Skip to main content

AkzoNobel trennt sich von seinen Fachgeschäften für Farben in Deutschland - verstärkter Fokus auf Markenkompetenz

Pressemitteilung   •   Jun 26, 2013 08:00 CEST

AkzoNobel beabsichtigt, seine Fachgeschäfte für dekorative Farben in Deutschland an unabhängige Großhändler zu übergeben.In Zukunft wird das Unternehmen seine Aktivitäten auf den Vertrieb und das Marketing von dekorativen Farben konzentrieren. Das Unternehmen vertreibt Produkte unter den Namen Sikkens, Herbol und Consolan. Dank der Maßnahme wird AkzoNobel sein Geschäft mit dekorativen Farben in Deutschland effizienter betreiben.Ruud Joosten, Mitglied des Executive Committees des Konzerns und verantwortlich für das Geschäft mit dekorativen Farben, sagte: „Wir ändern die Marketingstrategie unseres Geschäfts für dekorative Farben in Deutschland, um uns auf unsere Kernkompetenzen zu konzentrieren. Dazu gehören die Vermarktung und der Vertrieb von unseren starken Marken für dekorative Farben. Wir sind kontinuierlich bestrebt, unsere Effizienz und Profitabilität in Deutschland zu steigern.“

Das Unternehmen betreibt derzeit 72 Fachgeschäfte für den Profibedarf in Deutschland. Neben den Farbprodukten des Unternehmens bieten die Fachhändler Produkte anderer Hersteller an. Der Geschäftsbereich dekorative Farben beschäftigt ungefähr 960 Mitarbeiter in Deutschland. Insgesamt beschäftigt AkzoNobel in Deutschland 3.900 Mitarbeiter an 17 Produktions- und neun Bürostandorten in den Geschäftsbereichen Dekorative Farben, Beschichtungen (Performance Coatings) und Spezialchemikalien. Im Jahr 2012 erwirtschaftete AkzoNobel einen Umsatz von knapp 1,3 Milliarden Euro.

Im Rahmen der neuen Marketingstrategie wird AkzoNobel den Betrieb eigener Fachgeschäfte einstellen und auf die effizientesten Vertriebskanäle für seine Profi-Farbprodukte setzen. Das Unternehmen wird mit den zukünftigen Betreibern der Fachgeschäfte strategische Partnerschaften eingehen und sein Geschäft mit unabhängigen Großhändlern weiter ausbauen.

Werner Fuhrmann, im Executive Committee verantwortlich für Specialty Chemicals und Deutschland, sagte: „Deutschland ist und bleibt ein bedeutender Markt für AkzoNobel. Das Unternehmen investiert weiterhin in Deutschland. Akquisitionen wie Schramm (2011), Lindgens Metal Decorating Coatings (2010), Rohm & Haas von DOW Chemicals (2010) und LII Europe (2009) belegen dies. In Frankfurt
wurden insgesamt € 140 Millionen in neue Technologie für eine neue Chemieanlage investiert, die voraussichtlich im ersten Quartal 2014 in Betrieb genommen wird.“

Darüber hinaus plant AkzoNobel, die Anzahl seiner Bürostandorte in Deutschland zu überprüfen. „Die Verbesserungen zielen darauf ab, Komplexität zu verringern und die operative Effizienz unserer deutschen Aktivitäten zu steigern. Dies wird unsere Wettbewerbsfähigkeit steigern und unsere Geschäfte in Deutschland erfolgreicher machen.“

AkzoNobel ist ein weltweit führender Hersteller von Farben und Lacken und ein bedeutender Produzent von Spezialchemikalien. Wir beliefern Unternehmen und Verbraucher in
der ganzen Welt mit innovativen Produkten und arbeiten leidenschaftlich an der
Entwicklung nachhaltiger Lösungen für unsere Kunden. Unser Portfolio umfasst
international bekannte Marken wie Dulux, Sikkens, International und Eka. Wir
haben unseren Hauptsitz in Amsterdam, Niederlande, und nehmen stets einen
Spitzenplatz im Bereich Nachhaltigkeit ein. Unsere 50.000 Mitarbeiter/innen in
über 80 Ländern engagieren sich für Spitzenleistungen und streben danach,
getreu unserem Motto „Tomorrow’s Answers Today™“ die Antworten von morgen schon
heute zu geben.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar