Skip to main content

Ford Mustang Bullitt™ Sonderedition in Genf enthüllt – Verkauf in Europa startet bereits in diesem Jahr

Pressemitteilung   •   Mär 06, 2018 08:38 CET

Die limitierte Sonderedition zu Ehren des 50. Jubiläums des gleichnamigen Filmklassikers feiert auf dem Genfer Automobilsalon ihre Europa-Premiere

Die limitierte Sonderedition erscheint als Hommage an den vor genau 50 Jahren gedrehten Filmklassiker „Bullitt“, in dem das legendäre Pony Car neben Titelheld Steve McQueen die Hauptrolle spielte. Seine Welt-Premiere hatte der Ford Mustang Bullitt™ erst im Januar 2018 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit gefeiert. Jetzt steht fest: Die faszinierende Sonderedition kommt auch nach Europa – Bestellungen nehmen die Ford-Händler ab Mai entgegen, die Produktion für den europäischen Markt beginnt im Juni, die Auslieferung an die Kunden startet im August. Der Verkaufspreis wird rechtzeitig vor der Markteinführung bekanntgegeben.

Der 5,0 Liter große V8-Motor des Mustang Bullitt™ wurde gegenüber dem Serienmodell leicht modifiziert. Dank des Open Air Induction Systems, einem Einlasskrümmer mit 87 Millimeter großem Drosselklappen-Durchmesser sowie der Antriebsregelungs-Kalibrierung des Shelby Mustang GT350 mobilisiert die Sonderedition voraussichtlich 341 kW (464 PS)* Spitzenleistung und ein Drehmoment von 529 Nm.

Als Karosseriefarben stehen wahlweise die Töne „Iridium-Schwarz Mica“ und das klassische, aus dem Kinoklassiker bekannte „Dark Highland Grün“ zur Wahl. Zudem kennzeichnen 19 Zoll große Fünf-Speichen-Leichtmetallräder, rot lackierte Brembo™-Bremssättel und ein Bullitt™-Logo an der Heckklappe das äußere Erscheinungsbild. Im Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer auf optionalen Sportsitzen von Recaro Platz. Die grünen Nähte der Sitze, die Mittelkonsole und der Instrumententräger greifen die Farbe der grünen Außenlackierung des Filmfahrzeugs auf. Serienmäßig hat die Sonderedition das zwölf Zoll große digitale Kombi-Instrument an Bord. Auf der Beifahrerseite des Armaturenträgers erhält jeder Mustang Bullitt™ anstelle des traditionellen Mustang-Emblems eine individuelle, nummerierte Plakette.

Ford stattet den Mustang Bullitt™ mit einer neu entwickelten Drehzahl-Anpassung aus. Diese Technologie bewirkt ein sanfteres Zurückschalten, liefert aber zugleich das bei V8-Fans so beliebte kraftvolle Fauchen beim Herunterschalten. Eine ähnlich spektakuläre Klangkulisse ermöglicht das 1.000 Watt starke Premium-Soundsystem B&O PLAY, das die Musikauswahl über zwölf im Innenraum verteilte Hochleistungs-Lautsprecher wiedergibt.

„Nichts verkörpert den Spirit und die Faszination des Mustang so sehr wie die einzigartige Verfolgungsjagd im Blockbuster ‚Bullitt‘“, betonte Steven Armstrong, Vizepräsident der Ford Motor Company und Präsident für Europa, den Nahen Osten und Afrika. „Der neue Mustang Bullitt™ vermittelt genau diese ungezügelte Kraft. Wenn er dieses Jahr mit mehr Power und Top-Ausstattung auf den Markt kommt, dann strahlt er mit jedem Millimeter seines Blechs die gleiche Coolness aus wie der unvergleichliche Steve McQueen.“

Die Sonderedition Ford Mustang Bullitt™ im Detail

Der neue Ford Mustang Bullitt™ ist eine Hommage an den legendären Mustang GT Fastback, der in dem 1968 gedrehten Thriller mit Steve McQueen die automobile Hauptrolle spielte. Die berühmteste Szene des Films – und gleichzeitig die wohl bekannteste Auto-Verfolgungsjagd der Kinogeschichte – ist die zehnminütige Sequenz, in der Steve McQueen am Steuer eines Mustang GT Fastback zwei Killer durch die Lombard Street und andere steile Straßen von San Francisco jagt. Die Hatz durch die Straßen von San Francisco zählt für Kinofans bis heute zu den größten und besten Szenen des Genres.

