Skip to main content

Unipers Power-to-Gas-Anlage in Falkenhagen speist jetzt synthetisches ERDGAS ins Netz ein

News   •   Mär 27, 2019 11:25 CET

Bild: Uniper

Der Energiekonzern Uniper hat seine Power-to-Gas-Anlage im brandenburgischen Falkenhagen operativ um eine Methanisierungsstufe erweitert, sodass jetzt "Synthetic Natural Gas" (SNG) – also synthetisches ERDGAS – in das Gasnetz eingespeist werden kann. Bisher wurde reiner Wasserstoff produziert.

Bereits im Mai 2018 wurde die Methanisierungsanlage von Uniper gemeinsam mit den Partnern Thyssenkrupp Industrial Solutions und Forschern der DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Instituts des KIT errichtet. Im laufenden Betrieb können nach Unternehmensangaben derzeit pro Tag bis zu 1.400 Kubikmeter synthetisches ERDGAS produziert werden, was einer Energiemenge von ca. 14.500 kWh entspricht.

Mit der innovativen Power-to-Gas-Technologie kann überschüssiger Ökostrom in synthetisches ERDGAS umgewandelt werden und im Gasnetz gespeichert werden. Das Gasnetz könnte so zur Batterie der Energiewende werden, meint Eckhardt Rümmler, COO von Uniper: "Das Gasnetz und Gasspeicher sind auf lange Sicht die einzig verfügbare Technik, um große Mengen Energie aus erneuerbaren Quellen saisonal zu speichern. Gleichzeitig leistet Power-to-Gas einen Beitrag zur Senkung von CO2-Emissionen, indem Kohlendioxid als Rohstoff für die Methangewinnung genutzt wird. Damit die Technologien zukünftig ihr volles Potenzial entfalten können, bedarf es einer schrittweisen Umstellung des Erdgasnetzes auf grünes Gas. Entscheidende Voraussetzungen hierfür sind, dass der verwendete Strom von Letztverbraucherabgaben befreit und die CO2-Einsparung in den Sektoren Verkehr und Wärme angerechnet wird.“

Die Anlage ist Teil des internationalen Projekts "Store & Go", das 2016 ins Leben gerufen wurde. Im Zentrum der Forschung steht die Herstellung erneuerbarer Gase über den Schritt der Methanisierung und die Speicherung im industriellem Maßstab, um einen wirtschaftlichen Betrieb zu ermöglichen. Neben Falkenhagen wird an den Standorten Troia in Italien und in Solothurn in der Schweiz geforscht.

Mehr Informationen zur Power-to-Gas-Anlage in Falkenhagen sowie zur Funktionsweise erhalten Sie auf unserem CH4-Blog.