Skip to main content

Betrüger bleiben besser im Gedächtnis

News   •   Jan 16, 2017 09:00 CET

Psychologen untersuchen den Einfluss sozialer Kategorisierung beim Erinnern

"Den merk ich mir!" Nicht selten geht das einem durch den Kopf, wenn sich ein Kollege in der Kantine vordrängelt, wenn ein Fußballspieler beim Gegner besonders häufig foult oder auch wenn einem ein unbekannter Nachbar den Parkplatz wegschnappt. Dass das keine leere Drohung ist und unser Gedächtnis solche Personen tatsächlich besonders gut speichert - zumindest dann, wenn sie unserer eigenen Gruppe angehören - haben Psychologen der Friedrich-Schiller-Universität Jena jetzt herausgefunden. Über ihre Forschungsergebnisse berichten sie in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Cognition". 

mehr Infos

Wenn Sie unsere NeuroNews nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar