Skip to main content

Wiesbadener Kurier: "Gewerbegebiete im Main-Taunus Kreis sollen mit Glasfasernetz ausgestattet werden"

News   •   Jan 17, 2018 09:54 GMT

MAIN-TAUNUS - (red). Die Deutsche Glasfaser plant Gewerbegebiete im Main-Taunus-Kreis ohne öffentliche Zuschüsse mit einem flächendeckenden Glasfasernetz auszustatten. Das teilt Landrat Michael Cyriax mit. Das Projekt starte jetzt mit Jahresbeginn und solle innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt und realisiert werden. „Wir begrüßen ausdrücklich die Absicht der Deutschen Glasfaser zum Ausbau von Glasfasernetzen in den Gewerbegebieten des Kreises. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten, zum Beispiel durch Gespräche mit den Kommunen, Verbänden und Unternehmen, Unterstützung leisten“, kündigte Cyriax an.

Es werde beabsichtigt, ein sogenanntes „Fiber to the Building“ (FTTB), sprich ein flächendeckendes Glasfasernetz, bis an die Gebäude mit Geschwindigkeiten von mindestens einem Gigabit pro Sekunde auf eigene Kosten auszubauen und zu betreiben. Steigende Anforderungen der Unternehmen machten ein Handeln in diesem Bereich nötig, da der Bedarf nur durch eine höhere Bandbreite gedeckt werden kann. Priorität beim Ausbau haben die Gewerbegebiete, bei denen der Bedarf am höchsten ist.

Zudem beabsichtigt die Deutsche Glasfaser das Netz künftig für weitere internationale, nationale, regionale und lokale Anbieter und Mobilfunkbetreiber mit wettbewerbsfähigen Konditionen zu öffnen (Open Access), um eine breite und zukunftsfähige Gigabit-Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten im Kreis zu unterstützen. Das Netz soll auch dafür ausgelegt sein, WLAN flächendeckend zur Verfügung zu stellen.

Zum vollständigen Artikel

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy