Skip to main content

Klarna: Laut Studie lassen sich Österreichische Online-Shops viel Umsatz entgehen

Pressemitteilung   •   Dez 10, 2012 10:50 CET

Österreicher kaufen im Internet am liebsten per Rechnung, belegt eine GfK-Studie. Diese Zahlungsvariante wird aber von Online-Shops selten angeboten

Stockholm/Wien. 11. Dezember 2012: „Wer seinen Kunden im Online-Shop Kauf auf Rechnung anbietet, kann nicht nur das Kundenvertrauen steigern, die Abbruchrate drastisch vermindern, sondern nachweislich dadurch den Umsatz signifikant steigern“, deponiert Robert Hadzetovic, Country Manager von Klarna Austria GmbH. Klarna ist Europas führender Anbieter von rechnungsbasierten Zahlungslösungen, der seit kurzem auch in Österreich aktiv ist.

Dieses Ergebnis bestätigt auch eine von Klarna in Auftrag gegebene GfK-Studie über e-commerce (Oktober 2012), um die Gewohnheiten und Einstellungen der Online-Käufer zu eruieren. Bei den österreichischen Online-Shoppern steht Sicherheit ganz groß geschrieben. Von 1239 Befragten (Internetbevölkerung 18+ Jahre) gaben 88 Prozent an, die Zahlungsart „Kauf auf Rechnung“ sei im Vergleich mit anderen Zahlungsarten am sichersten. Für 81 Prozent der Befragten würde eine Begutachtung der Ware vor der Bezahlung mehr Sicherheit und Bequemlichkeit gewährleisten, jedoch wird diese Zahlungsart in österreichischen Online-Shops bisher selten angeboten. „Fehlt die gewünschte Bezahlart, bekommen Online-Händler die negativen Konsequenzen deutlich zu spüren. Rund 83 Prozent der Befragten gaben an bereits einmal einen Kaufabbruch getätigt zu haben, da die gewünschte Zahlungsvariante nicht angeboten wurde. Das bedeutet Umsatzverlust, der nicht notwendig wäre. Denn Kunden, die Kauf auf Rechnung anbieten, erzielen Umsatzzuwächse bis zu 30 Prozent“, verweist Hadzetovic. Klar sei aber, dass sich die meisten Online-Shops vor dem Zahlungsausfallsrisiko und dem erhöhten administrativen Aufwand, der durch einen Kauf auf Rechnung entsteht, fürchten.

„Mit der von Klarna entwickelten Zahlungslösung, kann jeder Online-Shop den Kauf auf Rechnung ohne Risiko anbieten. Sie lässt sich ganz einfach in jedes Online-Shop-System eingliedern. Klarna übernimmt die gesamte Rechnungsabwicklung, sowie das Zahlungsausfalls- und Betrugsrisiko. Somit erhält der Online-Händler immer seine Ware bezahlt“, erklärt Hadzetovic.

Keine sensiblen Daten bei Klarna „Kauf auf Rechnung“

In der GfK-Studie erklärten sich auch nur 14 Prozent der Befragten dazu bereit, sensible Daten wie ihre Kontonummer und nur 41 Prozent ihre Kreditkartendaten beim Online-Kauf angeben zu wollen. Bei den Zahlungslösungen von Klarna werden keine sensiblen Daten wie Bankverbindungen oder Kreditkartennummern abgefragt. Online-Shopper müssen nur ihre Adressdaten, Geburtsdatum und Telefonnummer auf der Website des Shops angeben. Kunden erhalten die Rechnung mit der Ware und zahlen per Überweisung innerhalb von 14 Tagen.

Mit 7,5 Millionen Einkäufern, die mittlerweile die Services von Klarna nutzen, hat sich das Unternehmen schnell zu einem der vertrauenswürdigsten Online-Bezahlmethoden-Anbieter in Europa entwickelt. Aktuell werden von Klarna jährlich Transaktionen im Wert von rund 2,3 Milliarden Euro über die 15.000 Händler durchgeführt.

Rückfragen:

Mag. Karin Keglevich

Special Public Affairs GmbH

Tel: +43-(0)1-5322545-10, Mobil: +43 (0)664 3380834

Email: keglevich@spa.co.at 

Foto:

Robert Hadzetovic, Country Manager Klarna Austria GmbH, Copyright: Klarna

Graphik:

Die Graphik ist unter Nennung des Copyright: Klarna zu verwenden.

Über Klarna

Klarna bietet sichere und anwenderfreundliche Zahlungslösungen für Online-Shops in Europa und wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, den Internethandel sicherer und einfacher zu machen. Die Services von Klarna beruhen auf dem Konzept der Zahlung nach Warenlieferung. So erhalten Käufer die bestellte Ware, bevor eine Zahlung fällig wird. Gleichzeitig übernimmt Klarna das komplette Zahlungsausfalls- und Betrugsrisiko der Online-Shops, damit Händler sicher sein können, dass sie stets ihr Geld erhalten. Klarna will Vertrauen schaffen und Käufern und Verkäufern überall auf der Welt ein reibungsloses Kauferlebnis bieten. Heute sind die Bezahllösungen von Klarna in über 15.000 Online-Shops in Deutschland, den Niederlanden, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland und Österreich integriert. Weitere Informationen finden Sie unter www.klarna.at


Angehängte Dateien

PDF-Dokument