Skip to main content

Dyson 360 Eye: Leistungsfähiger Saugroboter mit intelligenter App-Steuerung

Pressemitteilung   •   Okt 20, 2016 11:00 CEST

Dyson 360 Eye

Mit dem Dyson 360 Eye bringt das britische Technologieunternehmen seinen ersten Saugroboter auf den Markt. Sein 360° Vision System ermöglicht eine intelligente und effiziente Navigation. Im Vergleich zu anderen derzeit erhältlichen Roboterstaubsaugern verfügt der 360 Eye über eine doppelt so hohe Saugkraft.

Dyson macht nun auch autonomes Reinigen möglich. Angetrieben von dem energieeffizienten Dyson Digital Motor V2 setzt der Dyson 360 Eye Staubsauger auf die patentierte Dyson Zyklonentechnologie. Mit deren Hilfe werden Staub und Schmutz sowie Partikel bis zu einer Grösse von 0,5 Mikrometer (600 Mal kleiner als der Punkt am Ende dieses Satzes) aus der Luft gefiltert. Im Vergleich zu anderen derzeit auf den Markt erhältlichen Roboterstaubsaugern verfügt der Dyson 360 Eye über die höchste Saugkraft und somit über eine bessere Reinigungsleistung.

„Die meisten Roboterstaubsauger erkennen die Umgebung nicht, haben wenig Saugkraft und reinigen nicht richtig. Es sind Spielereien“, so Firmengründer und Erfinder James Dyson. „Wir haben ein einzigartiges 360° Vision System entwickelt, mit dessen Hilfe unser Roboter erkennt, wo er ist, wo er war und wo er noch reinigen muss. Das Vision System, kombiniert mit unserem digitalen Highspeedmotor und der Zyklonentechnologie, ist der Schlüssel zu einem leistungsfähigen Roboterstaubsauger – ein geniales, arbeitssparendes Gerät.”

Behält alles im Blick
Der Dyson 360 Eye Saugroboter erkennt seine Umgebung mithilfe eines einzigartigen 360° Vision Systems, entwirft anschliessend einen detaillierten Grundrissplan zur intelligenten und systematischen Navigation und protokolliert seine Position. Infrarotsensoren arbeiten zusammen mit einem Objektiv oben auf dem Gerät, das eine 360°-Panoramakamera beinhaltet. Die Kamera erkennt hierdurch den gesamten Raum gleichzeitig, sodass der Staubsauger seine Position triangulieren kann.Das Gerät verwendet anschliessend Orientierungspunkte innerhalb der Aufnahmen, um zu ermitteln, wie es sich zwischen den Einzelbildern bewegt hat, und aktualisiert das Umgebungsmodell entsprechend.

Die Kamera im Dyson 360 Eye Roboterstaubsauger erfasst dazu 30 Aufnahmen pro Sekunde und ermöglicht dem Gerät eine effektive Analyse der Umgebung. Da die Verschlusszeit der Kamera auf

die Fortbewegungsgeschwindigkeit des Roboters abgestimmt ist, wird die Position immer auf den Millimeter genau bestimmt, sodass er immer genau weiss, wo er sich im Raum befindet und wo er schon gereinigt hat. Mittels Infrarotsensoren werden zudem mögliche Hindernisse identifiziert.

Extra breite Düse für eine optimale Reinigung
Die Elektrobürste des 360 Eye Staubsaugers verläuft über die ganze Breite des Geräts, um die Ecken und Kanten eines Raumes zu reinigen. Sie verwendet Karbonfasern zur Entfernung von feinem Staub auf Hartböden und steife Nylonborsten zum Aufbürsten und Reinigen von Teppichböden. Aufgrund seiner geringeren Breite von nur 23 Zentimetern können auch schmale Zwischenräume gereinigt werden.

Ähnlich wie bei einem Geländefahrzeug ermöglicht der Kettenantrieb des Dyson 360 Eye Saugroboters die Geschwindigkeit und die Richtung auf allen Untergrundtypen beizubehalten und kleine Hindernisse wie beispielsweise Türschwellen zu überwinden.

Smart Home: Reinigung per App steuern
Mit der Dyson Link App für iOS und Android behalten Anwender die Reinigung im Blick – auch wenn sie selbst nicht zu Hause sind. Der Staubsauger kann von unterwegs programmiert und gesteuert werden, um bei der Rückkehr ein sauberes Zuhause vorzufinden. Mit einem Tastendruck kann eine einzelne Reinigung direkt ausgeführt oder ein regelmässiger Reinigungsplan angelegt werden. Gleichzeitig lässt sich über die App auch die Lautstärke des Gerätes in zwei Stufen regulieren. So erledigt sich der Haushalt fast von alleine.

Hintergrundinformationen
Fassungsvermögen und Gewicht:
Das Gerät nimmt bis zu 0,33 Liter Schmutz und Staub auf und wiegt etwa 2,44 Kilogramm.

Betriebs- und Ladezeit: Der Dyson 360 Eye lädt sich selbstständig wieder auf, sobald der Ladestand des Akkus niedrig ist. Hierzu kehrt der Staubsauger automatisch zu seiner Ladestation zurück. Der Lithium-Ionen-Akku ermöglicht eine Betriebszeit von bis zu 45 Minuten ohne Leistungsabfall. Die Ladezeit beträgt bis zu 2 Stunden und 45 Minuten.

Preis und Erhältlichkeit Schweiz: Der Dyson 360 Eye ist ab Oktober 2016 für CHF 1149.- (UVP) auf dem Dyson Webshop und ab November im ausgesuchten Handel erhältlich.

Als Technologie- und Erfinderunternehmen hat es sich Dyson zur Aufgabe gemacht, Produkte des täglichen Lebens durch neue Ideen zu verbessern. Mit diesem Anspruch revolutionierte Unternehmensgründer James Dyson die seit 1901 praktisch unveränderte Staubsaugertechnologie: Nur ein Dyson Staubsauger verfügt aufgrund der pantentierten Zyklonentechnologie über eine konstant hohe Saugkraft.

Seitdem steht der Name Dyson für neuartige Entwicklungen und gehört laut einer Studie der Beratungsgesellschaft Landor zu den fünf agilsten Marken der Welt. Dank seiner beutellosen Bodenstaubsauger, kabellosen Geräte und dem Saugroboter ist Dyson in der Schweiz inzwischen zum Marktführer im Bereich der Bodenpflege avanciert. Dyson Airblade Händetrockner trocknen hygienisch und ohne Einsatz von Hitze doppelt so schnell wie herkömmliche Modelle. Basierend auf der Dyson Air Multiplier Technologie erzeugen die Dyson Geräte zur Verbesserung des Raumklimas einen gleichmässigen Luftstrom ohne Rotorflügel. Inzwischen gehören die Dyson Cool Ventilatoren, der Dyson Hot+Cool Heizlüfter, der hygienische Dyson Luftbefeuchter sowie die Luftreiniger Dyson Pure Cool Link und Dyson Pure Hot+Cool Link mit integrierter Apps-Steuerung zum Portfolio. Mit dem Eintritt Jake Dysons, Sohn des Gründers, in die Unternehmensführung wurden nun auch LED-Leuchten in die Produktfamilie aufgenommen ebenso wie der neu vorgestellte Dyson Supersonic Haartrockner.

Heute beschäftigt das Unternehmen mit Sitz im britischen Malmesbury weltweit über 11‘250 Mitarbeiter, davon mehr als 4‘500 Ingenieure und Techniker. Dyson hält aktuell etwa 3‘000 Patente für über 500 Erfindungen und vertreibt seine Innovationen weltweit in rund 82 Märkten. Über ein Drittel des Gewinns wird in Forschung und Entwicklung investiert. Damit Dinge auch in Zukunft besser funktionieren.

Weitere Informationen unter http://www.dyson.ch

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument