Skip to main content

Bariatrie und Kinderwunsch?

News   •   Apr 03, 2019 08:04 CEST

Bariatrie und Kinderwunsch - passt das? Dieser Frage geht die Autorin Dr. Andrea Wülker in einem Artikel nach, der vor kurzem in der Medical Tribune erschien. 

Oft müssten schon junge übergewichtige Frauen für die Erfüllung ihres Kinderwunsches die Hilfe der Reproduktionsmedizin in Anspruch nehmen, heißt es dort. Dabei versagten assistierte Reproduktionstechnologien bei adipösen Patientinnen deutlich häufiger als bei Schlanken. Je höher der BMI, umso größer das Risiko, dass auch die Behandlungen nicht zum Wunschbaby führten. 

Eine Gewichtsabnahme kann dabei helfen, schwanger zu werden - daher entscheiden sich viele adipöse Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch für einen baratrischen Eingriff (z.B. eine Magenverkleinerung). Tatsächlich zeigen Untersuchungen, dass es bei bis zu 58% der operierten Frauen nach dem Eingriff zu spontanen Schwangerschaften kommt. Bariatrische Operationen beeinflussen jedoch viele Abläufe im Körper und können auch eine Reihe unterwünschter Effekte haben, die es beim Wunsch schwanger zu werden zu beachten gilt.

Den vollständigen Artikel dazu lesen Sie HIER. Die Autorin stützt sich dabei auf Inhalte der Diabetes Tagung 2018 und der Jahrestagung der Deutschen Adipositas Gesellschaft 2018.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.