Skip to main content

Games, YouTube-Stars und Politiker – Unsere Social Media Analyse zur Gamescom 2017

Blog-Eintrag   •   Aug 23, 2017 15:11 CEST

Die Zeiten ändern sich

Insbesondere hierzulande haben Computerspiele bei Pädagogen, Politikern und Eltern nicht den allerbesten Ruf. So langsam scheint sich dies jedoch zu ändern. Noch vor ein paar Jahren wäre es sicherlich undenkbar gewesen, dass die Bundeskanzlerin die Messe miteröffnet. Bei der diesjährigen Ausgabe ist genau das passiert. Angela Merkel beteiligte sich am Eröffnungsrundgang und stellte den anwesenden Gamern mögliche staatliche Förderung in Aussicht.

Ein bunt gemischtes Programm

Wie die Jahre zuvor ist das Programm der Messe auch in diesem Jahr ausgesprochen vielfältig. Neben unzähligen Spieleherstellern, die mit Ständen um die Aufmerksamkeit der Besucher buhlen, sind erneut wieder zahlreiche YouTuber vertreten, die ihre Formate vorstellen und auf einen Plausch mit interessierten Fans einladen. Daneben gibt es Podiumsdiskussionen zu Themen wie z.B. "Gender und Games" oder Tipps zu Einstellung und Arbeitsvertrag von der IG Metall.

Social Media Insights

Im Beobachtungszeitraum (15.08.-22.08.2017) gab es zum Suchbegriff "Gamescom" rund 61 Tsd. Beiträge in deutschsprachigen sozialen Medien. Etwa 26 Tsd. allein am gestrigen Tag. Twitter ist dabei das Top-Medium. Anteilig wurden hier 87% aller Beiträge veröffentlicht. Die restlichen Social-Media-Kanäle erreichen Werte zwischen 1% (Instagram) und 6% (Blogs). Diese Verteilung kann sich in den Folgetagen aber noch deutlich verschieben, denn für Privatpersonen ist die Veranstaltung ja bekanntlich (siehe oben) erst seit heute geöffnet.

Da mit unserem Social Media Tool ebenfalls Bildanalysen möglich sind, haben wir uns einmal genauer angeschaut, was überhaupt auf den geposteten Bildern zur Gamescom abgebildet ist. Herausgekommen sind dabei einige durchaus spannende Ergebnisse:

67% aller Beiträge die Bilder enthielten zeigen Indoor-Bereiche - die Gamescom findet ja auch Indoor statt. 33% bilden hingegen Outdoor-Motive ab. Nun haben wir uns natürlich gefragt, woraus die hohen Anteile der Outdoor-Postings resultieren. Auch diesbezüglich konnte uns unser Analyse-Tool weiterhelfen. Ein Blick auf die Örtlichkeiten, die abgebildet sind, fördert interessante Insights zutage.

22% der Bilder zeigen Stände. 17% enthalten Bilder von den Hallen, jeweils ohne Fokus auf einen bestimmten Stand. 14% aller Postings, die mit Bildern angereichert sind, haben als Motiv Autobahnen oder Straßen. Dies ist wohl darauf zurückzuführen, dass mehrere User in ihren Beiträgen die Fahrt zur Gamescom thematisieren und dabei Bildern von Autobahnen veröffentlichten, z.B. in Tweets. Eine mögliche Erklärung für den hohen Anteil der Outdoor-Motive sind insofern die Bilder mit Autobahn- und Straßenmotiven.

Auf dem Weg zu Gamescom, AutobahnAuf dem Weg zu Gamescom, Autobahn

Der Influencer mit der höchsten Engagement-Rate (Likes+Kommentare) ist im Analysezeitraum der Streamer & Let's Player Unge. Dieser generiert mit gerade mal zwei Postings zur Gamescom ein Engagement von 90 Tsd. Nicht weiter ungewöhnlich, hat der User doch allein auf seinem Instagram-Account über 2 Mio. Abonnenten.

Fazit:

Die Gamescom bietet nicht nur programmtechnisch große Vielfalt, sondern spiegelt sich auch in Social Media auf zum Teil überraschende Weise. Wir sind jedenfalls gespannt, welche weiteren Insights unsere Social-Media-Auswertungen noch bereithalten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy