Skip to main content

Power-to-Gas auf dem Vormarsch

News   •   Apr 29, 2019 13:29 CEST

Foto: artJazz/iStock/Thinkstock

Die Anzahl der Power-to-Gas-Projekte in Deutschland wächst beständig an. Das zeigt eine aktualisierte Karte für Standorte von Power-to-Gas-Anlagen, die der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) kürzlich veröffentlicht hat. Demnach seien aktuell 35 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 30 Megawatt in Betrieb. 16 weitere Projekte befänden sich derzeit in Planung. Zwei davon – „Element Eins“ sowie „Hybridge“ – werden nach Angaben des DVGW erstmals eine Leistung von jeweils 100 Megawatt aufweisen.

Insgesamt zeige sich bei den neuen Projekten ein Trend hin zu höherer Leistung: Etwa ein Drittel der geplanten Anlagen soll größer als fünf Megawatt werden. Entsprechend wird die Gesamtleistung der neuen Power-to-Gas-Anlagen künftig 273 Megawatt und damit das Neunfache der heute installierten Anlagen erreichen.

„Die Power-to-Gas-Technologie entwickelt sich schnell und ist längst den Kinderschuhen entwachsen. Allerdings verhindern derzeit regulatorische Schranken, dass Betreiber ihre Anlagen aus dem Projektstatus in einen wirtschaftlichen Betrieb überführen können“, kritisierte der DVGW-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Gerald Linke. Aus diesem Grund fordert er die Schaffung wirtschaftlicher Rahmenbedingungen durch den Wegfall von Steuern und Abgaben sowie die Anrechenbarkeit der CO2-Einsparungen im Wärmemarkt und der Mobilität. Nur so würde die Technologie, bei der Deutschland Marktführer sei, in industriellem Maßstab zum Einsatz kommen können.