Bereits 2001 und 2008 hatte Ford zu Ehren dieses Filmklassikers je eine Mustang Bullitt-Sonderedition auf die Räder gestellt. Genau wie die dritte, heute nun in Genf präsentierte Auflage, hoben sich auch die beiden anderen durch leistungsstärkere Triebwerke, klassische Felgen-Designs, exklusive Styling-Merkmale und ausgesuchte Karosseriefarben – darunter das aus dem Film bekannte Dark Highland Grün – deutlich von ihren Serien-Pendants ab.

Der neue Mustang Bullitt™ wird ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgeliefert und besitzt die neue Drehzahlanpassung von Ford. Über die elektronische Motorsteuerung gibt diese Technologie beim Herunterschalten einen kurzen Gas-Stoß. So passt sie einerseits die Motordrehzahl an den jeweils kleineren Gang an und erzielt sehr sanfte, nahtlose Schaltvorgänge. Zum anderen erzeugt sie dadurch den charakteristischen Sound, der einen klassischen V8 beim Herunterschalten auszeichnet.

Serienmäßig ist die limitierte Sonderedition mit dem Premium-Audiosystem B&O PLAY ausgestattet. Mit einer Spitzenleistung von 1.000 Watt und nicht weniger als zwölf High-Performance-Lautsprechern vermittelt das Soundsystem auf allen Plätzen ein einzigartiges Klangerlebnis. Die homogene Klangverteilung im Innenraum beruht unter anderem auf dem Zusammenspiel zwischen dem Doppelspulen-Subwoofer – der ebenso tiefe wie knackige Bässe liefert – mit den Dreiwege-Hochleistungs-Lautsprechern in den Türen.

Das zwölf Zoll große digitale Kombi-Instrument gehört ebenfalls zum Serienumfang der Sonderedition. Seine Funktionen entsprechen dem Display der Basisversion, allerdings zeigt der LCD-Bildschirm im Mustang Bullitt™ beim Start nicht das übliche Wildpferd, sondern ein Bild des Fahrzeugs auf grünem Hintergrund. Als Hommage an das Filmauto ist der Schaltknauf als weißer Billard-Spielball ausgeführt.

Die elektrisch verstellbaren Seriensitze weisen markante grüne Nähte auf. Wahlweise können sich die Kunden beim Mustang Bullitt™ für schwarze Recaro®-Sportsitze mit Lederbezug entscheiden.

Zahlreiche Details spielen auf Steve McQueens berühmtes Filmauto an. Hierzu zählen die zurückhaltenden Chrom-Akzente um den Kühlergrill und um die vorderen Seitenscheiben sowie der nur der Sonderedition vorbehaltene schwarze Grill. Genau wie das Original weist der aktuelle Mustang Bullitt™ kaum Embleme auf. Lediglich mittig am Heck erscheint das Bullitt-Logo.

„Dem neuen Mustang ‚Bullitt‘ gelingt, was schon Steve McQueen auszeichnete: Er wirkt cool, ohne sich dafür anstrengen zu müssen“, erklärte Mustang-Chefdesigner Darrell Behmer. „Aus Designer-Sicht ist dies mein Lieblings-Mustang – ohne Zierstreifen, Spoiler und Embleme. Er braucht nichts herauszuschreien – er ist einfach serienmäßig cool.“

Das Paket an Assistenzsystemen für Sicherheit und Komfort umfasst unter anderem den Toter-Winkel-Assistenten mit Querverkehr-Warnung. Dieses System macht den Fahrer auf andere Fahrzeuge aufmerksam, die für ihn schwer zu erkennen sind.

Als Option steht für die Sonderedition das hochmoderne MagneRide-Fahrwerk von Ford zur Auswahl. Mithilfe einer Flüssigkeit, die bei Anlegen eines Magnetfeldes die Viskosität und damit das Dämpfungsverhalten ändert, regelt das System das Ansprechverhalten der Dämpfer. Sie reagieren praktisch in Echtzeit auf wechselnde Straßenverhältnisse. So wird das straffe Handling des Sportwagens optimiert, ohne dass dies mit Nachteilen beim Komfortverhalten erkauft werden müsste. Die aktive Klappenauspuffanlage ist ab Werk an Bord – sie unterstützt das typische Brabbeln des großen V8.

Chase und Madison McQueen enthüllten die Bullitt™-Sonderedition in Genf

Chase und Madison McQueen, Enkel und Enkelin des „King of Cool“, haben die Bullitt™-Sonderedition in Genf enthüllt. Gemeinsam mit ihrem Vater Chad McQueen spielten sie übrigens die Hauptrollen beim Dreh einer Verfolgungsjagd in den Schweizer Alpen rund um Genf, die an die legendären Stunts in „Bullitt“ erinnert.

„Bei uns zuhause stehen überall Erinnerungen an die Rolle unseres Großvaters in ‚Bullitt‘. Wir haben den Film wer weiß wie oft gesehen. Deshalb war es eine ganz besondere Erfahrung, beim Debüt der dritten Mustang ‚Bullitt‘-Generation hier in Europa dabei zu sein“, erklärte Chase McQueen.

Seine Schwester Madison McQueen ergänzte: „Unser Vater Chad hat uns auf den kalifornischen Küstenstraßen in Fahrzeugen der Marke Ford das Autofahren beigebracht. Dass wir jetzt mit ihm und dem Mustang ‚Bullitt‘ arbeiten, ist großartig. Noch begeisterter bin ich darüber, dass Ford und die Steve McQueen-Stiftung kürzlich bei einer Versteigerung des ersten neuen Mustang ‚Bullitt‘ mit der Seriennummer 001 für einen guten Zweck 300.000 US-Dollar erlöst haben.“

*Kraftstoffverbrauch des Ford Mustang 5,0 l (2018) in l/100 km: 19,6 – 16,6 (innerorts), 9,1 – 8,2 (außerorts), 12,8 – 12,1 (kombiniert); CO2-Emissionen (kombiniert): 285 – 270 g/km. CO2-Effizienzklasse: G – E.

Bei diesen Verbrauchs- und CO2-Emissionsangaben handelt es ich um Werte des Serienmodells. Die offiziellen Werte der Sonderedition werden rechtzeitig vor der Markteinführung bekannt gegeben.

Bei den angegebenen Kraftstoffangaben, CO2-Emissionen und Stromverbrauchswerten handelt es sich um Werte, die auf dem Prüfstand in technischen Labors unter Idealbedingungen nach standardisierten Verfahren der Verordnungen (EG) Nr. 715/2007 und Nr. 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt wurden. Die hier genannten Werte gelten nicht für das einzelne Fahrzeug, sie sind ausschließlich als Richtwert zu verstehen. Das standardisierte Testverfahren dient dem Vergleich zwischen verschiedenen Fahrzeugmodellen und Fahrzeugherstellern. Der Kraftstoffverbrauch der verschiedenen Ausführungen einer Modellreihe kann sich aufgrund unterschiedlicher Spezifikationen unterscheiden.

Der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß eines Fahrzeuges sind nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffes durch das Fahrzeug, sondern auch vom Fahrstil und anderen nichttechnischen Faktoren wie z.B. Fahrbedingungen, Gesamtfahrleistung und Pflegezustand des Fahrzeuges abhängig. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas.

Seit 1. September 2017 werden bestimmte Neufahrzeuge nach dem World Harmonised Light Vehicle Test Procedure (WLTP) gemäß (EU) 2017/1151 in der zuletzt geänderten Fassung homologiert. Beim WLTP handelt es sich um neues, realitätsnäheres Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Ab dem 1. September 2018 ersetzt WLTP das aktuelle Testverfahren NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) komplett. Während der Auslaufphase des NEFZ werden Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nach WLTP-Standards auf das NEFZ-Verfahren umgerechnet. Da sich einige Verfahren zur Bestimmung der Verbrauchs- und Emissionswerte verändert haben, ergibt sich eine gewisse Abweichung zu bisherigen Angaben. D. h., ein und dasselbe Fahrzeug könnte unterschiedliche Werte bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen aufweisen.

BULLITT and all related characters and elements© &TMWarner Bros. Entertainment Inc. (s18)

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt PKW, Trucks, SUVs, und Elektrofahrzeuge der Marke Ford, sowie Lincoln Luxus-Fahrzeuge in sechs Kontinenten mit ungefähr 202.000 Mitarbeitern weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa ist verantwortlich für die Produktion, den Verkauf und das Service von Fahrzeugen der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 54.000 Mitarbeiter und weitere 69.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company (Ford Bank) gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy