Skip to main content

Wo Erinnerungen auf Erfahrungen treffen

News   •   Jan 04, 2017 09:00 CET

Wissenschaftler der HU entdecken den Ort der Wahrnehmung im Gehirn und können diesen beeinflussen

„Wahrnehmung ist, wenn unser Gehirn Erfahrungen mit neuen Informationen aus Sinneswahrnehmungen verknüpft“, erklärt Matthew Larkum, Professor für Neuronale Plastizität an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) und Leiter des Larkum Labs. In einer aktuellen Studie konnten er und sein Team nun einen wesentlichen Mechanismus der Wahrnehmung im Gehirn ausfindig machen und ihn gezielt manipulieren. Ihre Ergebnisse stellt das Team nun in der Fachzeitschrift Science vor.

Basierend auf jahrelanger Vorarbeit schafften es die Wissenschaftler, die Teile von Nervenzellen sichtbar zu machen, an denen Erinnerungen und externe Informationen zusammenfließen: die “hot spots” der feinen Prozesse der Nervenzellen. „Hier verteilt das Gehirn die ‚Rechenleistung‘ parallel auf zahlreiche Neuronen und ist so in der Lage, unvorstellbar große Mengen von Informationen zusammenzuführen“, erklärt Larkum. „Diese hot spots lassen sich vermutlich in allen Prinzipalneuronen der Hirnrinde nachweisen.“

mehr Infos

Wenn Sie unsere NeuroNews nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar