Skip to main content

Ford mit drei Österreichpremieren auf der Vienna Auto Show 2018 (Stand Halle C)

Pressemitteilung   •   Jan 04, 2018 13:54 CET

Die drei Österreichpremieren: Ford EcoSport, Ford Tourneo Custom und Ford Mustang

Die Marke Ford präsentiert sich auf der Vienna Auto Show 2018 (Stand Halle C) mit drei Österreichpremieren:dem neuen Kompakt-SUV EcoSport, der aktuellen Version der Sportwagen-Ikone Mustang und dem neuen Personentransporter Tourneo Custom.

Der neue Ford EcoSport

Kennzeichnend für den neuen EcoSport sind die hochmodernen Sicherheits- und Assistenztechnologien, das frische Design sowie neue Ausstattungs-Optionen. Das neue Modell ist erstmals auch mit intelligentem Allradantrieb erhältlich (voraussichtlich ab Sommer 2018) – dies macht es zum kleinsten Allradfahrzeug im Produktportfolio von Ford Europa. Der intelligente Allradantrieb für den neuen EcoSport ist in Kombination mit dem neu entwickelten „EcoBlue“-Turbodiesel-Motor (voraussichtlich ab Sommer 2018) lieferbar – es ist das erste Mal, dass Ford dieses hocheffiziente Aggregat für eine Pkw-Baureihe anbietet. Der Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum leistet im neuen EcoSport 92 kW (125 PS)* und zeichnet sich durch optimierte CO2-Emissionen aus. Der neue EcoSport kommt in Österreich im März 2018 auf den Markt und ist zurzeit zum Aktionspreis ab 14.990 Euro (bei Leasing, Ausstattungsversion „Trend“) zu haben.

Weiteres Novum für die Ford EcoSport-Baureihe, die 2014 ihr Europa-Debüt feierte: Sie geht erstmals auch in der sportlich ausgelegten Ausstattungsvariante „ST-Line“ an den Start und überzeugt zudem auf Wunsch mit einer erweiterten Zahl an Assistenz-Systemen. Neben dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 gehören hierzu auch die Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Toter-Winkel-Assistent sowie die praktische Rückfahrkamera.

Kraftvoll und effizient: Allradantrieb und neuer EcoBlue-Turbodiesel

Der neue EcoSport steht erstmals auch mit intelligentem Allradantrieb zur Wahl. Das System analysiert die Grip-Verhältnisse in 20-Millisekunden-Intervallen – also 20 Mal schneller als ein Lidschlag – und regelt stufenlos die Kraftverteilung zwischen der Vorder- und Hinterachse. Dabei fließen bis zu 50 Prozent des Motormoments an die hinteren Räder. Ergebnis: ein noch sichereres Fahrverhalten auch auf rutschigem Untergrund.

Ford bietet den intelligenten Allradantrieb im neuen EcoSport in Kombination mit dem neu entwickelten, 1,5 Liter großen, „EcoBlue“ genannten Vierzylinder-Turbodiesel und einem Sechsgang-Schaltgetriebe an. Voraussichtliche Markteinführung: Mitte 2018. Der Käufer bekommt ein kraftvolles Leistungsangebot von 93 kW (125 PS)* bei einem maximalen Drehmoment von 300 Nm (1.750 bis 2.000 U/min) und einem kombinierten Verbrauch von lediglich 4,5 Liter/100 km1. Dies entspricht CO2-Emissionen von 119 g/km1.

Zweiradgetrieben geht das Kompakt-SUV bereits zum Marktdebüt mit einem 74 kW (100 PS)* starken und ebenfalls 1,5 Liter großen TDCi-Turbodiesel an den Start. Auch hier kommt das hocheffiziente neue Sechsgang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Der kombinierte Verbrauch: 4,1 l/100 km – das entspricht CO2-Emissionen von lediglich 107 g/km.

Zwei verschiedene Leistungsstufen des vielfach preisgekrönten EcoBoost-Turbo-Benziners mit drei Zylindern und 1,0 Liter Hubraum runden das Antriebsangebot ab. Sie stehen mit 92 kW (125 PS)* und 103 kW (140 PS)* zur Wahl – kombinierter Verbrauch jeweils 5,2 l/100 km (119 g CO2/km) – und werden serienmäßig über ein manuelles Sechsganggetriebe geschaltet. Ford bietet die 125-PS-Variante* auch mit einer Sechsgangautomatik (Wandler) inklusive Lenkrad-Schaltwippen an. Mitte des kommenden Jahres ergänzt eine zusätzliche Version mit 74 kW (100 PS)* das Modellprogramm.

Neu: der EcoSport „ST-Line“

Ebenfalls neu für die EcoSport-Baureihe: die sportliche Ausstattungslinie „ST-Line“. Zum Ausstattungsumfang gehören Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller, bei denen die Performance-Modelle von Ford Pate standen, darüber hinaus schwarz abgesetzte Dachläufe und Scheinwerfer-Einfassungen. Im Außenbereich kommen 17-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Speichen-Y-Design in Anthrazit sowie farblich angepasste Außenspiegelgehäuse hinzu. Entsprechend sportlich geht es im Innenraum weiter, etwa mit einem Lederlenkrad, das im unteren Bereich abgeflacht wurde. Die Teil-Leder-Sitze erhalten Einsätze aus innovativem Miko®-Dinamica-Velour, das ökologisch aus recyceltem Polyester gewonnen wird, und rote Nähte. Ein Lederbezug für die Handbremse und den Schaltknauf, Aluminiumbeläge für die Pedalerie und Einstiegsleisten mit „ST-Line“-Schriftzug runden das attraktive „ST-Line“-Ausstattungspaket ab. Preis: ab 24.700 Euro.

Über den „ST-Line“ hinaus steht der neue Ford EcoSport auch in den Ausstattungsversionen „Trend“ (ab 20.300 Euro) sowie „Titanium“ (ab 23.300 Euro) zur Wahl.

Der neue Ford Mustang

Die tiefgreifend überarbeitete jüngste Version der legendären Sportwagen-Ikone tritt mit noch kraftvollerem V8-Motor, einer optionalen Zehngang-Automatik, einem aufgewerteten Interieur mit zwölf Zoll großem Multifunktionsdisplay und vielen anderen hochinteressanten Ausstattungsdetails an. Die Preise für den 213 kW (290 PS) starken Mustang Fastback mit dem 2,3-Liter-EcoBoost-Turbobenziner*1) beginnen bereits bei 48.750 Euro. Der Mustang GT mit 5,0-Liter-Achtzylinder und 331 kW (450 PS)**1) rollt inklusive der Hochleistungs-Bremsanlage von Brembo und einer Klappenauspuffanlage mit vier Endrohren ab 60.450 Euro zu den Kunden. Damit gehört er weiterhin zu den preislich attraktivsten V8-Coupés auf dem österreichischen Markt. Die Cabrio-Version Convertible kostet jeweils 5.000 Euro mehr.

Das MagneRide-Dämpfersystem: schürt den Hunger des neuen Mustang auf Kurven

Insbesondere für seine europäischen Kunden hat Ford die dynamischen Talente des neuen Mustang weiter geschärft und dem Sportwagen ein noch agileres Fahrverhalten verliehen. So stabilisieren neu kalibrierte Stoßdämpfer die Straßenlage fortan noch exakter, während ein zusätzlicher Momentausgleich zwischen den Hinterrädern unerwünschte Karosseriebewegungen in Kurven reduziert. Hinzu kommen Querstabilisatoren mit größerem Durchmesser, die Roll-Tendenzen des Aufbaus um die Längsachse minimieren und auf diese Weise das Handling verbessern. Nochmals kurvenhungriger präsentiert sich der neue Mustang mit dem erstmals angebotenen, optional erhältlichen MagneRide-Fahrwerk. Dieses adaptive Dämpfersystem stellt sich über Sensordaten nahezu augenblicklich auf veränderte Straßen- und Fahrbedingungen ein. Mit einer Frequenz von über 1.000 Regeleinheiten pro Sekunde werden feine Metallpartikel in der Hydraulikflüssigkeit der Dämpfer über ein elektromagnetisches Feld variabel angeregt, hierdurch verändert das Öl seine Viskosität und damit seine Dämpfungseigenschaften. So ermöglicht es die stufenlose Anpassung der Dämpferrate quasi in Echtzeit. Ergebnis: höhere Kurvengeschwindigkeiten und ein noch besser kontrollierbares Handling.

Mustang GT: mehr Power für den klassischen V8-Motor

Dem Fahrspaß sind auch die Motoren des neuen Mustang verpflichtet. Turboschub sowie günstige Verbrauchs- und Abgaswerte vereint der nunmehr 213 kW (290 PS) starke 2,3-Liter-EcoBoost-Benzin-Direkteinspritzer. Dank einer temporären Overboost-Funktion reagiert der Vierzylinder noch direkter und kraftvoller auf Vollgas. Der 5,0 Liter große V8-Motor im Mustang GT zeigt sich leistungsstärker und drehfreudiger denn je. 331 kW (450 PS) – zuvor waren es 310 kW (421 PS) – schickt der hochmoderne Big Block nun an die Hinterräder.

Neu entwickelte Zehngang-Automatik

Die neu entwickelte Zehngang-Automatik steht für einen Mehrpreis von 4.000 Euro auch für den Ford Mustang mit dem 2,3-Liter-EcoBoost-Benzinmotor zur Wahl. Dank adaptiver Schaltprogramme stellt sich ihre Steuerelektronik praktisch in Echtzeit auf neue Fahrsituationen ein und aktiviert den jeweils besten Gang – ganz gleich, ob entspanntes Dahingleiten gefragt ist oder die Maximalbeschleunigung auf dem Dragstrip. Schaltwippen am Lenkrad erleichtern die Bedienung.

Die „Gute-Nachbarschafts-Einstellung“

Besonders innovativ ist die „Gute-Nachbarschafts-Einstellung“ für den Mustang GT: Seine serienmäßige Klappenauspuffanlage mit vier Endrohren besitzt eine aktive Ventilregelung. Sie senkt per Tastendruck den Geräuschpegel, lässt sich aber auch programmieren, damit der Mustang zu vorgegebenen Zeiten besonders leise bleibt – etwa, wenn der eindrucksvolle 5,0-Liter-Motor in morgendlicher Frühe angelassen wird oder bei der Heimkehr in den Abendstunden.

Ford Performance Parts: besonderes Mustang-Zubehör für Straße und Rennstrecke

Speziell die Besitzer eines Mustang kommen beim neuen Ford Performance Parts-Angebot voll auf ihre Kosten. Das auf der Essen Motor Show (Dezember 2017) vorgestellte neue Programm überzeugt mit ausgereiften Tuningteilen, die dem hohen Qualitätsanspruch der Marke entsprechen und von den Motorsport-Experten von Ford Performance zum Beispiel auf der Nürburgring-Nordschleife präzise abgestimmt wurden. Die Palette reicht von speziellen Ford Performance-Gewindefahrwerken über gewichtsoptimierte Leichtmetallräder, hochwertige Edelstahl-Auspuffsysteme und Leistungsoptimierungen bis hin zu Schaltwegverkürzungen. Hinzu kommen optische Modifikationen für das Exterieur, das Interieur und den Motorraum. Einige Elemente des Ford Performance Parts-Programms, das in den kommenden Jahren weiter ausgebaut wird, sind allein für den Einsatz auf abgesperrten Rennstrecken bestimmt. Erhältlich ist das besonders dynamische Angebot ab sofort bei allen Handelspartnern des Autombilherstellers sowie in Österreich auch online auf der Website http://www.fordperformanceparts.de.

