So verbesserst du die SEO-Ergebnisse deiner Blogbeiträge

Marketing

Durch die Entwicklung der digitalen Gesellschaft wird es immer schwieriger, die allgemeine Aufmerksamkeit auf dich zu lenken. Aber es gibt Wege und einer der effektivsten ist die SEO-Ergebnisse deines Contents zu verbessern. Klingt kompliziert? Keine Sorge, in diesem Blogpost werden wir durchgehen, wie du vorgehen solltest und besprechen, warum das der richtige Weg ist. 

Lass uns mit den Grundlagen beginnen: Was ist SEO? SEO steht für „Search Engine Optimization“. Die Idee hinter SEO ist es, deine Sichtbarkeit zu verbessern, wenn Menschen in Google oder anderen Suchmaschinen nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die mit deinem Unternehmen zusammenhängen. Da die Mehrheit der Menschen hauptsächlich Google als Suchmaschine nutzt, ist das normalerweise die Plattform, für die SEO-Optimierung stattfindet. Du musst keine WissenschaftlerIn sein, um zu wissen: je höher die Sichtbarkeit deines Unternehmens ist, desto größer sind die Chancen, Aufmerksamkeit zu erlangen und am Ende deine Umsätze zu erhöhen.

Der Hintergrund von SEO

Menschen auf der ganzen Welt führen jedes Jahr Billionen von Suchanfragen durch und das meistens mit der Absicht, Antworten über Dienstleistungen und Produkte zu finden. Das bedeutet, dass SEO tatsächlich ein zentraler Teil des digitalen Marketings und seine Umsetzung oft ein Weg zum Erfolg ist. Obwohl es sich einfach anhört, erfordert die Suchmaschinenoptimierung deines Content einige Überlegungen, da die Algorithmen immer intelligenter werden. Es geht sowohl darum, zu verstehen, wonach die Leute online suchen, als auch darum, wie diese Anfragen erfüllt werden können. Das gelingt am besten, indem du deinen Beiträgen die Keywords hinzufügst, die dein Publikum verwendet. Es geht sowohl darum, zu verstehen, wonach die Leute online suchen, als auch darum, wie diese Anfragen erfüllt werden können. Das gelingt am besten, indem du deinen Beiträgen die Keywords hinzufügst, die deine Zielgruppe verwendet. Mache es besser als deine Konkurrenten und es wird dazu führen, dass dein Unternehmen das Top-Ergebnis zu den häufigsten Suchanfragen in deinem Bereich ist.

Willst du mit deiner SEO-Strategie loslegen?

Reverse Engineering deines Content mit Keywords

Auch wenn Suchmaschinen immer schlauer und besser darin werden, Content zu bewerten, ist die Verwendung von Keywords immer noch ein Eckpfeiler jeder SEO-Strategie. Wenn du dich für ein Thema entschieden hast, für das du Content erstellen willst, recherchiere Keywords. Die Keywords geben dir einen Einblick in das, wonach deine Zielgruppe sucht. So kannst du deinen Content entwickeln, indem du zuerst herausfindest, was dein Publikum wissen will und es dann produzierst. Achte darauf, die Wörter richtig einzubauen. Vorzugsweise hebst du sie in Überschriften und Inhaltsverzeichnissen hervor, damit die Suchmaschinen deinen Content finden und als wertvoll einstufen.

