Skip to main content

Für mehr Wohlbefinden Zuhause: Dyson stellt neue Technologien vor

Pressemitteilung   •   Apr 04, 2019 15:15 CEST

Dyson präsentiert zwei neue Technologien: Der kabellose Staubsauger Dyson V11 und der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger

Bei der Produktentwicklung ist es das oberste Ziel des Technologieunternehmens Dyson, alltägliche Probleme zu lösen. Daher präsentiert Dyson zeitgleich zwei neue Technologien, die für mehr Wohlbefinden Zuhause sorgen sollen: Der kabellose Staubsauger Dyson V11 und der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger.

Von Raumluftreinigern und Luftbefeuchtern, die Bakterien im Wasser abtöten, über Haarpflegeprodukte, die Hitzeschäden verhindern, über schnelle, hygienische Händetrockner bis hin zu Staubsaugern mit umfassender Filtrationstechnik – Dyson konzentriert sich seit jeher auf die Lösung von Problemen, die einen wirklichen Nutzen für die Menschen und ihre persönliche Umgebung haben.

Mit den zwei neuen Dyson Technologien kann das Wohlbefinden Zuhause gesteigert werden:

Kabelloser Staubsauger Dyson V11: Der kabellose StaubsaugerDyson V11passt seine Saugkraft automatisch an den Bodenbelag an und zeigt auf einem LCD-Display unter anderem die verbleibende Laufzeit an.[1]

Dyson Pure Cool Me Luftreiniger: Der Luftreiniger Dyson Pure Cool Me für den persönlichen Gebrauch liefert dank der neuen Dyson Core Flow Technologie saubere Luft und sorgt für einen angenehmen, erfrischenden Luftstrom.

„Dyson investiert fortwährend in Forschung und Entwicklung, um die Funktionsweise von Alltagsprodukten zu verbessern. Durch unsere einzigartigen Kombinationen von Hard- und Software entwickeln wir intelligente Geräte, die Probleme lösen und das persönliche Wohlbefinden steigern“, so Jake Dyson, Chefingenieur.

Revolution für die Reinigung Zuhause: der kabellose Dyson V11 Staubsauger

Torque-Drive-Bodendüse mit eingebautem Sensor

Eine innovative, dynamische Sensorik, der sogenannte Dynamic Load Sensor (DLS), in der Torque-Drive-Bodendüse prüft bis zu 360 Mal pro Sekunde den Widerstand der Elektrodüse zum Boden und kommuniziert automatisch mit dem Mikroprozessor des Motors und des Akkus, um die Saugleistung an Teppiche und Hartböden entsprechend anzupassen. So wird eine Balance zwischen benötigter Saugkraft, um sowohl Teppiche gründlich reinigen zu können, und der Laufzeit hergestellt. Um diese auf Hartböden möglichst zu verlängern, wird der Akku geschont.[2]

LCD-Bildschirm zeigt Informationen in Echtzeit an

Der integrierte Bildschirm zeigt die aktuelle Leistung, den ausgewählten Modus und die verbleibende Laufzeit an, wodurch der Benutzer eine bessere Übersicht über seinen Reinigungsvorgang hat. Der Bildschirm erinnert außerdem an das Reinigen der Filter, damit eine optimale Leistung aufrecht erhalten werden kann, und informiert gegebenenfalls über Blockaden und wie diese beseitigt werden können. Durch die Sensormagneten im Filter wird ebenso angezeigt, sollte der Filter nicht ordnungsgemäß eingesetzt worden sein.

Bis zu 60 Minuten Leistung ohne Saugkraftverlust dank des leistungsfähigsten Akkus von Dyson[3]

Der leistungsstärkste Akku von Dyson verfügt über 7 größere Hochleistungszellen mit Nickel-Kobalt-Aluminium-Kathoden, die für eine stärkere Saugkraft sorgen.

Der Akku und der dynamische Sensor des Dyson V11 kommunizieren miteinander, um die verbleibende Laufzeit zu berechnen. Das System misst die Zellenkapazität und verwendet einen einzigartigen Algorithmus, der im Laufe der Zeit „lernt“, wie das Gerät arbeitet, um die verbleibende Laufzeit anzugeben. Bei der angezeigten Zeit werden der Reinigungsmodus, die verwendete Düse und die Bodenart berücksichtigt.

15% mehr Saugkraft als der Dyson Cyclone V10 Absolutepro Staubsauger[4]

Die Dyson Ingenieure haben jedes Detail des vorherigen Dyson Digitalen Motors V10 analysiert. Beim neuen Dyson Digitalen Motor V11, der sich mit bis zu 125.000 Umdrehungen pro Minute dreht, wurde nun ein Dreifachdiffusor eingesetzt. Die ersten beiden Diffusoren begrenzen den Luftstrom und reduzieren Turbulenzen, wodurch die Saugkraft erhöht wird, während der dritte Diffusor das Geräusch weiter reduziert und die Akustik verbessert.

Fortschrittliche Filtration

Das vollständig geschlossene Filtersystem des Dyson V11 nimmt 99,97% der Partikel mit einer Größe von bis zu 0,3 Mikrometer auf, sodass der Staubsauger saubere Luft ausbläst.[5] 14 Zyklone erzeugen Kräfte von mehr als 79.000G, um mikroskopisch kleine Partikel wie Pollen und Bakterien im Behälter aufzufangen.

Verfügbarkeit

Der kabellose Staubsauger Dyson V11 ist ab dem 21. März ab 599 Euro (UVP) auf http://www.dyson.de und ab 01.04. im Handel erhältlich.

Luftreiniger für den persönlichen Gebrauch: der Dyson Pure Cool Me

Dyson Core Flow Technologie – die neue Luftprojektionstechnologie

Für einen Luftreiniger im persönlichen Bereich ist ein konzentrierter und fokussierter Luftstrom von entscheidender Bedeutung. Die Dyson Core Flow Technologie revolutioniert die Art, wie gereinigte Luft in die unmittelbare persönliche Umgebung gebracht wird. Inspiriert von den aerodynamischen Eigenschaften des Harriet Jump Jet haben die Dyson Ingenieure entdeckt, dass zwei Luftströme zu einem Hochdruckkern verschmelzen, wenn sie auf einer konvexen Oberfläche aufeinander treffen. Indem sie dieses Phänomen genutzt haben, konnten sie einen präzisen und fokussierten Luftstrom entwickeln, der kühlende, gereinigte Luft liefert.

Durch die einstellbare Kuppel an der Oberseite des Geräts kann der Winkel des Luftstroms genau eingestellt werden. Der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger ermöglicht zudem eine 70-Grad-Drehung für noch mehr Personalisierungsmöglichkeiten.

Der HEPA-Filter entfernt bis zu 99,95% der Schadstoffe aus der Luft[6]

Dank des einzigartigen HEPA-Filters gelangt nur gereinigte Luft in der unmittelbare Umgebung, da dieser bis zu 99,95% der ultrafeinen Partikel wie Pollen, Schimmelpilzsporen und Bakterien aufnimmt.[7] Eine Aktivkohleschicht absorbiert Gase, Gerüche und Haushaltsdämpfe wie VOCs. Der HEPA-Filter fängt selbst kleinste Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikrometer auf. Das ist 300 Mal schmaler als ein menschliches Haar.

Akustisch für den persönlichen Gebrauch entwickelt

Der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger ist so leise wie möglich konzipiert. Eine Schicht aus akustischem Dämpfungsschaum im Standfuß des Geräts absorbiert übermäßige Motorgeräusche.

Intelligente Lichterkennung

Ausgestattet mit einem intelligenten Lichterkennungssystem überwacht das Gerät aktiv das Umgebungslicht und passt den eingebauten LCD-Bildschirm automatisch in Echtzeit an die Bedingungen an. Wenn die Lichterkennung feststellt, dass es im Raum dunkel ist, schaltet sich der LCD-Bildschirm automatisch aus. Es kann auch ein Sleep-Timer programmiert werden, sodass sich das Gerät nach voreingestellten Intervallen von 30 Minuten bis 8 Stunden von selbst ausschaltet.

Verfügbarkeit

Der Dyson Pure Cool Me Luftreiniger ist ab dem 21.03.2019 für 349 EUR (UVP) im Handel und unter http://www.dyson.de erhältlich.

[1]Dynamisches Sensorsystem nur im automatischen Reinigungsmodus und mit der Torque-Drive-Bodendüse verfügbar.

[2] Dynamisches Sensorsystem nur im automatischen Reinigungsmodus und mit der Torque-Drive-Bodendüse verfügbar.

[3] gilt im Eco-Modus ohne Aufsatz mit Direktantrieb.

[4] Saugkraft getestet nach der Norm EN 60312-1, Nr. 5.8 und 5.9, getestet mit gefülltem Behälter und im Boost-Modus.

[5] Getestet nach der Norm EN 60312-1, Nr. 5.11, getestet im Boost-Modus.

[6]Getestet auf Filterleistung bei 0,1 Mikrometer (EN1822).

[7] Getestet auf Filterleistung bei 0,1 Mikrometer (EN1822).

Über Dyson

  • Dyson ist ein globales Technologieunternehmen mit Forschungs- und Testlaboren in Malaysia, Singapur, auf den Philippinen und in Großbritannien. Dyson beschäftigt weltweit über 12.000 Mitarbeiter, darunter 4.500 Ingenieure und Wissenschaftler – mit einem wachsenden Anteil in Südostasien.
  • Weltweit setzen verschiedene Teams Dysons ehrgeizige Ziele durch Forschung und Entwicklung neuer Technologien um, wie zum Beispiel der Festkörperbatterie, High-Speed-Elektromotoren, Vision-Systemen, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz.
  • Dysons 67 Hektar großer Campus in Malmesbury, in der Grafschaft Wiltshire, beherbergt das Dyson Institute of Engineering and Technology, das im September 2017 eröffnet wurde. Dyson investiert 31 Millionen britische Pfund in britische Hochschulbildung, um den Mangel an Ingenieuren in Großbritannien zu überwinden. Der vierjährige, gebührenfreie Studiengang deckt im ersten und zweiten Studienjahr die Grundlagen des Ingenieurswesens ab. Im dritten und vierten Studienjahr umfasst er Inhalte zu Elektronik- und Maschinenbau – alles im Zuge einer bezahlten Beschäftigung innerhalb des Forschungs- und Entwicklungsteams von Dyson, das mit führenden Ingenieuren und Wissenschaftlern an realen Produkten arbeitet.
  • Im September 2017 gab Dyson bekannt, dass das Unternehmen seit drei Jahren an einem Elektrofahrzeug arbeitet. Dyson investiert 2 Milliarden britische Pfund in die Entwicklung eines batteriebetriebenen Elektroautos, das voraussichtlich im Jahr 2021 auf den Markt kommen soll. Das Projekt basiert auf Dysons Know-how hinsichtlich Festkörperbatterien, Motoren, Vision Systemen, Robotik, HVAC (Heizung, Lüftung und Klimatechnik) sowie Aerodynamik.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument