Skip to main content

Erhöhtes Krebsrisiko durch Limonaden, Säfte & Co.

News   •   Sep 17, 2019 07:42 CEST

Der tägliche Konsum von gezuckerten Getränken, zu denen neben Limonaden zum Beispiel auch Fruchtsäfte gehören, kann zu einem etwas erhöhten Krebsrisiko führen. Diesen Schluss lassen Ergebnisse der prospektiven NutriNet-Santé-Studie zu, für die seit 2009 mehr als 100.000 Erwachsene im Internet regelmäßig zu ihren Ernährungsgewohnheiten und ihrem Gesundheitszustand befragt werden. 

Insgesamt 2.193 Teilnehmer im Alter von durchschnittlich 40 Jahren sind während der bisherigen Beobachtungszeit von im Mittel 5 Jahren an Krebs erkrankt. Darunter waren laut der Studie überdurchschnittlich häufig Teilnehmer mit einem erhöhten Konsum von Süßgetränken.

Wie immer in epidemiologischen Studien bleibt es möglich, dass das Risiko nicht auf die Süßgetränke zurückzuführen ist, sondern auf andere Eigenschaften von Menschen, die gerne und häufig zu Süßgetränken greifen. Da die Teilnehmer jedoch ausführlich zu ihren Lebensgewohnheiten befragt wurden, ist die Gefahr, dass andere Risiken übersehen wurden relativ gering.

Den vollständigen Artikel aus dem Ärzteblatt dazu lesen Sie HIER.

Lesen Sie zum Thema Zuckerkonsum auch DIESEN Beitrag.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.