dieselmotoren bis zu 20 Prozent weniger CO2, mindestens 80 Prozent weniger Stickoxide sowie 99 Prozent weniger Feinstaub.