Der neue Ford Tourneo Custom

Der neue Ford Tourneo Custom bietet ein modernes Styling und ein komplett neues Premium-Interieur mit Platz für bis zu neun Insassen. Er eignet sich als hervorragend für Shuttle-Dienste sowie als gehobenes Freizeit-Fahrzeug für anspruchsvolle Privatkunden. Äußerlich zeichnet sich der neue Tourneo Custom durch sein kraftvolles neues Front-Design mit fünfteiligem Chrom-Kühlergrill aus. Sein luxuriöser Innenraum bietet im Rücksitzbereich sechs Einzelsitze, die im Konferenzformat arrangiert werden können, wobei die zweite Sitzreihe heckseitig ausgerichtet wird. Insgesamt wurde der geräumige Personentransporter umfassend neugestaltet. Das Ergebnis ist ein zusätzlich verbesserter Komfort und ein abermals reduzierter Geräuschpegel. Zudem profitiert das moderne Fahrzeug von aktuellen Pkw-Technologien wie etwa dem intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer oder dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3.

Das Fahrzeug wird mit dem 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor und dem 6-Gang-SelectShift Automatikgetriebe erhältlich sein. Je nach Ausstattungsvariante kann der neue Ford Tourneo Custom überdies mit einer optionalen Luftfederung (hinten) bestellt werden. Beim 2013 erstmals auf dem Markt eingeführten Ford Tourneo Custom handelt es sich um das das Flaggschiff der Ford-Personentransporter, zu denen auch der fünfsitzige Ford Tourneo Courier und der wahlweise fünf- oder siebensitzige Ford Tourneo Connect zählen.

Rücksitze für ultimative Flexibilität und höchsten Komfort

Um ein hohes Maß an Flexibilität zu gewährleisten, ist der neue Ford Tourneo Custom das einzige Fahrzeug in seinem Segment, das sechs Einzelsitze bietet, mit der Möglichkeit, die beiden hinteren Reihen im Konferenzformat anzuordnen. Je nach Ausstattungsvariante lassen sich die sechs Einzelsitze serienmäßig jeweils bodenflach einklappen oder sogar komplett entfernen, so dass der Gepäckraum bei Bedarf maximiert und weitere individuelle Raumanforderungen erfüllt werden können.

Fortschrittliche Technologien und Fahrer-Assistenzsysteme

Der neue Ford Tourneo Custom hat je nach gewählter Ausstattung das Kommunikations- und Entertainmentsystem SYNC 3 an Bord, das sich durch eine komfortable Sprachsteuerung auszeichnet. Der moderne Personentransporter ist das erste Fahrzeug in seinem Segment, das den intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer anbietet, der eine automatische Anpassung an die jeweils zulässige Höchstgeschwindigkeit ermöglicht, hierzu nutzt das Fahrzeug die ebenfalls an Bord befindliche Verkehrszeichenerkennung. Ein weiteres Highlight ist der Pre-Collision-Assist mit Fußgängererkennung. Das System hilft aktiv, eine drohende Kollision zum Beispiel mit einem vorausfahrenden Fahrzeug oder mit einem querenden Fußgänger zu verhindern oder die Unfallfolgen zumindest zu verringern.

Ford EcoBlue-Motoren und SelectShift-Automatikgetriebe

Für Vortrieb sorgt beim neuen Ford Tourneo Connect der hochmoderne EcoBlue-Euro 6-TDCi-Turbodiesel mit 2,0 Liter Hubraum, der in drei unterschiedlichen Leistungsstufen erhältlich sein wird: Mit 77 kW (105 PS), 96 kW (130 PS) und 125 kW (170 PS). Die Kraftübertragung übernimmt optional das sechsstufige SelectShift-Automatikgetriebe, das mit kurzen Schaltzeiten sowie hohem Komfort überzeugt und auf Wunsch auch manuelles Schalten ermöglicht.

Weitere Informationen zu den Neuheiten finden Sie unter: Ford Austria Newsroom

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in sechs Kontinenten mit ungefähr 202.000 Mitarbeitern und in 62 Werken weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 52.000 Mitarbeiter und weitere 66.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company (Ford Bank) gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar