Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

Verbraucherhinweis nach Unfall mit CNG-Fahrzeug

Am 24. Dezember ist es beim Betanken eines Audi A3 g-tron im baden-württembergischen Achern zu einem Unfall gekommen, bei dem der Erdgastank des Fahrzeuges geborsten ist. Der Fahrer des Audi wurde dabei verletzt.

Das Kraftfahrt-Bundesamt und der Fahrzeughersteller sind bemüht, die Ursache des Unglücks schnellstmöglich aufzuklären. Nach Informationen von Zukunft ERDGAS ist dieser sehr bedauerliche Vorfall auf eine Vorschädigung des Gastanks durch einen vorausgegangenen Unfall zurückzuführen, die im Vorfeld bekannt war.

Folgende Hinweise gibt Zukunft ERDGAS Verbrauchern:

  • Das Fahren und Betanken von Erdgasfahrzeugen stellt grundsätzlich kein Risiko dar. Fahrer von unbeschadeten Fahrzeugen müssen daher keine erhöhten Sicherheitsvorkehrungen treffen.
  • Fahrzeuge, die mit einer Gasanlage ausgerüstet sind, unterliegen höchsten Sicherheitsstandards. Sie werden bei der sog. "Gasanlagenprüfung" im Rahmen der alle zwei Jahre fälligen Hauptuntersuchung auf Sicherheit und Funktion getestet.
  • Die Gasanlagenprüfung wird außerdem durchgeführt, wenn die Gasanlage repariert wurde oder das Fahrzeug beispielsweise durch einen Unfall beschädigt wurde.
  • Druckbehälter von Serienfahrzeugen mit Erdgasantrieb werden nach der internationalen Regelung ECE-R110 genehmigt. Dabei werden die Behälter verschiedenen Druck-, Berst- und Bruchprüfungen sowie einer Feuerschutzprüfung unterzogen.
  • Der Betriebsdruck eines Erdgastanks liegt bei 200 bar. Die Tanks werden in der Fertigung mit Drücken von mindestens 450 bar geprüft und halten einem Vielfachen des Betriebsdrucks stand. Das Tanken ist somit bei einwandfreiem Zustand des Fahrzeugs und der Druckbehälter absolut ungefährlich.
  • Wir appellieren an Fahrer von Erdgasfahrzeugen, Schäden an der Kraftstoffanlage immer fachkundig und ohne Verzug beheben zu lassen, um eine Gefährdung von Personen auszuschließen.

Kategorien


Zukunft ERDGAS e.V. ist die Initiative der deutschen Erdgaswirtschaft. Sie vertritt die Marke und das Produkt ERDGAS gegenüber Verbrauchern, Politik und Marktpartnern. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern setzt sich Zukunft ERDGAS dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers genutzt werden und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die ERDGAS für die Energiewende und in Zukunft bietet. Getragen wird Zukunft ERDGAS von führenden Unternehmen der Erdgaswirtschaft. Branchenverbände und die Heizgeräteindustrie unterstützen die Initiative als Partner.

Pressekontakt

Charlie Grüneberg

Charlie Grüneberg

Pressekontakt Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 030 460 6015-63

Eine starke Stimme für die Gasbranche

Zukunft Gas e.V. ist der Branchenverband der deutschen Gaswirtschaft

Zukunft Gas
Neustädtische Kirchstr. 8
10117 Berlin
Deutschland