Skip to main content

Rolls-Royce entwickelt erstes Flachwasser-Schubschiff mit LNG-Antrieb

News   •   Jan 07, 2020 10:51 CET

Rolls-Royce und Robert Allan haben das erste Flachwasser-Schubschiff der Welt mit LNG-Gasmotorantrieb entwickelt. (Bild: Robert Allan Ltd)

Das Unternehmen Rolls-Royce hat gemeinsam mit dem kanadischen Schiffsdesignunternehmen Robert Allan das erste Flachwasser-Schubschiff der Welt mit LNG-Gasmotorantrieb entwickelt. Das Schiff wird von zwei Gasmotoren der Motoren- und Turbinen-Union Friedrichshafen betrieben und zeichnet sich im Vergleich zu seinem Diesel-Pendant sowohl durch einen kostengünstigeren als auch klimaschonenderen Betrieb aus.

Im Vergleich zu dem mit Diesel betriebenen Schiff der Baureihe „Rapide 2800-Z2“ wurde das Schiffsdesign so angepasst, dass die beiden MTU-Gasmotoren, das gesamte Gasversorgungssystem sowie das Gassteuerungs- und Sicherheitssystem Platz finden.

In der Schifffahrt gewinnen gasförmige Kraftstoffe zunehmend an Bedeutung. So werden laut der norwegischen Klassifikationsgesellschaft DNV GL bis zum Jahr 2050 etwa 40 bis 80 Prozent der Energie zum Schiffsantrieb in Form von Gaskraftstoffen zur Verfügung gestellt werden. Besonders in Häfen, küstennahen Anwendungen sowie dem Binnenverkehr böten Gasmotoren laut Rolls-Royce Power Systems große Einsparpotenziale in Hinblick auf die Reduktion von Rußpartikeln, Stickoxiden und anderen Schadstoffen.

Die ersten MTU-Gasmotoren wird Rolls-Royce in Kürze an die Stadtwerke Konstanz ausliefern. Diese werden ab Herbst 2020 die „FS 14“, die erste gasbetriebene Autofähre auf dem Bodensee, antreiben.