Direkt zum Inhalt springen
Copyright EDU 2020
Copyright EDU 2020

Blog-Eintrag -

EDU in den slowakischen medizinischen Nachrichten

EDU in der slowakischen Presse: Matthew Rai, BSc (Hons), PGDip, Mitglied des Curriculum-Teams der EDU in Bratislava, schrieb einen Artikel darüber, wie die Studierenden des EDU-Studiengangs Humanmedizin medizinische Theorie über eine interaktive virtuelle Plattform und aktive Lernansätze lernen und frühzeitig an klinischen Rotationen teilnehmen, um sie auf eine Weise auf die medizinische Praxis vorzubereiten, die sowohl den Bedürfnissen des 21. Jahrhunderts entspricht als auch von der globalen COVID-19-Pandemie weitgehend unberührt bleibt.

Der Artikel mit dem Titel "EDU. A degree smarter", wurde in der Printausgabe der slowakischen medizinischen Zeitung LekárskeNoviny von Juli 2020 veröffentlicht.

Lesen Sie die vollständige deutsche Version des Artikels hier:

EDU. A degree smarter

Mitten in einer globalen Pandemie führt eine junge medizinische Online-Hochschule ihr Tagesgeschäft weitgehend ungehindert fort. Während die meisten Universitäten ihre Türen vorübergehend schließen mussten, arbeitet EDU in vollem Umfang online weiter, von ihren deutschen, slowakischen und maltesischen Büros aus.

EDU wurde 2018 mit der Vision gegründet, die medizinische Ausbildung zu revolutionieren. Die Gründer der EDU erkannten einen deutlichen Mangel an praktizierenden und angehenden Ärzt*innen weltweit, insbesondere in ländlichen Regionen. EDU ist stolz darauf, die erste digitale Bildungseinrichtung dieser Art in Europa zu sein, die einen interaktiven, in englischer Sprache unterrichteten Bachelor- und Master-Abschluss in Humanmedizin anbietet. Die gesamte theoretische Phase des studentischen Lernens und der Unterstützung des Lernens erfolgt in einer innovativen Online-Umgebung. Dadurch wird die Lernerfahrung der Studierenden interaktiv, unterhaltsam und für Medizinstudenten über eine umfangreichere Plattform zugänglich, auch für diejenigen, die sonst vielleicht keinen physischen Zugang zu einer medizinischen Fakultät haben.

Dieses neuartige kompetenzbasierte Curriculum, kombiniert mit Praktika in etablierten Lehrkrankenhäusern in ganz Deutschland, hilft der EDU bei der Ausbildung der nächsten Generation von Mediziner*innen. Die Studierenden erwerben vom ersten Trimester an frühe klinische Erfahrungen und werden bis zum Ende des fünfjährigen Programms bis zu 2200 Stunden klinische Rotation absolvieren.

Ein engagiertes Team medizinischer Tutor*innen bietet ein hochmodernes Programm mit einem angepassten problembasierten Lernansatz, der von einem vielseitig ausgebildeten Curriculum-Team entwickelt wurde. Das Programm ist in einen Bachelor und einen Master ofMedicine unterteilt, die in drei bzw. zwei Jahren absolviert werden können. Studierende, die Ärzt*innen werden wollen, müssen den gesamten fünfjährigen Lehrplan absolvieren, in Übereinstimmung mit der EU-Richtlinie 2005/36. Diejenigen, die eine Karriere in der Forschung oder in anderen klinischen Berufen anstreben, möchten möglicherweise nur den Bachelor-Studiengang Medizin absolvieren und danach weitere, spezifischere Qualifikationen verfolgen.

Das Curriculum-Team setzt eine Vielzahl von studierendenzentrierten Lernansätzen ein, um das Engagement der Studierenden zu fördern und den Lernprozess zu optimieren. Dazu gehört oft die Verwendung eines "flippedclassroom"-Modells mit Schwerpunkt auf der aktiven Beteiligung der Studierenden und damit auf verbessertem Lernen und Erinnern.

Die Studierenden erhalten außerdem persönliche Unterstützung durch Mentor*innen, die sie auf ihrem Weg durch das Medizinstudium begleiten und coachen. Die Mentor*innen an der EDU kommen aus den verschiedensten Bereichen und helfen während des gesamten Programms mit Soft Skills, medizinischem Englisch und persönlicher Unterstützung. Dies ist ein weiterer Vorteil des Studiums an der EDU im Vergleich zu vielen traditionellen Lehrkonzepten.

Die Studenten an der EDU haben auch den Luxus modernster und interaktiver medizinischer Online-Ressourcen, die auf einer eigens dafür eingerichteten digitalen Plattform zur Verfügung stehen. Diese Ressourcen sind ansprechend und kombinieren das neueste medizinische Lehrmaterial mit bahnbrechender Software, die für die Studierenden aus allen Teilen der Welt zugänglich ist. Dies ist ein weiteres revolutionäres Merkmal der Lernphilosophie der EDU. Die Studierenden können in der theoretischen Phase von überall auf der Welt studieren, vorausgesetzt, es besteht eine Internetverbindung. Der Lehrplan besteht aus einem Portfolio sorgfältig zusammengestellter Lerneinheiten und Lernziele, die ein strukturiertes und schrittweises Lernen über Module hinweg ermöglichen. Jedes Modul bezieht sich auf eine Geschichte, die der Lernerfahrung eine weitere persönliche Verbindung hinzufügt. Das Curriculum entwickelt sich ständig weiter, und so werden die neuesten medizinischen Themen abgedeckt, um den angehenden Ärzt*innen das Wissen zu vermitteln, das für die aktuellen Gesundheitssysteme geeignet ist. Infolgedessen können die Studierenden erwarten, über Themen wie antibakterielle Resistenz, Ärztebelastung, Burnout und die Covid-19-Pandemie zu lernen.

Es überrascht nicht, dass die EDU rasch wächst und an Popularität gewinnt. Langfristiges Ziel ist es, außerhalb der EU zu expandieren und sich weiterzuentwickeln, aber auch innerhalb Europas weiter zu florieren. Angesichts der aktuellen Pandemie steigt das Interesse potenzieller Studierender sprunghaft an, und es wird jetzt noch deutlicher, wie eine medizinische Ausbildung, die über eine Online-Plattform vermittelt wird, passend für das 21. Jahrhundert und das gegenwärtige Gesundheitssystem ist.

Themen


EDU ist eine  Höhere Bildungseinrichtung (Institution of Higher Education). Träger ist die Digital Education Holdings Limited (DEH) mit Sitz in Kalkara, Malta. Als europaweit erste Bildungseinrichtung ihrer Art in privater Trägerschaft bietet  EDU  ein interaktives, digitales Studium der Humanmedizin an. Die Akkreditierung für beide Studiengänge (Bachelor/Master) hat die National Commission for Further and Higher Education (NCFHE) der Republik Malta erteilt. Auf einem digitalen Campus und in realen Praxisphasen an Kliniken in Deutschland ab Woche 10 erlernen Studierende die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen der Humanmedizin.

EDU unterstützt den Digital Education Action Plan der Europäischen Kommission und die Vereinten Nationen bei der Realisierung des Vierten Zieles für eine nachhaltige Entwicklung („Bildung für alle“). Mit der Universität Maastricht besteht eine Kooperation gemäß Art. 24 der EU-Richtlinie 2005/36/EG.

Pressekontakte

Alexandra Cosma

Alexandra Cosma

Pressekontakt Chief Operating Officer +49151 41441416