Skip to main content

Die dänische Polizei führt Kontrollen an der Grenze zu Deutschland ein

Pressemeddelelse   •   Jan 04, 2016 15:39 CET

Nachdem die dänische Regierung die Einführung von Grenzkontrollen beschlossen hat, intensiviert die Polizei die Kontrollen an der Grenze zu Deutschland. Gleichzeitig verfolgt die Polizei sehr aufmerksam, welche Konsequenzen die schwedischen Identitätskontrollen auf die Situation in Dänemark haben.

Nach dem Beschluss der dänischen Regierung führt die Polizei ab heute intensivere Kontrollen an der Grenze zu Deutschland ein – in direkter Konsequenz der außergewöhnlichen Flüchtlings- und Migrantsituation.

- Wir werden vermehrt Polizeibeamte in den Grenzgebieten einsetzen, und wir führen vermehrt Stichprobenkontrollen von Reisenden nach Dänemark durch, so Reichspolizeichef Jens Henrik Højbjerg.

Die Polizei verlagert somit ihren Kontrolleinsatz direkt an die Grenze und stockt die Anzahl der eingesetzten Beamten beachtlich auf. Etwa 200 Polizeibeamte werden im Wechsel eingesetzt.

Die Grenzkontrollen sind vorläufig auf 10 Tage begrenzt, und in erster Linie werden Stichproben und eine laufende Beobachtung des Grenzverkehrs vorgenommen. Somit ist von einer vollständigen Kontrolle aller Reisenden nicht die Rede - vielmehr wird der Kontrolleinsatz, den die dänische Polizei seit September letzten Jahres im Zuge der außergewöhnlich hohen Anzahl von Flüchtlingen und Migranten in Europa und Dänemark eingeführt hat, gestärkt und fokussiert.

- Wir verfolgen laufend den Kontrolleinsatz und die Verkehrslage an den Grenzen und werden, wenn nötig, unsere Maßnahmen anpassen, so Jens Henrik Højbjerg.

Personen, die an der Grenze kontrolliert werden, und sich nicht legal in Dänemark aufhalten oder kein Asyl beantragen wollen, wird die Einreise verwehrt. Personen, die erst nach Einreise kontrolliert werden, werden in der Regel festgenommen, um ihre Identität festzustellen und die Möglichkeiten einer Abschiebung zu untersuchen.

Seit die schwedische Regierung beschlossen hat, dass die Transportgesellschaften Identitätskontrollen von Reisenden nach Schweden durchführen müssen, behält die dänische Polizei die Entwicklung genau im Auge, besonders in Bezug auf Verkehrsprobleme oder Veränderungen der Flüchtlings- und Migrantsituation.

- Wir haben die Bereitschaftsstäbe in der Reichspolizei und in den Polizeidistrikten aktiviert, und wir haben verstärkt Polizeibeamte in den betroffenen Gebieten im Einsatz, so dass wir die Situation genau im Blick haben. Neben dem Einsatz an der deutsch-dänischen Grenze wird der Schwerpunkt auf den großen Verkehrsknotenpunkten in der Hauptstadt liegen – aber wir folgen der Situation im ganzen Land, so der Reichspolizeichef.

Den Überblick über die nationale Lage obliegt dem Nationalen Operativen Stab (NOST), der aus verschiedenen nationalen Behörden besteht. Dieser Stab verfolgt auch die Situation an der deutsch-dänischen Grenze.

Seit November letzten Jahres haben Polizei als auch andere Behörden Empfangszentren eingerichtet, sollte der Bedarf entstehen, eine große Anzahl Ausländer aufzunehmen. Darüber hinaus wurden diverse Pläne für verschiedene Szenarien ausgearbeitet.

____________________________________________________________________________________

Rigspolitiet er politiets øverste myndighed. Det er Rigspolitiets opgave at sætte retningen for hele politiet - dvs. formulere strategier, understøtte arbejdet i politikredsene og koordinere politiets arbejde på landsplan. Der er ansat ca. 14.000 medarbejdere i politiet, heraf knapt 11.000 polititjenestemænd.