Besserer Content – höherer SEO Score

Alle Tricks zur Verwendung von Keywords, Backlinks und Metadaten zur SEO-Optimierung beiseite: Behalte immer im Hinterkopf, dass der Content, den du erstellst, in erster Linie für die Nutzer ist (nicht für die Suchmaschinen). Das mag offensichtlich klingen, aber man vergisst es leicht, da der gesamte Hintergrund von SEO digital fokussiert ist. SEO wird Menschen helfen, deine Webseite zu finden, aber die Qualität des Content ist das, was sie dazu bringt, zu bleiben. Letzteres wiederum bringt die Algorithmen dazu, deinen Content zu bevorzugen und dich höher zu ranken.. Gut produzierter Content wird immer wichtiger, da die Algorithmen immer schlauer werden und intelligentere Wege zur Auswertung nutzen, wie beispielsweise semantische Suchen und Rich Results. Teilweise beschleunigt durch die steigende Nutzung von virtuellen Assistenten wie Siri und Alexa, hat sich Google seit Beginn der 2010er Jahre immer weiter von der reinen Keyword-Analyse wegbewegt und mehr und mehr das kontextuelle Verständnis von Content in den Fokus gesetzt

Mit anderen Worten, die Algorithmen werden immer besser darin, die Intention der gestellten Anfragen zu verstehen und schauen nicht mehr nur auf die Wörter – sie bewerten gut produzierten Content mehr und platzieren ihn weiter oben in ihren Suchmaschinen. Für dich als Marketer bedeutet das, dass du dich nicht nur auf Keywords verlassen kannst, um Traffic zu generieren, sondern darauf achten musst, dass du Content erstellst, der sowohl die üblichen Suchanfragen klar beantwortet und die User interessiert.  Eine hohe Absprungrate wikt sich nämlich negativ auf deine SEO aus. Content zu liefern, der einen hohen Standard hat, ist im Grunde genommen die Grundlage für alle deine SEO-Aktivitäten. Achte also darauf, dass du bei der Content-Produktion nicht nachlässt, denn das würde dazu führen, dass die ganze Mühe umsonst war.

  • AnswerThePublic– AnswerThePublic sieht sich die Autovervollständigungsdaten von Suchmaschinen wie Google an und gibt dann schnell alle nützlichen Phrasen und Fragen heraus, die Menschen rund um dein Keyword stellen.
  • GoogleTrends– Google Trends ist ein kostenloses Datenexplorations-Tool, mit dem Marketer besser verstehen können, woran ihre Zielgruppe interessiert ist und worauf sie neugierig ist (und das in Echtzeit). Viele Marketer nutzen diese Daten, um Einblicke in das Kundenverhalten zu erhalten.
  • RichResults– Rich Results sind Ergebnisse in der Google-Suche, die über den blauen Standard-Link hinausgehen. Sie werden durch strukturierte Daten unterstützt und können Karussells, Bilder oder andere nicht-textliche Elemente enthalten.

Denke immer an deine Zielgruppe(n)

Gut, fassen wir zusammen, was wir durchgenommen haben: Wir haben die Tatsache hervorgehoben, dass SEO-Optimierung und Content miteinander verbunden sind. Bei der Erstellung von SEO-freundlichem Content musst du darauf achten, dass dieser einen hohen Standard hat, denn je besser der Content ist, den du den Nutzern anbietest, desto höher ist dein SEO-Score. Deswegen solltest du auch sicherstellen, dass du einige Zeit in die Suche nach den gängigsten Keywords, Suchanfragen und Phrasen in Verbindung mit deinem Thema investierst; und, dass der Text auch nach dem Einfügen dieser Keywords noch leserfreundlich ist. SEO-Optimierung mag überwältigend erscheinen, aber wenn du diese Hinweise beachtest, bist du auf dem richtigen Weg!

Willst du mit deiner SEO-Strategie loslegen? Lade dir unseren SEO-Leitfaden mit praktischen Tipps herunter.

Teste Mynewsdesk kostenfrei

Entdecke die smarteste PR-Lösung auf dem Markt

  • Teste für 10 Tage kostenfrei
  • Erhalte vollen Zugang mit allen Funktionen 
  • Keine Bindung, keine automatische Verlängerung
  • Keine Kreditkarte nötig

 

In der Datenschutzrichtlinie erfahren Sie mehr darüber, wie Mynewsdesk Ihre persönlichen Daten verarbeitet. Bitte beachten Sie, dass unsere Nutzungsbedingungen für alle unsere Dienstleistungen gelten.