Skip to main content

Strombilanz 2019: Gas beweist seinen Klimaschutzeffekt

Pressemitteilung   •   Jan 13, 2020 05:47 CET

Der Wechsel hin zu emissionsarmem Erdgas liefert schnellen und bezahlbaren Klimaschutz. (Quelle: Ilja. C. Hendel/ Zukunft ERDGAS)
  • Im Jahr 2019 sind die CO2-Emissionen besonders im Strommarkt gesunken
  • Die Stromerzeugung durch Erdgas ist um 11 Prozent gestiegen
  • Kehler: „Der Wechsel von Kohle zu Gas führt zu schnellen CO2-Erfolgen.“

Berlin, 13. Januar 2020. Deutschland konnte seinen CO2-Ausstoß im Stromsektor im Jahr 2019 um 50 Millionen Tonnen reduzieren. Das entspricht einem Rückgang um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr und 35 Prozent gegenüber dem Vergleichsjahr 1990. Maßgebliche Treiber der CO2-Reduktion waren neben der Umstellung von Kohle- auf Erdgasverstromung und den günstigen Witterungsverhältnissen für Wind- und Solaranlagen auch der überraschend starke Rückgang des Stromverbrauchs. Zu diesem Schluss kommt der gerade veröffentlichte Jahresbericht 2019 des Think Tanks Agora Energiewende.

Die erneuerbaren Energien konnten im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 8 Prozent verzeichnen, was insbesondere auf Zuwächse bei der Windkraft zurückzuführen ist. Gleichzeitig ist die Verstromung von Kohle aufgrund des höheren CO2-Preises um 25 Prozent gesunken. Die Stromerzeugung aus emissionsarmem und günstigem Erdgas ist im selben Zeitraum um 11 Prozent gestiegen. Erdgas konnte damit als einziger konventioneller Energieträger seinen Anteil am Strommix weiter ausbauen, wie die aktuellen Zahlen von Agora Energiewende zeigen.

Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS: „Wir freuen uns über die positive Entwicklung, die bestätigt, was wir schon seit Langem sagen: Der Wechsel von Kohle zu Gas führt zu schnellen und witterungsunabhängigen CO2-Erfolgen – und das ohne dass der Verbraucher dafür draufzahlen muss. Noch immer hält die Kohle mit einem Anteil von 28 Prozent den zweiten Platz im Strommix nach den Erneuerbaren. Hier steckt enormes Klimaschutzpotenzial, das mit dem bevorstehenden Kohleausstieg schrittweise weiter ausgeschöpft werden muss. Als hochflexibles Backup steht die Gaskraftwerksflotte bereit, um die Energieversorgung auch an windstillen, sonnenarmen Tagen zu gewährleisten.“

Zukunft ERDGAS ist die Initiative der deutschen Gaswirtschaft. Sie vertritt die Marke und das Produkt Erdgas gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verbrauchern. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern setzt sich die Initiative dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers sowie der bestehenden Gasinfrastruktur genutzt werden und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas und grüne Gase wie Wasserstoff und Biogas für unsere Gesellschaft bieten. Getragen wird die Initiative von führenden Unternehmen der Gaswirtschaft. Branchenverbände und die Heizgeräteindustrie unterstützen Zukunft ERDGAS als Partner.