Skip to main content

Barmenia pro Klimaschutz

Pressemitteilung   •   Jun 26, 2017 09:20 CEST

Barmenia-Vorstandsmitglied Martin Risse (vorne rechts) erhält im Beisein von Mitarbeitern die Urkunde "Klimaneutrale Hauptverwaltungen 2016" von myclimate-Projektleiter Jan Tolzmann (vorne links)

Die Barmenia gleicht ihre unvermeidbaren Treibhausgase über ein Klimaschutzprojekt auf Madagaskar aus. 2.218 Tonnen CO2-Emissionen werden kompensiert. Dies bedeutet einen Rückgang von 34 Tonnen CO2 gegenüber dem Vorjahr.

Nach der erstmaligen Kompensation für 2015 konnten die Barmenia-Mitarbeiter in diesem Jahr über das Klimaschutzprojekt abstimmen. 47,7 Prozent entschieden sich für das Projekt "Mit Solar- und Energiesparkochern zurück zur grünen Insel ". Somit können ca. 1.000 energieeffiziente Solarkocher für mittellose Haushalte auf Madagaskar angeschafft werden.

Jährlich wird eine CO2-Bilanz erstellt, in der Emissionen erfasst werden, die durch Verbrauch von Energie, Wasser und Papier, den Geschäftsreiseverkehr, die Entsorgung von Abfällen sowie durch den Verlust von Kühl- und Löschmittel am Hauptstandort Barmenia-Allee 1 in Wuppertal entstehen.

Beim Ausgleich der Emissionen legt die Barmenia besonderen Wert auf die Qualität der Kompensation. So werden Emissionsscheine von zertifizierten Klimaschutzprojekten des auf diesem Gebiet bekannten Projektentwicklers myclimate Deutschland gGmbH erworben, die neben ökologischen auch soziale und wirtschaftliche Kriterien erfüllen und somit der ganzheitlichen Betrachtung des Themas Nachhaltigkeit der Barmenia gerecht werden. Die Barmenia kann neben den positiven Umweltauswirkungen auch soziale Vorteile, die durch das Klimaschutzprojekt entstehen, beschreiben und so vielleicht auch Nachahmer finden.

In den letzten Jahren konnten am Hauptstandort zwei Drittel der Emissionen vermieden werden. Weiteres über die Klimaschutzaktivitäten der Barmenia unter www.klimaneutral.barmenia.de

Über die Barmenia Versicherungen

Die Barmenia zählt zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Wirtschaftliches Handeln, soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein gehören zum Selbstverständnis der Wuppertaler Unternehmen. In 2017 wurde die Barmenia vom TÜV Rheinland zur Nachhaltigen Unternehmensführung und als Schrittmacher bei der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet und erhielt den B.A.U.M.-Umweltpreis.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (2)

    Weshalb soll ich als Kunde auch diesen Mist mitfinanzieren? Die PKV-Beiträge sind schon stark genug gestiegen!

    - Andreas - 27.06.2017 15:35 CEST

    Klimaschutz ist gleichzeitig auch Schadenverhütung und Gesundheitsprävention. In den letzten Jahrzehnten hat der Klimawandel zu erheblichen Sachschäden z. B. bei Kfz und Wohngebäuden geführt, aber auch die Gesundheit ist durch eine intakte Umwelt gefährdet. Das Umweltbundesamt hat dazu interessante Ergebnisse veröffentlicht: http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit.. Umweltschutz gehört deshalb aus unserer Sicht zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, klimaneutral zu wirtschaften. Durch optimiertes Umweltmanagement konnten wir unsere Verbräuche in den letzten Jahren erheblich reduzieren. So konnten wir Emissionen einsparen und hatten dadurch auch Kostenvorteile, die Ihnen als Kunde zugute kommen.

    Nutzen Sie schon unsere Online-Vertragsverwaltung www.meine-barmenia.de? Die Möglichkeit der Nutzung mit der Barmenia-RechnungsApp verbessert den Service, senkt Kosten und gleichzeitig kommen die Papierreduktion sowie der Wegfall des Briefversands der Umwelt zugute.

    Wir hoffen, dass unsere ganzheitliche Denkweise Sie als unseren Kunden überzeugt. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen in der Funktion des Barmenia-Nachhaltigkeitsbeauftragten unter Tel. 0202 438-3240 zur Verfügung.

    Viele Grüße
    Stephan Bongwald

    - Stephan Bongwald - 28.06.2017 16:27 CEST

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.