Skip to main content

Die neue Alpha 9 II von Sony bringt erweiterte Funktionalitäten für professionelle Sportfotografen und Fotojournalisten

Pressemitteilung   •   Okt 03, 2019 16:00 CEST

Die neue Alpha 9 II kombiniert die unerreichte Geschwindigkeit der Alpha 9 mit neuen Funktionen und Weiterentwicklungen bei Konnektivität und Arbeitsabläufen, um den hohen Anforderungen von professionellen Sport- und Nachrichtenfotografen gerecht zu werden.

Wien, 03. Oktober 2019. Mit der Alpha 9 II (Modell ILCE-9M2) präsentiert Sony heute den neuesten Zuwachs zu den renommierten Alpha Vollformat-Systemkameras mit Wechselobjektiven von Sony.

Die neue Alpha 9 II baut auf den beeindruckenden Leistungen der Alpha 9 von Sony auf und wurde wie diese speziell für Profifotografen aus den Bereichen der Sportfotografie und des Fotojournalismus entwickelt. Sie glänzt mit der gleichen bahnbrechenden Geschwindigkeit - einschließlich unterbrechungsfreier Serienaufnahmen [i] mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde [ii] sowie 60 AF-/AE-Trackingberechnungen pro Sekunde [iii] und bietet zusätzliche Funktionen, die direkt aus dem Feedback professioneller Fotografen resultieren. Dazu gehören deutliche Verbesserungen bei Konnektivität und Dateiübertragung, Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde mit mechanischem Verschluss, ein verbesserter Autofokus mit neu optimierten Algorithmen sowie ein überarbeitetes Gehäuse für noch besseren Halt und Bedienbarkeit und vieles mehr.

Einzigartiges Werkzeug für Profis

„Das Feedback von Kunden ist für Sony von größter Bedeutung – wir hören immer zu“, betont Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging, Sony Europe. „Die Alpha 9 II ist das Resultat von unzähligen Gesprächen, die wir seit der Markteinführung der Alpha 9 mit Agentur-, Sport- und Nachrichtenfotografen geführt haben. Wir haben die Verbindungsmöglichkeiten und die Netzwerkfähigkeit der Kamera überarbeitet, um die Arbeitsabläufe von Profifotografen deutlich zu optimieren. Zugleich wurden Anpassungen beim Design, Interface und der Rechenleistung vorgenommen, um das Benutzererlebnis abzurunden. In Ergänzung mit unserem außerordentlich vielseitigen E-Mount-System mit derzeit 55 nativen Objektiven – darunter die 600mm- und 400 mm Super-Telezoom-Objektive der G Master-Serie - ist diese neue Kamera ein einzigartiges Werkzeug für Profifotografen.“

Erweiterte Konnektivität und vereinfachte Arbeitsabläufe

Die Alpha 9 II verfügt über einen integrierten 1000BASE-T Ethernet-Terminal für eine schnelle und stabile Datenübertragung im Gigabit Bereich. Darüber hinaus unterstützt die Kamera die Dateiübertragung mit SSL- oder TLS-Verschlüsselung (FTPS), um eine höhere Datensicherheit zu gewährleisten. Auch bei PC-gesteuerten Serienaufnahmen (Tethering) wurde die Leistung durch Verringerung der Auslöseverzögerung und der Zeitverzögerung in der Liveansicht des Bildschirms bei Verwendung der „Remote Camera Tool“ [iv] Desktop-Anwendung erhöht. Die Geschwindigkeit der eingebauten WLAN-Funktionalität der Kamera wurde ebenfalls erhöht, indem zusätzlich zu dem bereits bei der Alpha 9 vorhandenen 2,4-GHz-Band ein stabiles und schnelles 5-GHz-Band (IEEE 802.11ac) [v] hinzugefügt wurde. Die Standards IEEE 802.11a/b/g/n/ac werden allesamt unterstützt.

Kombinierte Sprach- und Bildübertragung

Um die Arbeitsabläufe speziell in Nachrichtenagenturen effizienter zu gestalten, ist die Alpha 9 II mit einer neuen Sprachmemo-Funktion ausgestattet, mit der sich gesprochene Informationen in Form von Sprachnotizen an Bilder anhängen lassen, die bei Durchsicht der Bilder wiedergegeben werden können. Die Sprachdaten können auch Fotos hinzugefügt werden, die an Redakteure gesendet werden, um ihnen wichtige Informationen zu liefern, die für eine effektive Bearbeitung erforderlich sind. Alternativ steht Fotografen im Einsatz auch das „Transfer & Tagging-Add-on“ zusammen mit der Imaging Edge Mobile App von Sony [vi] zur Verfügung, um Sprachkennzeichnungen zusammen mit den Fotos auf ihre mobilen Geräte zu übertragen und die Sprachnotizen automatisch [vii] in Text umzuwandeln und den JPEG-Bildern in Form von IPTC-Metadaten hinzuzufügen [viii]. All dies kann wahlweise automatisch oder manuell erfolgen - je nach Vorliebe des Fotografen.

Durch die Kombination von kabelloser Sprach- wie Bildübertragung und automatischer Sprache-zu-Text-Konvertierung mit der Fähigkeit, Bilder mit angehängten Sprachnotizen automatisch via FTP zu übertragen, ist es möglich, aufgenommene Bilder an einen FTP-Server zu schicken, ohne dabei ein Smartphone verwenden zu müssen. Die FTP-Einstellungen in der App können auch über Bluetooth an eine Kamera gesendet werden, um den Workflow zu beschleunigen.

Höchstleistung bei Geschwindigkeit und Autofokus

Wie bereits die Alpha 9 ist auch die neue Alpha 9 II mit dem mehrschichtigen 35 mm Exmor RS Vollformat-CMOS-Bildsensor mit 24,2 Megapixeln [ix] und integriertem Speicher ausgestattet, was ihr dieselbe unvergleichliche Geschwindigkeit und herausragende Bildqualität verleiht. Die neue Kamera ist in der Lage, kontinuierliche und völlig geräuschlose [x] Serienaufnahmen mit 20 Bildern pro Sekunde für bis zu 361 JPEG-Bilder [xi] oder 239 komprimierte RAW-Bilder [xii] aufzunehmen, ohne dass es zu Unterbrechungen im Sucher kommt. So kann der Fotograf das Motiv und die Szenen während der Aufnahme störungsfrei im elektronischen Sucher verfolgen. In Situationen, in denen der mechanische Verschluss bevorzugt wird oder erforderlich ist, lassen sich mit der neuen Alpha 9 II bis zu 10 Bilder pro Sekunde aufnehmen – etwa doppelt so viele wie bei der Alpha 9.

Die Kamera besitzt die Kapazität für 60 AF-/AE-Berechnungen pro Sekunde. Dafür sorgen optimierte AF-Algorithmen, welche die Präzision und Leistung des Autofokus deutlich optimieren, um selbst die sprunghaftesten Bewegungen eines Motivs, wie beim Sport beispielsweise oft der Fall, mit hoher Präzision zu erfassen. Bei Sportveranstaltungen macht sich zudem der neue Anti-Flimmer-Modus [xiii] der Alpha 9 II bezahlt, der Neonbeleuchtung oder andere künstliche Lichtquellen automatisch erkennt und entsprechende Anpassungen vornimmt, um eine optimale Bildqualität zu gewährleisten.

Das hochentwickelte Fokussystem der neuen Alpha 9 II umfasst 693 Phasendetektions-Autofokuspunkte, die rund 93 % des Sensors abdecken, sowie 425 Kontrast-Autofokus-Punkte. Dieses Hybrid-Autofokus-System stellt sicher, dass auch schnell bewegte Motive präzise erfasst werden. Zu den weiteren nennenswerten Fokussiereigenschaften der Kamera zählen der Echtzeit-AF mit Augenerkennung, bei dem zwischen rechtem und linkem Auge gewählt werden kann, ein Echtzeit-Augen-AF für Tiere [xiv] mit neuem Algorithmus, ein Echtzeit-Augen-AF für Videos [xv], Echtzeit-Tracking [xvi], Auswahl der Fokusrahmenfarbe, Festlegen des Fokuspunktes via Touchpad bei Verwendung des Suchers und mehr. Der Autofokus kann das Motiv selbst bei Serienaufnahmen mit
einem größeren Blendenwert als F16 [xvii] nachverfolgen und bietet dadurch höhere Genauigkeit bei Aufnahmen, die längere Verschlusszeiten erfordern.

Optimierte Konstruktion und Bedienung

Der weiterentwickelte BIONZ X Bildverarbeitungsprozessor profitiert maximal von der schnellen Auslesegeschwindigkeit des Sensors. In Kombination mit dem Front-End LSI erhöht der Prozessor die Geschwindigkeit bei der AF/AE-Erkennung, Bildverarbeitung, Gesichtserkennung und mehr.

Das neu überarbeitete staub- und feuchtigkeitsabweisende [xviii] Design der Kamera erfüllt die Anforderungen professioneller Fotografen auch unter den schwierigsten Bedingungen im Freien. Die Dichtungen an allen Fugen des Kameragehäuses wie auch an der Abdeckung des Akkufachs und am Medienanschluss wurden verstärkt.

Modernste Bildverarbeitungsalgorithmen reduzieren das Rauschen im mittleren bis hohen Empfindlichkeitsbereich und optimieren gleichzeitig die Detailwiedergabe und die Bildqualität. Zudem arbeitet in der Kamera ein optisches Bildstabilisierungssystem mit fünf Achsen, das einer um 5,5 Schritte kürzeren Verschlusszeit entspricht [xix]

Auch der Griff der Alpha 9 II wurde überarbeitet, um noch mehr Komfort und sicheren Halt zu gewährleisten. Die Kamera ist mit dem Vertikalgriff VG-C4EM von Sony kompatibel.

Zu den Neuerungen bei Design und Haptik der Tasten gehören ein größerer Durchmesser und eine schnellere Reaktion der AF-ON-Taste, eine raffinierte Mehrfachauswahltaste im Joystick-Format, ein Verriegelungsknopf für das Drehrad der Belichtungskompensation sowie eine veränderte Form und Position des hinteren Drehrads.

Der neu gestaltete Verschlussmechanismus unterdrückt selbst kleinste Bewegungen, die zu Bildunschärfe führen können. Mit einer getesteten Lebensdauer von mehr als 500.000 Schalt-Zyklen [xx] ist das System extrem langlebig.

Schnelle Anschlüsse für raschen Datentransfer

Der USB Typ-C Anschluss unterstützt eine schnelle Datenübertragung gemäß USB 3.2 Gen 1. Die zwei Mediensteckplätze sind beide mit UHS-I- und UHS-II-SD-Karten kompatibel und ermöglichen so eine höhere Gesamtkapazität sowie schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.

Der Multi-Interface-Zubehörschuh (MI-Zubehörschuh) der Kamera wurde um ein digitales Audio-Interface erweitert. So können das neue Shotgun Mikrofon ECM-B1M oder das XLR-Adapterkit XLR-K3M direkt an den MI-Zubehörschuh angeschlossen werden, um klarere Audioaufnahmen zu ermöglichen.


Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

Alpha 9 II (ILCE-9M2) von Sony: ca. 5.400 Euro

Verfügbarkeit: Oktober 2019


Video von Sony Europa zur neuen Alpha 9 II: https://www.youtube.com/watch?v=Ka1PsqPzGIA

Für ausführliche Produktdetails zur Alpha 9 II besuchen Sie bitte: https://www.sony.at/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-9m2

Das Produktvideo zur neuen Alpha 9 II finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=IonW0N9xXAU&feature=youtu.be

Exklusive Storys, Videos und spannende neue Aufnahmen mit den neuesten Kameras und weiteren α Produkten von Sony finden Sie unter https://www.sony.at/alphauniverse. Die europäische Fotografie-Plattform von Sony ist in 22 Sprachen verfügbar. Dort finden Sie Produktneuigkeiten, Wettbewerbe und eine aktuelle Liste der Veranstaltungen von Sony in den einzelnen Ländern.

------
[i] Elektronische Verschlusssteuerung. Bei längeren Verschlusszeiten ist die Display-Aktualisierung langsamer

[ii] „Hi“ Serienbildmodus. Bei 1/125 Sek. oder höher. Im AF-C-Modus hängt die maximale kontinuierliche Bildwiederholrate vom Aufnahmemodus und dem verwendeten Objektiv ab. Für einige Objektive ist ggf. ein Software-Update erforderlich. Weitere Informationen zur Kompatibilität der Objektive erhalten Sie auf der Support-Webseite von Sony

[iii] Bei Verschlusszeiten von 1/125 Sekunden oder höher. Die Anzahl der AF-Berechnungen hängt vom verwendeten Objektiv ab.

[iv]Version 2.0 oder höher erforderlich. Ver. 2.1 wird im Oktober 2019 veröffentlicht. Weitere Informationen zu den neuen Anwendungs-Updates finden Sie auf der Website zum „Remote Camera Tool“ unter https://support.d-imaging.sony.co.jp/app/remotecameratool/l/index.php.

[v] Die in einigen Ländern/Regionen verkauften Modelle unterstützen nur Wireless LAN gemäß IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz). Die 5-GHz-Kommunikation kann in einigen Ländern und Regionen eingeschränkt sein.

[vi] Version 1.1 oder höher erforderlich. Ver. 1.1.1 wird im Oktober 2019 veröffentlicht. Die Funktion Transfer & Tagging-Add-on ist in Österreich aktuell noch nicht verfügbar. Weitere Informationen zu den neuen Anwendungs-Updates finden Sie auf der Website zum Transfer & Tagging-Add-on unter https://sony.net/ttad/.

[vii] Nur in Regionen verfügbar, in denen Dienste von Google verfügbar sind. Sprachnotizen, die länger als 50 Sekunden dauern, können nicht in Text umgewandelt werden

[viii] „IPTC Metadaten“ sind Standards für Metadaten, die in digitalen Bildern enthalten sind, formuliert vom IPTC (International Press Telecommunications Council)

[ix] Ungefähre Anzahl der Megapixel (effektiv)

[x] Geräuschlose Aufnahmen sind möglich, wenn der Verschlusstyp auf „Elektronisch“ und die Audiosignale auf „Aus“ eingestellt sind

[xi] „Hi“ Serienbildmodus, UHS-II-Speicherkarte. Testbedingungen von Sony

[xii] „Hi“ Serienbildmodus, komprimiertes RAW, UHS-II-Speicherkarte. Testbedingungen von Sony

[xiii] Flimmern wird nur bei 100 Hz und 120 Hz erkannt. Die Geschwindigkeit von Serienbildaufnahmen kann sinken. Aufnahmen mit Anti-Flimmer-System sind bei elektronischem Verschluss, BULB-Belichtung oder Videoaufnahmen nicht möglich.

[xiv] Nur Standbilder

[xv] Bei dieser Funktion werden die Augen von Tieren nicht verfolgt

[xvi] „Tracking“ im Menü

[xvii] Wenn die Kamera [Blendenmotor AF] auf [Fokuspriorität] eingestellt ist, kann der Blendenwert auf größer als F16 eingestellt werden. Die Geschwindigkeit von Serienbildaufnahmen sinkt. Kompatible Objektive: [SEL200600G] [SEL35F18F] [SEL400F28GM][ SEL600F40GM]

[xviii] Nicht garantiert 100 % staub- und feuchtigkeitsdicht.

[xix] CIPA-Standards. Nur Nicken/Gieren-Stabilisierung. Planar T* FE 50 mm F1,4 ZA Objektiv. Langzeitbelichtung NR deaktiviert

[xx] Hausinterne Tests bei Sony mit elektronischem Front-Verschlussvorhang

Über die Sony Corporation

Die Sony Corporation ist eine kreatives Entertainment-Unternehmen mit einem festen technologischen Fundament. Von Spielen und Netzwerk-Services über Musik, Fotos, Filmen, Elektronikprodukten, Halbleitern bis zu Finanzdienstleistungen – das Ziel von Sony ist, die Welt durch die Kraft von Kreativität und Technologie mit Emotionen zu füllen. Weitere Informationen unter: https://www.sony.net/

Angehängte Dateien

PDF-Dokument